FC Bayern News

Kim über seine Reservistenrolle: “Das habe ich noch nie erlebt”

Minjae Kim und Dayot Upamecano
Foto: IMAGO

Bayern-Verteidiger Minjae Kim hat seinen Stammplatz unter Thomas Tuchel verloren. Der 27-Jährige hat sich nun seiner aktuellen Situation beim deutschen Rekordmeister geäußert.



Matthijs de Ligt und Eric Dier sind derzeit im Abwehrzentrum der Münchner gesetzt. Das Duo hat in den vergangenen Spielen starke Leistungen gezeigt und genießt das Vertrauen von Thomas Tuchel. 50-Millionen-Neuzugang Minjae Kim und Dayot Upamecano müssen sich derzeit mit einer Reservistenrolle zufriedengeben.

Kurios ist: Kim hatte bereits vor dem Asien-Cup spekuliert, dass er seinen Stammplatz beim FC Bayern verlieren könnte.

“Ich habe immer Vertrauen in meine Fähigkeiten”

Für Kim, der in den vergangenen zwei Jahren einen kometenhaften Aufstieg hingelegt hat, ist die aktuelle Situation ungewohnt: “Ich habe das noch nie erlebt, aber ich denke, dass ich etwas daraus lernen kann”, erklärte dieser im Gespräch mit t-online.

Eigenen Aussagen zufolge ist es ganz normal, dass man bei einem Verein wie dem FC Bayern solch eine Phase durchläuft: “Bisher habe ich viele Spiele gespielt, aber weil es hier bei Bayern so viele gute Spieler gibt, kann es eben auch passieren, dass ich mal nicht spiele.” Der Südkoreaner möchte um seinen Platz beim FCB kämpfen: “Nur weil ich nicht spiele, bedeutet das nicht, dass ich komplett aus der Bahn geworfen werde. Ich habe immer Vertrauen in meine Fähigkeiten, wenn ich auf den Platz gehe.”

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
57 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

So, das hat der gute Kim noch nie erlebt?
Na, dann wurde es vielleicht Zeit dafür.
Bayern ist halt nicht Napoli.
Und neben ihm sitzt der andere defensive Problemfall, Upa.
Ein Bild des Jammers, die beiden nebeneinander auf der Bank.
Kim könnte es bei uns packen. Bei Upa hingegen habe ich die Hoffnung inzwischen aufgegeben.

Ein in Summe knapp 100 Mio Ablösepaket wärmt die Bank, während 3 Mio Leihe Dier die Lösung scheint. Armutszeugnis in Sachen Kaderplanung!

Hier kann man nicht von einer schlechten Kaderplanung reden. Kim und Upa haben bei ihren Ex-Vereinen richtig stark gespielt. Kim hat auch bei den Bayern überwiegend gut gespielt. Er wird sich nächste Saison nochmal steigern und mit de Ligt die IV bilden. Bei Upa habe ich das Gefühl, er will zu viel und macht sich zu viel Druck. Wenn er einfach spielt, spielt er überragend.

Haben Gravenberch, Sabitzer, Rode, Gustavo, Frings, Rudy und andere auch. Das macht aber nicht jedem zu einem Spieler für den FCB.

@…Ze

Korrekt.

Das Armutszeugnis ist ihre Aussage. Unter einem Trainer, der nicht weiß, was er will, und verdammt viele Fehler gemacht hat, ist sich in dem Kader niemand sicher. Ausserdem muss Tuchel aktuell auf das Setzen, wo er sieht, dass es klappt. Es geht immerhin noch um die CL.

was soll das denn heißen? Ich glaube man muss Ahnung haben wenn man können von Fußballern beurteilen will.. da bringt es wenig wenn man nur in der Kreisliga Zuschauer ist.

Fang nicht an wie Lucas hernandez

Leider hat er bisher noch nicht das Format gezeigt, welches beim FCB erforderlich wäre. Leider zu kopflos, zu viele Fehlpässe, Unsicherheiten, unklar in den Aktionen (Gegenteil von de Ligt und Dier). Ein Führungsspieler wird er aufgrund seines Naturells sowieso nicht werden.

Auch wenn es die erste Saison ist, und ein neues Land usw., sind das alles leider Dinge, die sich wohl auch in den nächsten Spielen/Saisons nicht groß ändern werden.

Ich denke der FCB wäre gut daran beraten, an traditionellen IVs festzuhalten (Dier, de Ligt, die auch mal einen Ball einfach weghauen), als an den modernen IVs (Upa, Kim), auch wenn Upa und Kim paar kmh schneller sind.

Das so ein Kommentar hier stehen bleibt ist vorsichtig gesagt schwierig

Rassismus hat hier nichts zu suchen.

ich glaube, ihr übertreibt;
das Chinesen nicht kicken können, war tatsächlich mal;
der „wipf“ ist halt bissel in der Zeit stehen geblieben; schlimmsten Falls handelt es sich bei seiner Aussage um Voreingenommenheit, aber Rassismus ist mir da zu viel hineininterpretiert 🙄

Kim noch etwas Zeit geben. Upa gehen lassen und z.B. durch Tah ersetzen. Der hat sich vom Mitläufer zum Top-Verteidiger entwickelt (Ernährung/Einstellung). Bringt wahrscheinlich auch noch 20 Mio. Transferplus.

@Ben….

So ist es. Er braucht wohl noch etwas Zeit.
Kim ist ja noch nicht lange da.
Es waren in der Hinrunde zwar 2 kapitale Böcke drin (in Saarbrücken und in Leipzig).
Er hat aber auch schon gute Spiele gemacht.

omg…dein ernst Tah ? Der ist über seinen Zenit. Keine Chance bei Bayern. Nicht mal 1. Wahl bei Bayer.

Kim sollte man mindestens noch nächste Saison geben. Er war aufgrund der Verletzungsmisere und des Asienscups teils maßlos überspielt und es ist auch sein erstes Jahr. Und wenn man Upa neben sich hat, hat man sowieso verloren. Bis zum Saisonende sollte man weiterhin mit Dier und de Ligt spielen, wenn man in der CL noch eine Chance haben will. Im Sommer muss Upa dann weg und Kim kann sich in der nächsten Saison erneut beweisen.

Wie du bestimmt gelesen hast, will er ja gar nicht weg.

Ich würde Tatsächlich mit De Ligt, Dier, Kim und Stanisic planen. Das Geld könnte man sparen für einen neuen IV.

Kim würde ich behalten für Upamecano ist die zeit aber abgelaufen hatte genug zeit zu zeigen was er kann macht zu viele Fehler auf top Niveau die zu Gegentoren führen

Koreaner du degeneriertes Stück

@Wipf: Kim ist Süd-Koreaner du Genie.

@Dalyan: aber aus seinem Post Rassismus rauszulesen is schon ziemlich paranoid.

Oh man.

Ah Kim ist Chinese..wusste ich gar🤣🤣.Asiaten würde passen gell Seep

Beides gemessen an den Erwartungen und Ablösesumme.. Flops..Kim gutes back up..mal..Upa sofort bitte verkaufen..größtes Missverständnis nach Breno

So geil die Kommentare unter fast jedem Artikel: Entweder ein Spieler ist Stammspieler oder er gehört verkauft. Ersatzspieler/BackUps gäbe es dann keine – aber die gleichen Hirnakrobaten, die dann wieder die Kaderplanung kritisieren.

Exakt, ich habe es schon so oft geschrieben, daß eine Mannschaft, die über die ganze Saison überall mitspielen will,5 IV braucht. Real, Tottenham, Arsenal haben alle 5 IV. ManCity leistet sich sogar 6 IV. Bei uns würde ich MdL, Kim und Dier als die ersten 3 sehen, dahinter noch Stani und ein jungerIV mit einem starken linken Fuß. Bspw den jungen Engländer Brain… oder den jungen Cubarsi von Barcelona oder einen anderen jungen. Auch Leverkusen hat 5 IV und setzt alle ein. Kossounou, Tah, Tapsoba, Stani und Hincapie. Es gibt Belastungssteuerung, unterschiedliche Taktiken, Verletzungen, Kurzeinsätze nach Verletzungen, Überspieltheit , Formtiefs etc. Nächstes Jahr kommen neben der Buli und Pokal noch 2 Spiele mehr bei der Champions League dazu und am Ende der Saison noch der Weltpokal in Nordamerika. Plus die N11. Das sind ,wenn man lange dabei ist, ca 70!!! Spiele. Dafür braucht man einfach 5 IV. Das nennt man Kaderplanung. Einige werden ca 50 Spiele machen,andere 25 bis 40.

Soweit so richtig. Bei der Defensive sollten wir aber nicht nur an die IV denken. Siehe aktuell dazu das Spiel gegen Darmstadt.

Gute Einstellung!

Der gute Kim ist zwar sympathisch aber seine Leistung überzeugt mich nicht.

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.