FC Bayern News

Neue Bayern-Strategie: Darum passen Tel und Kusi-Asare so gut in den Plan

Mathys Tel
Foto: IMAGO

Mit der Vertragsverlängerung mit Mathys Tel bis bis 2029 und der Verpflichtung des Talents Jonah Kusi-Asare konnten die Verantwortlichen zwei Meilensteine erreichen, die perfekt in die neue Transfer-Strategie der Bayern passen. Warum ist das so?



Wie die BILD berichtet, planen die Bayern auch weiterhin mit Transfers in der Größenordnung von Harry Kane. Von Zeit zu Zeit, so heißt es, soll es zu derartigen Deals kommen. Doch in der Zwischenzeit hoffen die handelnden Personen in der Chefetage, dass Christoph Freund und Max Eberl gute Spieler entdecken, bevor sie wirklicht teuer werden.

Christoph Freund hat hierfür bereits einige Beispiele in seiner Vita. Er war es beispielsweise, der Erling Haaland im Januar 2019 nach Salzburg lotste und dem Norweger somit eine Weltkarriere ermöglichte.

Kusi-Asare: Neue Bayern-Strategie geglückt

Mit der Verpflichtung von Jonah Kusi-Asare (fünf Millionen Euro) konnte man ein Talent verpflichten und einen Deal einfädeln, der genau zur eben beschriebenen Taktik passt. Im Schweden sieht man eines der größten Sturmtalente Europas. Bekanntlich schloss sich der erst 16 Jahre alte Schwede im Februar 2024 dem deutschen Rekordmeister an.

Von AIK Solna aus der ersten schwedischen Liga zog es den 1,96 Meter großen schwedischen Junioren-Nationalspieler mit ghanaischen Wurzeln zunächst in die U19 der Bayern.

Auch die Vertragsverlängerung von Mathys Tel, der nun bis 2029 an die Münchner gebunden wurde, gilt als Zeichen für die Zukunft. Es bleibt abzuwarten, welche Deals dieser Art künftig noch vermeldet werden und vor allem, welche Spieler sich tatsächlich in München durchsetzen können.

Im November 2023 war beispielsweise vom Transfer des 18 Jahre alten Nestory Irankunda berichtet worden, der ab 1. Juli 2024 für die Bayern auflaufen wird. Als eines der größten Talente Australiens bezeichnet, war jüngst von einer Krise des Teenagers berichtet worden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
48 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ach so, Tel ist also ein Meilenstein.😉
Eher wie Rocca Santa Cruz.

Roque Santa Cruz

@pitt

Mit drängt sich bei Tel auch immer häufiger der Name Santa Cruz auf.

Tel ist schon sehr gut und wird noch super werden.. Mehr Spielzeit, bessere Defensivarbeit und in 2 Jahren hat er das Zeug weltklasse zu werden. Offensiv ist er jetzt schon besser wie Gnabry und Coman.

Last edited 2 Monate zuvor by Thelsd

Besser wie Coman?Das sehe ich aber nicht

Und viel besser als Sane.

Ah der Sane-Hater auch wieder da.
Was vernünftiges beitragen kannst ja eh nicht

@Hen

Das ist schlicht lächerlich.
Sagt doch einfach, ihr könnt Sane nicht ausstehen.
Aber versucht nicht, die Dinge fußballerisch zu begründen.

Von der Klasse eines Sane ist Tel noch meilenwert entfernt.
Dasselbe gilt für den Vergleich mit Coman.

Tel ist ein netter Junge und talentiert. Aber ober er tatsächlich gut genug ist für den FC Bayern, das ist noch lange nicht raus.

Ob Kusi-Asare tatsächlich ein geglückter Transfer ist, das muss sich erst noch zeigen.
Zu häufig hat man unter Brazzo gelesen, der FC Bayern sichert sich dieses und jenes Top-Talent.
Von denen hat man meistens nix mehr gehört.

Und ob Tel sich bei uns tatsächlich durchsetzen wird, ist noch immer nicht raus.

Zirkzee, Cuisance, Fiete Arp, Marc Rocca, …

Das Glas ist bei dir auch eher immer komplett leer und du bist der geborene Pessimist und Stänker oder wie bist du so drauf?

Nee, Tuchel ist beispielsweise sehr gut und Upa hat trotz aller Fehler schon viel mehr gezeigt als Tel.

Mehr Fehler gezeigt.. jo

Also bei Zirkzee läuft es eig gar nicht so schlecht und Musiala und Davies sind auch ganz okay. Roca wurde nie als Perspektivspieler geholt.

Last edited 2 Monate zuvor by David

@pitt

Danke, dass du daran erinnerst.
Besonders Fiete Arp war ein Glanzstück von Brazzo.*räusper*

Das Sind Verpflichtungen von dem Oberchampion Brazzo. Er hatte die Lizenz zum Geldvernichten

Roca.

Und selbst die, die man für 50 Mio holen wollte, aber nicht bekommen hat, sind gescheitert. (Callum Hudson-Odoi, jetzt in der Provinz bei Nottingham).

@pitt

Da kann man nur froh sein, dass es wenigstens mit Hudson-Odoi damals bei uns nicht geklappt hat.
Wären noch einige Millionen mehr gewesen, die Brazzo damit durch den Kamin gejagt hätte.

Geldverbrennen wg sog Talenten?
ROCA: Einkauf 9Mio, Verkauf 12 Mio
Zirkzee: Einkauf 0 Euro, Verkauf 8,5 Mio plus zusätzlichen weiterverkaufsbeteiligung
Gravenberch: Einkauf 18,5 Mio, Verkauf 40 mio
Nianzuo Einkauf 0 Euro, Verkauf 16 Mio
Omar richards Einkauf o Euro, Verkauf 8,5 Mio
Chris Richards Einkauf 5,3 Mio, Verkauf 12 Mio
Soviel zum Thema Geld verbrennen
Dabei sind Talente wie Tel, Davies und Musiala noch nicht gerechnet
Andere die noch zur leihe unterwegs sind ebensowenig

@Benz…

Ich habe es hier in einem anderen Beitrag schon gesagt: Dass die Transfers, die nicht eingeschlagen haben, oft keine Verlustgeschäfte waren, das ist nur die eine Seite der Medaille.
Die andere Seit ist: sie haben nicht eingeschlagen.

Wir liegen bei Transfers seit Jahren zu oft daneben.

Und manche waren richtig teuer, ohne dass sie die Mannschaft verbessert hätten. Siehe Hernandez.

Sollte eigtl Antwort auf den Post von Hen wg Lizenz zum Geldvernichtenchten sein

Obwohl du viele Dislikes kriegst, muss ich dir Recht geben. Tel ist immer noch ein Versprechen! Bislang uneingelöst…

Und Kusi-Asare ist mit 16 einfach qua Wachstum Gleichaltrigen überlegen. Mit 26 kann er davon nicht mehr entsprechend profitieren. Mit 26 könnte er schlimmstenfalls zum Kalajdzic werden…

Tuchel ist einfach ein Phänomen!

Es wird aber auch nicht jedes Top-Talent ein Weltstar. Es wird nicht täglich ein Musiala oder Haaland geboren

Wenn du zehn holst – also zehn Toptalente – dann kommen zwei bis drei groß raus.

Das Problem: Leistungen im Teenageralter lassen keine Rückschlüsse auf Leistungen im Erwachsenenalter zu. Man kann der beste 16jährige weltweit sein – und mit 26 reicht’s grad noch für die Zweite Liga. Alles schon erlebt!

1982 gewann Matt Anger gegen Pat Cash Junior Wimbledon. Als Adult Player hat er nie mehr ein bedeutendes ATP-Turnier gewonnen – im Ggstz. zu seinem unterlegenen Finalgegner aus Down Under.

ei ei ei … 16jährige und 19jährige müssen in diesem Artikel als Strategie herhalten. Was für ein Mumpiz. Ich bin zuversichtlich, dass ich in 5 Jahren nicht lesen muss: Bayern hat sich 2024 strategisch verkalkuliert (Tel und Kusi-Asare haben nicht eingeschlagen) und steigt desshalb in die 2. Liga ab. Wenn sie mal einen oder zwei gute rausfiltern können, zwei neue Stammspieler, dann ist ja gut … aber das ist doch keine Strategie. Das praktiziert Dortmund seit Jahren und die machen das gut, aber zu mehr als Mittelklasse reicht es bei denen nicht. Was für ein nonsens, wer schreibt so was?

Weil sie Sancho und Bellingham auf der Höhe ihres Könnens abgeben mussten.

Es soll ja auch keine mannschaft nur aus talenten entstehen. Das sagt er doch gar nicht…. und uns mit do zu vergleichen verbitte ich mir…

ich behaupte mal, jeder aber wirklich jeder Super-Kicker war mal ein Talent. Aber es dürfte die absolute Ausnahmen sein, dass einer der Top10 der Welt bei dem Verein spielt, bei dem er in der Jungend war. Klar Messi z.B ist ne Ausnahme. Aber eines ist doch eher wahrscheinlich, di besten Talente der Welt, werden ihren Höhepunkt ihrer Karriere bei den Top 5 Clubs der Welt erleben. Es muss also Strategie sein, ein Top5 Club zu werden und nicht ein Top10-Talent zu finden. Grüsse nach Dortmund.

Die Bayern sind bereits ein Top5-Club. Und nicht jeder Weltstar spielt bei einem solchen Club. Kane hat den Großteil seiner Karriere bei Tottenham gespielt. Buffon sogar in der zweiten Liga mit Juve. Reus sehr lange beim BVB, obwohl er auch höher hätte spielen können.

Zurück zum FCB. Die Geschichte zeigt, dass wir unsere besten Spieler meist lange halten können, weil wir sie Gehälter mitgehen und die sportliche Perspektive bieten. Was wir nicht können, ist Hunderte von Millionen an Ablöse zu zahlen. Daher können wir z.B. einen Ribery halten, oder einen Robben oder mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Musiala, aber z.B. einen Griezmann in seiner Prime (vergleichbar mit Rib oder Rob), oder einen Bellingham (vergleichbar mit Jamal) nicht verpflichten.

Daher: die Strategie, Talente frühzeitig zu holen, ist genau das richtige für den FCB.

Die Trefferquote wird dabei natürlich bei weitem nicht bei 100 liegen. Mit Davies, Musiala, Tel, jetzt Pavlovic ist die Trefferquote bei uns aktuell sehr gut. Und – egal was man über HS denkt, Talente konnte er. Tel, Jamal, Davies – das waren alles seine Transfers. Und allein damit hat er dem Club einen Riesendienst erwiesen.

Schau ma moi dann sehng ma scho….

Tel,Zaragossa,Peretz,irakunda. Da haben wir viel viel und sehr viel Potential. Jetzt muss nur der FCB was daraus machen

Daniel Glaser
Wurde als Kind durch "Bundesliga Pur Klassiker" Bayern-Fan und bin es seitdem auch geblieben. 29 Jahre alt, Baden-Württemberger, Wahl-Hamburger, nach meinem Sportjournalistik-Studium nun auch noch Psychologist in the making.