Champions League

Eberl: “Die Trainersuche interessiert mich gerade einen Sch***dreck”

Max Eberl
Foto: Getty Images

Ausgerechnet vor dem wichtigen Champions-League-Duell gegen den FC Arsenal ist die Stimmung beim FC Bayern angespannt. Sportvorstand Max Eberl machte nach der Pleite gegen Heidenheim deutlich, dass derzeit der sportliche Erfolg absolut im Fokus steht.



In der Bundesliga hat der FC Bayern mittlerweile 16 Punkte Rückstand auf Bayer Leverkusen. Das Thema Meisterschaft ist schon seit geraumer Zeit abgehakt. In München blickt man in der Tabelle mittlerweile nach unten. Sportvorstand Max Eberl warnte nach der Heidenheim-Blamage davor, dass man die Qualifikation für die Champions League in den kommenden Wochen nicht noch verspielt.

Der VfB Stuttgart ist mit dem 1:0-Erfolg gegen den BVB mit den Bayern schon gleichgezogen und droht den FCB vom 2. Platz zu verdrängen. Der Vorsprung auf Rang 5 beträgt “nur noch” sieben Zähler.

“Brauchst nicht am Dienstag nach London zu fahren”

Sportvorstand Max Eberl knöpfte sich nach der Niederlage vor allem die Bayern-Stars und deren Auftritt vor. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge in der Bundesliga hält sich die Vorfreude des 50-Jährigen auf den Champions-League-Kracher gegen Arsenal in Grenzen: “Dann brauchst du nicht am Dienstag nach London zu fahren. Da hast du eine Mannschaft, die das auch auf den Platz bringt, und die – bei allem Respekt vor Heidenheim – fußballerisch noch einmal eine Klasse drüber ist. Da musst du schon richtig einen Turnaround schaffen, damit du nicht auf die Nase bekommst”, polterte dieser nach der 2:3-Niederlage gegen Heidenheim in der Mixed Zone.

Laut Eberl steht der sportliche Erfolg derzeit an oberster Stelle in München. Selbst die Trainersuche rückt vorübergehend in den Hintergrund: “Die Trainersuche interessiert mich gerade einen Sch***dreck. Jetzt geht’s gerade um das Spiel am Dienstag. Das wird schon kompliziert genug”, so Eberl.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
43 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wir spielen unterirdisch, die Spieler sind charakterlos und der Trainer macht unerklärliche Dinge am laufenden Band.

Aber:
Wir sind aber auch noch Tabellenzweiter.
Punktgleich mit Stuttgart
(die nur noch gefeiert werden).
7 Punkte vor Leipzig und Dortmund
(die angeblich so viel Potential hätten und fabelhafte Rückrunden spielen würden).
Und sind im Viertelfinale der Champions League.

Die Bild schreibt „eine der größten Blamagen der Sportgeschichte“ und alle Experten zerlegen Bayern als ginge es um den Abstieg. Die „Experten“ hier im Forum ebenso.

Gibt es eigentlich nur noch die Extreme, nur noch schwarz und weiß?

Man war in der Vergangenheit natürlich auch sehr erfolgreich und jetzt kommt so ein Tiefpunkt – deshalb die Verwunderung und Unzufriedenheit.
Allerdings muss es doch der Anspruch von Bayern sein die Besten zu sein.
Eigentlich ist es doch zweitrangig wer Trainer wird ( ich übertreibe bewusst ) Es muss ein Umbruch in der Mannschaft vollzogen werden, um wieder neue Motivation zu schaffen. Die aktuelle Truppe ist komplett am Ende.

ja das ist bei Bayern immer so , es ist eine größere Sensation wenn Bayern verliert wie wenn Leverkusen alles gewinnt .

trotzdem ist es ja normal das man nach dem „wieso „ fragt wenn es auf einmal nicht mehr läuft .
das ganze Trainer Thema haben se in meinen Augen so oder so schon vergeigt . egal wer kommt es wird ein Risiko sein weil keiner der genannten Trainer wirklich was vorweisen kann bzw Erfolg verspricht . jetzt kommt ein neuer Trainer der nen kompletten Umbruch durchführen muss wo mindestens 8 Spieler ausgetauscht werden sollten und wenn der dann nicht liefert hast wieder die Situation ne angefertigte Mannschaft nen anderen Trainer auf zu drücken .

es sickert mehr durch das es wohl nagelsmann werden soll , ich glaube das wird unsere Probleme nicht lösen . wenn ein ex Trainer ( meine Meinung ) dann flick . taktisch vielleicht nicht der beste aber ein Menschenfänger . das scheint bei Bayern wichtiger zu sein wie taktisch perfekt . und wenn es flick werden sollte , dann ab sofort , damit er sich die Baustellen gleich anschauen kann schon im Training …

Das Wort – Ruhe, müsste jetzt erstmal vor dem Erfolg stehen -, denn dieses ständige mediale eingedresche auf Trainer und Mannschaft sind kontraproduktiv.
Einfach Ruhe reinbringen, den Tabellenplatz im Auge behalten, und diese Saison zu Ende spielen. Bei noch mehr Geschrei nach Erfolg, geht’s mit Sicherheit in die Hose.

Also wie kann man mit diesem Trainer einfach so weitermachen , er hat zwar mit einigen Sachen Recht gehabt, meine Meinung
Mittelfeld Katastrophe!!!
Aber jetzt noch immer an ihm festzuhalten jst einfach nur noch …. schlecht beraten….
Funktioniert halt einfach nicht weil viel zu viele Spieler die falsche Einstellung haben und sich nichts sagen lassen so wie der Trainer auch…
Bye

es geht hier um die Art und Weiße wie diese Truppe auftritt …

Es ist immer das selbe, man bekommt im Spiel einen Rückschlag und schon bricht alles zusammen … das bei Spielern, denen früher die Weltklasse zugesprochen wurde.

So etwas, über solch einen Zeitraum, gab es über ein Jahrzehnt nicht mehr …

Man braucht sich auch nicht wundern, warum die Fans stinksauer sind, wenn man dann z.B. von den Gehaltsforderungen eines Davies liest.

Last edited 1 Monat zuvor by ThoeQ

90er 20er bis 2012..die letzten Jahre mit 11 in Folge sind außergewöhnlich…Absolut verwöhnt..wenngleich die letzten 2-3 Meisterschaft viele Fehlentscheidungen Entwicklungen kaschiert haben

Das Problem der Mannschaft ist das Defensivverhalten (natürlich erst recht mit Upa und Kim in der IV).
Soviele Tore kann der FCB nicht jedes mal schießen.

gegen Dortmund waren die zwei aber auf der Bank und die Abwehr war auch nicht die beste

Defensives Mittelfeld ist ebenfalls instabil.. Eigentlich alles.

….auf die weiße Art und Weise…..

Man zehrt halt noch von der grandiosen Hinrunde, die jetzt schon vergessen wurde. Also die, als ein Kane und Sane noch über performten. Nun holt einen die Realität ein.

Die Defensivarbeit von Sané (wird oft unterschätzt) hat jedenfalls gegen Heidenheim gefehlt …

Welches Tor hätte Sane denn verhindern können? Jetzt wird schon die “Defensivarbeit” von Sane vermisst 😂 Wahnsinn, was hier einige schreiben!

Grandiose Hinrunde? Schaust du dir die Spiele eigentlich an?

Ist was dran

Aktuell irgendwie unrealistisch, aber Ich wäre gespannt was die Medien und das Forum hier schreiben würden, wenn Bayern gegen Arsenal doch was holt …

Ja dann setz doch mal 100€ auf ein Unentschieden in London. Von dem gewinn kannst du dir ja zwei neue Bayern Trikots kaufen, damit Davies doch noch seine 20Mio Jahresgehalt kriegt 😄

Guck dir das Spiel gegen Heidenheim doch noch mal an. Dass man mal ein 2:0 Vorsprung verspielt kann immer mal.passieren, aber dann machst du als fc Bayern halt ein drittes, viertes, fünftes Tor nach dem die dorftruppe mal ihren kurzen Rausch hatte. Aber gestern hast du schon nach dem Anschlusstreffer gemerkt, dass Bayern auseinander bricht und in Heidenheim noch verliert.

Das ist keine Mannschaft. Die arbeiten nicht füreinander. Wie soll das denn anders gegen London laufen, die individuell gesehen nicht die absoluten Stars haben aber Mannschaftlich im kollektiv zu mit den besten zählen. Ähnlich wie leverkusen. Und da gab’s auch ne 3:0 Abreibung. Man muss kein Prophet sein um zu erahnen dass es diesmal ähnlich laufen wird wie gegen leverkusen.

Last edited 1 Monat zuvor by René

Wir werden sehen und sprechen uns dann Mitte nächster Woche.

wenn du deinen nicknamen bis dahin behälst, meinetwegen.dier

ich sag dir wie jetzt die nächsten beiden tage unter tuchel laufen werden. es gibt ne mannschaftssitzung wo tuchel den spielern beharrlich die individuellen fehlern unter die nase reibt. hauptsache er kann dann den besserwisser und nörgler spielen. dann gibts 2-3 tage ganz schlechte stimmung innerhalb der truppe und so reist man nach london… tuchel wechselt dann einfach kurz vorm spiel 3-4 spieler aus der ersten elf wieder aus (neuer, dier und de ligt, guerreiro rein) und denkt damit ist seine arbeit getan….

experten und einige bayernfans haben aber schon im spätsommer/ herbst knallhart gesagt, dass tuchel der mannschaft kenie spielidee vermittelt hat, das zusammenspiel schlecht sei und dass man sich nur auf harry kane verlässt… dazu kam ein formstarker sane, und das hat alles überdeckt weil die ergebnisse in ordnung waren. aber das zusammenspiel war da schon unteriridisch. haben viele leute früh gesagt, dass die hinrunde mehr heiße luft als was selbst entwickeltes war…

und jetzt im frühjahr erntet man genau das was man gesät hat… tuchel hat sich nur auf individuelle klasse und spieler hin und her wechseln verlassen und die ständige einzelkritik hat nur für permanent schlechte stimmung gesorgt…

gegen arsenal gehts 0:3 oder gar 0:4 aus. die ziele werden runterkorrigiert auf mindestens platz 4 cl quali

Und man muss auch Heidenheim gratulieren.
Die haben schon einige große Spiele gezeigt und die Tore gegend en FCB super herausgespielt.
Einen Flankengeber wie Beste könnte der FCB auch gebrauchen …

@Co….

Eine sehr sachliche und rationale Einordnung.
Platz 2 und Viertelfinale CL täuscht aber darüber hinweg, in welch desaströsem Zustand sich diese Mannschaft befindet.
Das ist schon besorgniserregend.
Wenn nicht bald gegengesteuert wird, dann könnte der richtige Absturz erst noch kommen.

treffend formuliert! Leider ist es so, dass nur noch schwarz weiß Aufmerksamkeit d.h, Klicks generiert. Das ist in allen medial aufbereiteten Themen mittlerweile so- eine sehr bedenklicher Zustand. Bei Bayern ist bei das Anspruchsdenken bei meisten „Fans“ exorbitant hoch bzw. Realitätsfern.
Mich stört nicht, dass sie diese Saison titellos bleiben, sondern dass man nicht das Gefühl hat, das Leistung im Verhältnis zur Bezahlung steht.
UND vor allem die fehlende Selbstreflexion von Hoeneß und Co. Ihr Anteil an der negativ Entwicklung ist überproportional hoch in den letzten Jahren.

Es ist doch schon seit Jahren so. Jeder wartet doch nur auf Fehltritte der Bayern. Ob im spielerischen Bereich, oder im Management, lass uns doch nur mal hören, wie die Kommentatoren Tore dergegnerischen Mannschaften feiern. Im Gegenzug bei bei Bayern Toren alles als selbstverständlich ansehen.

Arbeitest du in der FC Bayern social Media Abteilung?

Dann kann es ja nur gut werden…

Naja mit Pavlovick und einer wieder erstärkten Abwer gewinnen wir 0:1
MIA SAN MIA

Blubb

Tuchel rausschmeißen und die Abfindung Brazzo und Kahn bezahlen lassen, die diesen Mist zu verantworten haben.

Und Mourinho holen.
Der könnte (obwohl mir unsympathisch) der Mannschaft nochmal Beine machen.
Erfolge in Pokalwettbewerben hat er ja genug …

Wer hat eigentlich die irrsinnige Ablöse von Nagelsmann und seinen Assistenten von über 20 Mio zu verantworten? Ach brazzo! Dann muss er bald Privatinsolvenz anmelden.

OMG. Wir sprechen hier über Fußball.
Niemand und keine Mannschaft der Welt kann immer auf Topniveau performen.
Wir sind alle nur Menschen. Wenn Bayern gegen Arsenal gewinnt werden sie wieder vergöttert. Wir sollten das alles etwas lockerer sehen.
Es gibt wirklich andere Probleme auf der Welt. OK die Jungs verdienen alle ne Menge Geld, vielleicht sind sie gerade deshalb nicht immer voll motiviert. Sie sind wahrscheinlich zu satt. 🙏🤗

Es wäre hilfreich, wenn Eberl die Trainersuche gerade nicht xxxegal wäre, sondern er etwas eintütet, bevor alle Kandidaten vom Markt sind. Gleiches gilt für Spielerzu- und -Abgänge. Wozu die Zögerei führt, hat man ja in den letzten beiden Transferfenstern gesehen.

Alonso klappt nicht. Fehlt nur, dass de Zerbi in der PL unterschreibt und Rangnick in Österreich verlängert. Dann stehen wir wieder in Unterhose da und können uns auf Rudis Resterampe bedienen. Da kommt dann auf den letzten Drücker so ein Wunschtrainer wie damals Kovac bei raus.

Den Kaderumbau will er ja erst angehen, wenn der neue Trainer feststeht. Toller Plan. Die Spieler und Vereine warten natürlich, bis wir endlich in die Puschen kommen. Na klar, es ist ja erst April, da ist ja noch massig Zeit.

Den Job von Tuchel kann Eberl nicht machen, also bitte seinen.

Sehr richtig! 1000 Herzchen! Bin mal gespannt ob der Maxl nicht doch überschätzt wird.

Sehr gut geschrieben! Ich bin ganz deiner Meinung!

Ich finde gut wenn man den Trainer jetzt n ihr vor die Tür setzt. Die Spieler sind jetzt in der Pflicht und ein Rauswurf von Tuchel würde denen nur wieder ein Alibi geben.
Ich würde den Spielern Interviewpflicht!!! verordnen in denen ihnen ihre Fehler und ihre Lustlosigkeit dauerhaft vorgehalten wird.
Wie Eberl gesagt hat, fordern können sie alle gut.
Jetzt ist es Zeit den Spielern ordentlich in den Hintern zu treten. Spieler bei denen man das Gefühl hat sie spielen gegen den Trainer direkt auf die Tribüne setzen, solche Spieler braucht kein Verein und ist in meinen Augen auch ein absolutes Armutszeugnis.

Wen von den Spielern vom Samstag soll man denn auf die Tribüne setzen? Und wer soll stattdessen spielen?

Ist doch völlig egal wer dafür spielt, schlechter würden es die Amas auch nicht machen.

Es geht nicht explizit um Samstag, es geht generell um Spieler die gegen den Trainer spielen. Selbst wenn Tuchel nen Stürmer als IV einsetzen würde hat er zu rennen und alles zu geben, völlig egal ob es einem passt wo man spielt.
Viele Spieler haben es sich zu gemütlich gemacht und sind es nicht mehr gewohnt sich den Hintern aufzureisen.

Ich bin wirklich einer der größten Kimmich Kritiker, aber er ist einer der wenigen der (seit er aus dem Mittfeld weg ist) kämpft, seine Position hält und sich in den Dienst der Manschaft stellt. Vom Kimmich der letzten Spiele können sich einige noch was abgucken.
Er scheint gemerkt zu haben was die Stunde geschlagen hat.

Die Medien und alle Hater haben doch nur auf diesen Zusammenbruch vom FCB gewartet ! Sogar die Politik wie Klabauterbach haben sich eingemischt ! FAK OFF ! FCB Forever !

Verschwörung! Skandal! Revolution!!!

Die pösen hater 😂😂

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.