FC Bayern News

“Er machte das sehr gut” – Goretzka wird zum Spielmacher beim FC Bayern

Leon Goretzka
Foto: Getty Images

Leon Goretzka glänzt beim FC Bayern in einer neuen Rolle: Gegen Lazio sah man den Mittelfeldspieler als Spielmacher aus der Abwehr heraus agierend. Für seine Leistung wurde der 29-Jährige von Thomas Tuchel nun ausführlich gelobt.



“Er machte das sehr gut, wenn er unser Spiel aufbaut. Er hat ein sehr gutes, hartes Passspiel und traut sich, durch die Lücken zu spielen”, beschrieb Tuchel die Spielweise des Mittelfeldspielers bei der Pressekonferenz vor dem Ligaspiel gegen Mainz 05. “Das macht er sehr diszipliniert. Das war die letzten zwei Spiele das Mittel. Das hat aber auch explizit auf die beiden Gegner gepasst”, erläuterte Tuchel weiter, der sich für das Mainz-Spiel bezüglich Goretzka alle Möglichkeiten offen ließ.

Goretzka wieder in neuer Rolle? Tuchel: “Noch nichts entschieden”

“Ich denke, Mainz wird uns ein Stück weit spiegeln in der Grundordnung. Wir haben da noch nichts entschieden”, so Tuchel. Somit ist es auch möglich, dass Goretzka wieder weiter vorn im Mittelfeld zu finden sein wird und nicht neben oder zwischen beiden Innenverteidigern, um das Spiel der Bayern aufzubauen. Ohnehin muss Thomas Tuchel gegen die Mainzer im Vergleich zum Lazio-Spiel umplanen, da Aleksandar Pavlovic aufgrund der fünften Gelben Karte im Mittelfeld des FCB fehlen wird.

Verhilft die neue Rolle Goretzka vielleicht sogar zum Verbleib beim deutschen Rekordmeister? Der gebürtige Bochumer zählte zu den Kandidaten, deren Zukunft in München auf dem Spiel steht beziehungsweise zumindest überdacht wird.

Mit derartigen Leistungen wird Goretzka jedoch Argumente für sich sammeln können. 29 Einsätze in allen Wettbewerben, 2 Tore und 7 Torvorlagen hat Goretzka in der aktuellen Spielzeit vorzuweisen. Vertraglich ist er noch bis zum 30. Juni 2026 an die Münchner gebunden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
34 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Es gab sehr viele Stimmen von Seiten der Fans oder Experten, die Goretzka bereits im Sommer genau in dieser Rolle gesehen haben. Es ist bis heute nicht wirklich zu verstehen, wieso Tuchel das so lange nicht testen wollte und ihm sogar öffentlich einen Abgang nahegelgt hatte.

Durch die Doppel 6 mit Kimmich war das wohl so nicht möglich. Nun mit Pavlo scheint das zu zu funktionieren.

Es geht hier um die neue taktische Rolle, die Goretzka nun übernommen hat und nicht um seinen Nebenmann. Tuchel hat ja auch ständig gesagt, dass er Kimmich eigentlich weiter vorne auf der 8 sieht und trotzdem musste Kimmich immer 6er und Goretzka eher 8er spielen. Macht halt einfach wenig Sinn…

Übrigens: Gegen Barca, Inter, PSG und City sah die Doppel-6 mit Goretzka und Kimmich letzte Saison ziemlich gut aus und auch unter Flick haben die beiden sehr gut harmoniert. Wird hier halt konsequent ignoriert, weil Tuchel mit seiner Holding-Six-Grütze diese Diskussion losgetreten hat 😉

Unter Flick?😀
Digga das ist über 3 Jahre her
Wenn juckt im Profisport was vor paar Jahren war
Und außerdem in der Nationalmannschaft haben sie unter einem “anderen Trainer” genau so Grütze gespielt…. Kimmich und Goretzka jedenfalls haben bewiesen daß sie zusammen wohl doch nicht die “Zukunft”sind wie es viele (ich auch) gedacht haben…ob es an Kimmich lag bezweifle ich
Goretzka hat längst nicht mehr diese Power und Torgefährlichkeit früherer tage..und er braucht wohl anscheinend länger um topfit zu sein…und trotzdem mal die Kirche im Dorf lassen weil wir gegen den 9ten der Serie A weitergekommen sind bedeutet das gar nixxx..die richtigen Kaliber kommen jetzt erst . danach kann man weiter reden

Also erst einmal war Flick ja nur ein Beispiel dafür, dass die beiden sehr wohl harmonieren können, was von dem anderen User ja sozusagen verneint wurde. Und drei Jahre sind jetzt auch keine Ewigkeit, wenn ich das mal so sagen darf 😀

Aber in der Nationalmannschaft haben in den letzten Jahren halt alle eine Grütze zusammengespielt, auch wenn Goretzka oder Kimmich gar nicht auf dem Feld standen. Ich erinnere gerne an das letzte Länderspiel gegen Österreich, als vorher Kimmich durch die Bank als Bremsklotz bezeichnet wurde und dann hat man ohne ihn die wohl schlechteste DFB-Leistung der letzten 2-3 Jahrzehnte abgeliefert.

Goretzka hat vielleicht nicht immer die Power aus der Saison 2019/20, aber gerade deshalb wäre die Rolle des defensiveren 6ers neben einem offensiveren 6er Kimmich ja so naheliegend. Das war eigentlich mein Punkt.

Das die beiden sehr gut harmoniert haben. Leider zeigen die beiden es seit über zwei Jahren nicht mehr.

Habe ich in der letztjährigen CL-Saison anders empfunden. Xavi als Trainer von Barca wohl auch – oder wie erklärst du dir seine Anwerbeversuche?

Die Abwerbeversuche? Das war doch eine sehr kurze Schlagzeile die nur wenige Tage angehalten hat. Sehr konkret habe ich das nicht empfunden und wenn schon was sagt das aus?

Kimmich ist der defensivere 6er auf der doppel 6

Deshalb habe ich ja auch geschrieben, dass es anders herum durch die Eigenschaften der beiden ja naheliegend wäre, also Goretzka defensiver und Kimmich offensiver.
Liest du dir die Kommentare überhaupt durch oder willst du einfach nur dagegen reden?

Naja aber es war immer so, dass Gore offensiver war und Kimmich defensiver. Das TT jetzt auf die Idee kommt Gore offensiver zu stellen zeigt doch eigentlich seinen Sachverstand und dafür sollte er doch Lob statt tadel bekommen oder nicht.

Auf einer doppel 6 kommt es schon darauf an wer neben einem spielt. Unter City sah also letzte Saison unsere doppel 6 gut aus? aha

Ja. Die Gegentore im Hinspiel sind vor allem durch einen haltbaren Fernschuss und einen individuellen Fehler von Upa entstanden. Bayern hatte ansonsten sogar mehr Ballbesitz und sowohl im Hinspiel als auch im Rückspiel keine großen Probleme im Mittelfeld – im Gegensatz zu ziemlich allen anderen Mannschaften, die gegen City letztes Jahr ran mussten.

Aber mich wundert es nicht, dass du die Spiele gegen Barca, Inter und PSG überhaupt nicht ansprichst, denn sonst würde deine Argumentation nicht mehr funktionieren 😉

Naja nehmen wir die Rückrunde der letzen Saison, die war sicherlich so schlecht weil auch das ZM versagt hat oder?

Also es gab Experten bzw Fans die im Sommer schon gesagt haben Goretzka sollte bei eigenem Ballbesitz als Linker Verteidiger einer 3er Kette das Spiel aufbauen?! Und weil Tuchel das nicht warhaben wollte kritisieren Sie ihn nun. Natürlich was auch sonst ist ja in Mode Tuchel zu kritisieren oder?! Jetzt kommt meine These weder Sie noch manche Möchtegern Experten wie Hamann haben überhaupt während Spiels gegen Lazio bemerkt das Goretzka diese Rolle eingenommen hat. Hamann hat das wahrscheinlich von einem anderen Experten nachgeplappert und Sie haben es einen Tag später gelesen. Nur meine These…. PS: Pro Tuchel

Ups, jetzt wird’s grausig.

Genau so ..Gore bleibt.Jo macht den Abflug

Goretzka hat gegen Lazio oft im Aufbau in der Dreierkette hinten links zusammen mit Dier und de Ligt gespielt, ein bisschen wie Kroos bei Real. Hat sehr gut funktioniert. Pavlović eher zentraler. Bin gespannt, wie er das heute mit Laimer macht.

Der Trainer stellt aus der Not so auf wie es schon anfangs Saison hätte sein sollen, die Abwehrformation soll jetzt mal gehalten werden. Der Trainer scheiterte schlussendlich an JK Ego.🥴

Es wäre ein Armutszeugnis, wenn Tuchel sich als Trainer nicht gegen einen einzelnen Spieler durchsetzen konnte. Und hat nicht ausgerechnet Kimmich Tuchel vor ein paar Tagen ausdrücklich gelobt? Nur so aus Interesse… 😉

Als feststand, dass Tuchel gehen muss.

Ich würde einen weiteren Verbleib von Goretzka dem von Kimmich vorziehen, zumal sein Vertrag erst 2026 ausläuft.

Der Grossmeister aller Experten, ein gewisser Basler, sah bereits vor langer Zeit nicht nur das Kader-, sondern speziell das Kimmich/ Goretzka – Problem fuer Goretzka. Offensichtlich hat sich Kimmich in diesem Verein, er ist nicht der erste, einen Status des Unberuehrbaren “erworben”, wozu Nagi besonders beitrug. Vermutlich als Gegenpol zu Mueller/ Neuer. Derartige Machenschaften sind fuer die Mannschaft sehr riskant. Warum Tuchel erst nach seiner Entlassung so ( freier) agiert, darf vermutet werden. Frage nach am See. Immerhin haette er Kimmich, wenn die Stelle rechts besetzt ist, auf die Bank setzen muessen. In Muenchen sind derartige Aktionen fuer einen Trainer sehr gefaehrlich. Es genuegte bereits der berechtigte Zweifel am unantastbaren Sensibelchen. Auch diese Unsitte der Komfortzonen fuer bestimmte Herren sollten die Verantwortlichen schleunigst abstellen. Angeblich soll niemand groesser sein als der Verein. Dann sollten sie damit endlich mal anfangen.

Zur Zeit Weltklasse

Goretzka hatte in der Hinserie (zB. gegen den BVB) auch schon gute Spiele. Aber jedesmal ohne JK an seiner Seite………

Daniel Glaser
Wurde als Kind durch "Bundesliga Pur Klassiker" Bayern-Fan und bin es seitdem auch geblieben. 29 Jahre alt, Baden-Württemberger, Wahl-Hamburger, nach meinem Sportjournalistik-Studium nun auch noch Psychologist in the making.