FC Bayern News

Bayern-Abgang? Bei Upamecano gibt es “keine ernsthaften Gespräche”

Dayot Upamecano
Foto: IMAGO

Dayot Upamecano gilt als potenzieller Verkaufskandidat beim FC Bayern im Sommer. Ob und wie es mit dem Franzosen in München weitergeht, ist offen. Vieles hängt davon ab wer in der kommende Saison auf der Trainerbank der Münchner sitzen wird.



Der FC Bayern befindet sich weiterhin auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer und dieser wird maßgeblich dafür sein, ob Dayot Upamecano beim deutschen Rekordmeister eine Zukunft haben wird oder nicht. Transfer-Journalist Fabrizio Romano ließ entsprechendes über seinen Newsletter verlauten: “Es gab einige Spekulationen über mögliche große Namen, die den FC Bayern verlassen könnten, aber Abgänge werden erst in Abstimmung mit dem neuen Trainer entschieden”, so der Italiener.

Gerüchte um Abgang “nicht konkret”

Demnach seien Gerüchte um einen Abgang des französischen Innenverteidigers “nicht konkret”. Romano betonte, dass der kommende Cheftrainer die finale Entscheidung treffen werde – dass es bislang aber auch keine Absprachen mit Upamecano seitens des Vereins gibt: “Mir wurde gesagt, dass der entscheidende Schritt für Bayern-Entscheidungen der neue Manager sein wird, man plant solche Dinge immer mit dem Trainer, also Schritt für Schritt. Im Moment gibt es keine ernsthaften Gespräche mit Upamecano.”

Wie sieht Upamecano seine Situation selbst? Laut der französischen L’Equipe macht sich der Verteidiger Gedanken über seine Zukunft in München, entschieden sei jedoch nichts. Während Upamecano seine “Optionen prüft” und aktuell nichts als ausgeschlossen gilt, hegt der FC Bayern (noch) keine konkreten Pläne, den zweimaligen deutschen Meister zu verkaufen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
27 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Eigentlich mag ich den Upa, aber er hat leider in fast jedem Spiel einen Bock drin!

Für die Bank reichts in Zukunft, egal unter welchem Trainer!

Dafür zu teuer

Besser er verlässt den Verein

Aber da müssen deutlich mehr gehen

Für Upamecano sehe ich in München leider keine Zukunft mehr. Alleine die beiden Spiele in CL gg Lazio und im Anschluss das BL Spiel gg Bochum haben gezeigt das er weit von seiner Form ist. Das Kapitel sollte abgeschlossen sein. Weiterhin sehe ich auch Kimmich , Sane , Davies , Goretzka , Kim (!) und 1-2 weitere Spieler nicht mehr als das Gesicht der Zukunft. Ich hoffe wirklich das der Umbruch somit eingeleitet werden kann. Die Bayern DNA ist seit letzter Saison verloren gegangen was am schlechten Kader lag. Schade für Tuchel , viele von euch wollen das nicht hören aber er war der jenige der Verstärkung gefordert hat . Was dann verpflichtet worden ist wissen wir alle. Die Führung um Hainer den gefühlslosen Roboter hat versagt . Das alles und diese Verpflichtungen können nicht das Maßstab des FC BAYERN MÜNCHEN sein !

Kimmich würde ich nicht gehen lassen

Dein Tuchel wollte auch Kim unbedingt haben. Du glaubst doch nicht, dass da ein Transfer über die Bühne ging ohne Tuchel Zustimmung. Alles was Tuchel gefordert hatte, hat er bekommen bis auf die Holding Six. Hätte die den Unterschied ausgemacht ? Wahrscheinlich nicht.

Wäre ein Segen, wenn Upa den Bayern noch 20-30mio einbringen könnte. Er, aber nicht er alleine, hat sehr viel Geld gekostet und dieser Transfer ist nie wirklich eingeschlagen. Das gehört korrigiert solange es noch nennenswerte transfereinnahmen einbringen könnte

Das Geld bräuchte man für zubimendi.

Last edited 15 Tage zuvor by René

Keine Weltklasse und zu viele „Aussetzer, nur schnell reicht nicht bei uns, zählt auch für Davies wenn er so weitermacht wie in dieser Sasion.

Davies ist nicht erst seit dieser Saison schlecht. Vieles hat er aber noch mit seiner Schnelligkeit wett gemacht.

Absolut enttäuscht und ich frage mich wie der Nationalspieler geworden ist…

Vor allem aktuell auch Stammspieler

Upamecano hat unabhängig vom neuen Trainer kein Bayern Niveau. Da hab ich jedes Mal Angst wenn der Ball mit einem gegnerischen Spieler in seine Nähe kommen. Dann ist die nächste Panne nicht mehr weit weg.

Bei aller Kritik an der innen Verteidigung. Gestern wurde bei den ( wenigen) Chancen des BVB vor allem wieder einmal bewiesen, dass das Defensivverhalten vor der IV ein Graus ist. Da verweigern beide 6, Laimer und Goretzka, zusammen im Raum stehend, die Teilnahme am Spiel, was eigentlich zum Tor fuehren muesste, Herr Sané geht nicht mit oder Herr Gabry schaut beim zweitenTor aus sicherer Distanz zu. Auch fuer Meister Slomka ein absolutes Rätsel, dieses Verweigerungverhalten. Von den Ballverlusten nach kollektivem Aufruecken ganz zu schweigen, was fuer de Ligt und Dier sofort zum Problem wird. Da gibt es ein zentrales MF, Laimer und Goretzka, das defensiv und offensiv, beim Spielaufbau, voellig ausfaellt. Wenn dann noch alle Offensiven jegliche Abwehrarbeit verweigern, weil sie sich alle fuer Messi halten, ist das Ergebnis fuer die natuerlich überforderte IV absehbar.

Genauso schauts aus. Denke gerne zurück an Martinez und Schweinsteiger und Alonso.

Diese genannten Drei stellten einen Klassenunterschied dar, im Vergleich zu den aktuellen Protagonisten im Mittelfeld.

Weg mit dem. Soll bei einem anderen Verein seine Böcke reinhauen.

Upa Verkaufen und Araujo holen were zwar kein Deal der aufkommen würde aber de light Minjae und araujo im Team were krass

Araujo wird besser gemacht als er ist und viel zu teuer.

Weg…..bestenfalls Ersatz

Wwg und im schlechtesten Fall Ersatz

Der ist leider nicht zu gebrauchen, um Stabilität in den Abwehrverband zu bekommen.

„Am Kader machen wir erst mal nichts. Wir warten ab, bis der neue Trainer kommt und was er will.“ Max (Umbruch) Eberl im August 2024 am 3. Spieltag der Saison 2024/2025.

Keine ernsthafte Gespräche, aber auch keine ernsthafte Interessenten. Er bringt es eben nicht.

ich finde immernoch das upa von den Anlagen her ein Weltklasse IV sein müsste, die letzten Monate waren extrem schwer für ihn, ist von einem Fehler in den nächsten gerannt, vilt stabilisiert er sich nochmal

Nicht dein Ernst, der Vogel wurde sich nicht mal in der Saudi Liga stabilisieren, der Antikicker ist einfach grottenschlecht

Für den Bewegungslegastheniker und Antikicker Upamecano wird es keine Kohle geben, kein Verein wird so du…..m sein diesen Antikicker zu kaufen. Die Verantwortlichen von Leipzig sind heute noch betrunken vor Freude so viel Kohle für einen so schlecht Kicker bekommen zu haben.
Den Vogel am besten verschenken, der hat dem FCB durch seine unzähligen Böcke schon so viel Kohle gekostet und man spart das Gehalt…….
Also verschenken und Tschüssikowski

Daniel Glaser
Wurde als Kind durch "Bundesliga Pur Klassiker" Bayern-Fan und bin es seitdem auch geblieben. 29 Jahre alt, Baden-Württemberger, Wahl-Hamburger, nach meinem Sportjournalistik-Studium nun auch noch Psychologist in the making.