Champions League

Pavlovic? Laimer? Gnabry? So könnten die Bayern heute gegen Arsenal starten!

Aleksander Pavloivc, Manuel Neuer und Konrad Laimer
Foto: IMAGO

Während sich die Bayern zuletzt in der Liga mit massiven Verletzungsproblemen herumgeplagt haben, kann Thomas Tuchel im Champions-League-Duell gegen den FC Arsenal personell aus dem Vollen schöpfen. Damit hat der 50-Jährige auf vielen Positionen auch die Qual der Wahl.



Mit Aleksander Pavlovic, Manuel Neuer, Kingsley Coman, Leroy Sané und Noussair Mazraoui haben sich gleich fünf FCB-Profis für das Topspiel gegen die Gunners am Dienstagabend im Emirates Stadium fit gemeldet.

Die spannende Frage lautet: Wen lässt Thomas Tuchel von Anfang an spielen? FCBinside-Chefreporter Sebastian Mittag ist vor Ort in London und hat sich etwas näher mit der möglichen Bayern-Startelf beschäftigt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Hauptsache kein Goretzka und Müller.

Laimer…kann das ja auch!

Mit Upa und Kim in der Verteidigung starten dann sollte dem Ausscheiden nichts mehr im Weg stehen. Unter Brazzo wäre das nie passiert.

Stimmt. Unter Brazzo wäre schon gegen Lazio Ende.

Wie hätte einer der schlechtesten Manager der Fußball Geschichte das verhindern können?

Bin mir sicher dass Tuchel wieder was ganz besonderes machen will. 3er Kette oder sowas.

Und Pavlovic ist noch nicht bei 100%. Glaube nicht dass Tuchel ihm heute schon eine starke Partie zutraut

Last edited 1 Monat zuvor by René

Und ich bin mir sicher, dass du wieder mal daneben liegst 😉

TT hat mir gesimst. Hier die Start-11:

Neuer, Kimmich, MDL, Dier, Davies, Guerreiro, Gore, Sane, Musiala, Gnabry, Kane

Müller statt Gnabry und ich bin bei TT

Neuer, Kimmich, De Ligt, Dier, Davies, Pavlovic, Goretzka, Musiala, etc Gnabry, Coman, Kane

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.