FC Bayern News

Befreiungsschlag für Tuchel: Bayern-Bosse verwerfen Interimspläne!

Thomas Tuchel
Foto: IMAGO

Auch wenn der FC Bayern das Viertelfinal-Hinspiel gegen den FC Arsenal nicht gewonnen hat, fühlt sich das 2:2-Umentschieden dennoch wie ein Sieg für die Münchner an. Vor allem Thomas Tuchel ist mit damit ein Befreiungsschlag gelungen. Aktuellen Meldungen zufolge ist ein vorzeitiges Aus des 50-Jährigen kein Thema mehr beim deutschen Rekordmeister.



“Die Mannschaft und der Trainer passen zusammen und funktionieren”, betonte Max Eberl nach dem gestrigen CL-Duell gegen Arsenal. Der Sportvorstand adelte nicht nur die FCB-Stars für ihre starke Leistung, sondern verteilte auch ein Sonderlob an Thomas Tuchel: “Nach so einer Leistung, finde ich, sollte man auch sagen, hey Chapeau vor der Leistung des Trainers. Man hat eine Entscheidung gefällt für Sommer und dann sollte man einfach die Dinge so stehen lassen und nicht alle zwei Tage fragen, ist er noch, ist er nicht, kann er noch, wie lange noch, wann ist er nicht mehr.”

Bayern will auch bei einem CL-Aus an Tuchel festhalten

Vor dem Viertelfinal-Hinspiel gegen die Gunners gab es zahlreiche Gerüchte und Spekulationen, wonach Tuchel bei einer weiteren Blamage im Emirates Stadium das sofortige Aus droht. Dem Vernehmen nach wurden FCB-intern bereits Notfallpläne diskutiert. Diese Diskussionen sind nun vom Tisch.

Wie die BILD berichtet, steht die Ablösung von Tuchel durch einen Interimstrainer nach dem gestrigen Spiel nicht mehr zur Debatte an der Säbener Straße. Der 50-Jährige wird mit ziemlicher Sicherheit bis zum Ende der Saison auf der Trainerbank der Münchner bleiben. Lediglich im Falle eines totalen Versagens gegen Köln und im Rückspiel gegen Arsenal kommende Woche könnten die Verantwortlichen nochmals ins Grübeln kommen.

Interessant ist: Selbst im Falle eines knappen Ausscheidens gegen die Engländer würde der Trainer bis zum Sommer bleiben. Tuchel selbst hatte vor dem Arsenal-Duell betont, dass er sich nicht mit einem sofortigen Aus beschäftigt. Er möchte “bis zum letzten Spiel” alles für den FC Bayern geben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
70 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Die Bayern-Bosse verwerfen die Interimspläne der Käseblätter und Möchtegern-Experten…

@La…

So ist es.

Macht doch eh keinen Sinn bei einem CL aus den Trainer zu tauschen… Geht ja dann um nix mehr… CL Quali würden sie auch schaffen mit loddar als trainer

Mit Lothar natürlich, denn im Gegensatz zu dir hat er ja Ahnung von Fußball…..

Eben. Sie hatten schlichtweg keine Interims-Pläne, weil es für die letzte handvoll Spiele absolut keinen Sinn macht. Auch wenn Eberl sich zum x-ten mal hinstellt und sagt, dass eine Trainerablösung kein Thema ist, der Trainer bleibt und die Mannschaft in die Pflicht nimmt kommen die Kreuzritter von Springer auf ihrem Anti-TT-Kreuzzeug jeden Tag mit derselben Kampagne an.

Welche Bayern-Bosse? Eberl, Dreesen, Hainer? Entscheidungsschwach und getrieben, wenn der Druck irgendwann zu groß werden könnte. So wurden sie ausgesucht. Der FCB ist führungslos. Man muss hoffen, dass noch irgendein Trainer anlandet, der woanders weniger Geld bekommen würde, nachdem alle guten Kandidaten vom Markt sind.

Was die Journaille so alles weiß.
Bzw. glaubt zu wissen. Immer wieder lustig.

Aber…..bei der Vereinsführung auch möglich…..man kriegt wieder nichts an den Haken.

Was bringt es jetzt noch, wenn man ihn vor der Saison noch entlässt.

Es kann doch jetzt nur noch darum gehen, alle Kräfte positiv zu bündeln, um in der CL das Maximum zu erreichen. Und um den 2. Platz in der Liga zu sichern. Dass Tuchel und die Mannschaft das können, haben sie gestern bewiesen. Und Tuchel hat das Team taktisch perfekt eingestellt gehabt. Die ganzen Diskussionen um Verträge, Umbruch und wer alles den Verein zu verlassen hat, die muss man komplett sein lassen – und rein intern führen. Auch Eberl kann jetzt einfach mal aufhören den harten Manager vorzuführen und öffentlich darüber zu diskutieren, wie sich Kimmich oder Davies zu verhalten haben. Verstehe überhaupt nicht, was das soll.

Na dann ist eine Entlassung ja Schwachsinn und davon gab es in den letzten Jahren genug

Ich glaube Befreiung.

“Die Mannschaft und der Trainer passen zusammen und funktionieren”, betonte Max Eberl

Na dann Frag ich mich warum man die Trennung nicht einfach zurück nimmt!
Ein besserer Trainer ist doch eh nicht zu haben.

@Stefan…

Richtig.

Vielleicht kommt es ja so am Ende. Wer weiß, wer weiß. Das Ganze ist einfach nur ein Charaktertest für die Spieler.

Unglückliche Aussage. Trainer und Mannschaft passen definitiv nicht zusammen, aber für wichtige Spiele können sie sich noch zusammenraufen. Tuchel hat regelmäßig die Mannschaft schlecht geredet, einen Kimmich diskreditiert und in wichtigen Spielen wie gegen Leverkusen die Mannschaft mit einer Sondertaktik komplett verunsichert.

@Andre

Wann haben denn bei uns das letzte Mal Trainer und Mannschaft zusammengepasst???

Unter Don Jupp und mit Abstrichen unterm Hansi😉😉

@Der…

Und das ist schon recht lange her. Und genau das ist das Problem.
Es waren seit Pep sehr unterschiedliche Trainer da. Alles qualitativ gute Leute, vom Typ her unterschiedlich.
Und immer soll es nicht gepasst haben? Und das soll immer am Trainer gelegen haben?

Ja würde auch sagen Hansi, Jupp und Pep hatten den Laden gut im Griff. Unter Nagelsmann hat zwar auch nicht alles gestimmt, aber ihm hätte man noch mehr Zeit geben können, denn er lernt noch dazu, beispielsweise wie wichtig Einzelgespräche mit Spielern sind. Zugegeben die Spieler sind nicht die einfachsten, sind oft sensibel und schnell beleidigt. Es braucht einen echten Menschenfänger, der es schafft die Truppe zusammen zu halten. Schaffen eben nur wenige Trainer. Aber die, die es geschafft haben, hatten sehr erfolgreiche Jahre mit der Mannschaft.

Last edited 1 Monat zuvor by Andre

Eberl hat vor dem Spiel gesagt, dass er es beurteilen kann weil er dabei ist. Jetzt kommt einer wie du und behauptet das Gegenteil. Du musst ja noch näher an der Mannschaft sein als ME um das besser zu wissen.

Die öffentlichen Interviews von Tuchel sind doch für jeden hörbar. Zudem hat jeder gesehen wie verunsichert die Mannschaft gegen Leverkusen agiert hat.

Es ist für jeden sichtbar wie Charakterlos diese Mannschaft ist! Ist doch nicht das erste mal, dass sie gegen einen Trainer spielen. Da gehört anständig ausgemistet und nicht andauernd der Trainer geopfert. Was wenn der nächste Trainer den Spielern auch nicht passt?

Falsch Tuchel hatte Recht das Kimmich kein guter 6er ist aber ein guter RV das hat er Gestern gegen Martinelli wieder eindrucksvoll bewiesen. Viele sagen das schon seid Monaten u. a Basler und natürlich auch ich. Leider sieht Kimmich das als persönliche Ehrverletzung gegen seine Person. Aber es ist kein Zufall das durch diese Umstellung die 4er Kette deutlich besser steht als vorher.

sehe ich auch so…noch ein Jahr…und vorher auch mal auf TT hören, was den KaderUmbau angeht…nä Jahr sind dann Klopp o Alonso o.Hoeness leichter zu haben…der Rest ist eh keine wirkliche Alternative für Bayern. Klar ist TT nicht fehlerfrei…aber wer ist denn besser und sofort verfügar? Wenn Klopp/Alonso/Hoeness/LvG nicht wollen/können…dann weitermachen mit TT.

Was der Lothar und Diddi jetzt wohl wieder sagen werden….wsh schieben sie ihm jetzt die Verletzung von Gnabry in die Schuhe..wie hier auch einige. Der hatte sein Comeback am 5.3., da kann man von ausgehen, am 9.4. mal 70 Minuten schaffen zu können 😃. Hätte ihn auch drauf gelassen..Sane nicht zu verheizen ist fürs Rückspiel wichtiger.

Wie däm.lich sind deine Aussagen? Du hast jetzt wirklich null Ahnung. Hater.

😃

Wenn dem so ist, ist das die richtige Entscheidung da es ja offensichtlich nicht „alleine“ am Trainer liegt (wie man gestern gesehen hat)

@Tom

So ist es.

Gestern hat TT Werbung in eigener Sache gemacht. Eine taktische Meisterleistung hat die Schwächen der Gunners offen gelegt und uns diese gute Ausgangslage geschaffen.Wenn die Spieler den Vorgaben des Trainers folgen, dann klappt es auch. Egal wie der Trainer heißt.

Aber auch ein Lob an unsere Manschaft,das war eine konzentrierte, angagierte Leistung, viele die in den vergangenen Wochen low performt haben, zeigten Ihr wahres Leistungsvermögen, warum nicht immer so? Natürlich hatten wir diese Saison auch jede Menge Verletzungspech.

Sollten es Eberl & Co. schaffen die meisten Spieler wieder in die Bahn zu bringen und die Manschaft punktuell und in der Breite gut zu verstärken, so wäre für mich auch ein weiteres Arrangement von TT überlegenswert.

@Tiger

Da bin ich bei dir, was du über die taktische Lesitung von TT sagst nd zur Leistung der Mannschaft.

TT weiter machen lassen? Wäre die richtige Entscheidung. Aber ob der FCB sich dazu durchringen kann? Und ob TT da mitmachen würde?
Schau mer mal…

Hätte ihn auch weitermachen lassen.
Man wird kaum einen besseren Trainer finden.
Bayern hat nicht auf ihn gehört mit holding six und Spielerverkäufen.

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.

Die zwischenmenschliche Problematik hast du auch noch nicht verstanden. Charakterlich ist Tuchel einfach sehr schwierig. Das gehört allerdings zu einem sehr guten Trainer dazu!!!

— “Lediglich bei einer Niederlage gegen Köln und einem Ausscheiden gegen Arsenal könnten die Bosse noch einmal ins Grübeln geraten…” (aus dem Artikel)

Welch ein Unfug!
Eine Interimslösung für 5 Spiele. Und dann kommt zur nächsten Saison der neue Trainer…*Kopfschüttel*
Irgendwann sagt die Mannschaft, wir haben keinen Bock mehr, uns alle paar Monate auf einen neuen Trainer einzustellen.
Und damit hätte sie recht!

Die Bosse sollten lieber mal ins Grübeln darüber kommen, was sie seit Jahren für einen M*** bauen!
Hier liegt — neben der Mannschaft, die teilweise gesättigt ist– unser Kardinalproblem.
Und das Problem bildet das Duo HH & JCD plus Aufsichtsrat.

Vllt. wäre es tatsächlich eine Überlegung wert sich nochmal mit TT zusammen zu setzten, und die neue Mannschaft bzw. den Umbruch mit ihm zu vollziehen.
Als die Kündigung ausgesprochen wurde war Eberl noch nicht im Amt, die beiden scheinen aber einiges voneinander zu halten, also warum nicht versuchen?!

Man weiss es ja vorher, aber die Überschriften sind wirklich richtig übel. Die Inhalte nicht besser. Wider besseren Wissens nur auf die gelogene reisserische Schlagzeile. Da werden angebliche Sachverhalte eröffnet und geschlossen, wieder aufgemacht… ein Lügner beruft sich auf den anderen und es war: GAR NICHTS.

Was sollen sie denn auch machen? Das erfordert ein Schuldeingeständnis, Selbstreflexion , Charakterstärke…. Sie hätten Tuchel bereits vor Beginn der Saison entlassen müssen, nachdem er bewiesen hat, er kann es nicht. Spätestens aber zur Winterpause. Nun, müssen sie halt hoffen er gewinnt die CL, damit sie sich auf die Schulter klopfen können. Oder er verzockt alles und sie nehmen ihn alleine als Sündenbock oder die Spieler, da Tuchel es ja immer auf die schiebt. Er selbst ja auch die Reißleine hätte ziehen können, hätte er Charakter.

Oh Mann, was ein Schwachsinn!

Ja nach dieser Katastrophen Hinrunde hätte er fliegen müssen, 1 Niederlage und 2 Unentschieden in 17 Spielen geht halt gar nicht . Da darf es auch keine Ausrede sein das er Teilweise mit 15 Spielern zum Spiel erscheinen musste, kein bisschen kreativ der TT gewesen. Das niemand den überperformenden Sane ersetzen konnte, daran kann ja nur TT Schuld sein. Genauso das er aus Mangel an Alternativen Spieler zu früh wieder spielen lassen musste ist auch seine Schuld. Ebenso das er Kimmich zum heulen gebracht hat, unverzeihlich!

Würde nicht wundern, wenn Tuchel nächste Saison noch Trainer bei den Bayern ist.

Tja sollten sie – wider erwarten – die CL gewinnen, ist das schön gut möglich!
Trotzdem wäre auch dann auch wieder Bayer 04 Leverkusen der Favorit Nummer 1. Wenn die ihren Kader weitestgehend zusammenhalten – und davon kann man Stand jetzt ausgehen, ist das eine eingespielte, sehr harmonische Mannschaft. Und warum sollte das anders werden?

Wäre auch nicht schlimm, wenn der FC Bayern dieses Jahr die Champions-League und das nächste Jahr DFB-Pokal und Champions-League gewinnt.
Dann könnte man sehr, sehr gut damit leben.
2026 wäre dann die Deutsche Meisterschaft wieder ein Ziel oder das große Ziel.

… Größenwahn wegen 1 OK Spiel bei dem man Kontern durfte…. Heidenheim, Dortmund, Freiburg, Bremen, Bochum, Leverkusen haben nie stattgefunden….wie wäre es mal mit Realismus, macht weniger Spaß, aber ansonsten ist es echt nett.

Einen ganz hohen Betrag würde ich auch nicht dagegen wetten…..
Zumal wenn Nagelsmann nicht kommen sollte.

TT über die Saison hinaus zu behalten wäre m.M.n ohnehin das vernünftigste. Alles andere was als Trainer in Frage kommt wäre keines Falls besser, u.U. eher schwieriger. TT mag unbestritten ein schwieriger Charakter sein aber wer ist das nicht? Und genauso wie man von einem Trainer erwartet daß er sich auf eine Mannschaft einstellt kann man von erwachsenen Vollprofis erwarten daß sie auch dem Trainer entgegenkommen. Ebenso müssen die Spieler lernen mit Kritik umzugehen und das nicht als Majestätsbeleidigung sehen sondern als Ansporn dem Trainer das Gegenteil zu beweisen. Daß TT mit seiner Kritik recht hatte ist nicht zu bezweifeln daß hat die Mannschaft in mehreren grottenschlechten Spielen gezeigt. Daß sie es aber auch wesentlich besser können hat man zb gestern gesehen.

Last edited 1 Monat zuvor by trisel

@trisel

Korrekt.
TTs Kaderanalyse war richtig.
Die Führung macht es sich aber immer zu einfach, nimmt die Mannschaft nicht in die Pflicht, sondern wechselt einfach wieder mal den Trainer.

vollkommend richtig. es tut dem FCB wirklich gut, das Eberl jetzt am “Start” ist. nach Heidenheim hat er gesagt, wer für die Ergebnisse auf dem Platz verantwortlich ist. ist nichts neues aber gestern wieder so eine Spitze, das die Jungs auf dem Platz eine “männliche…!?” Leistung gezeigt haben.
einfach in die Medien sagen, wer für’s kicken Bezahlung erwartet.

Vllt wäre es eine Überlegung wert nochmal mit TT das Gespräch zu suchen.
Als die Kündigung vollzogen wurde war Eberl noch nicht im Amt, die beiden scheinen aber viel voneinander zu halten.
Daher evtl. mit TT die neue Mannschaft bzw. den Umbruch mit ihm zu vollziehen eine sinnvolle Überlegung alternative.

Vielleicht kommt seine Art und Weise nicht bei der Mannschaft an, wie auch immer. Aber EIER hat Thomas Tuchel. Er läuft nicht weg, macht seine Arbeit. Es ist wie immer leichter einen Trainer zu entlassen als Spieler die partout gegen den Trainer spielen. Nun ja, daran wird sich so schnell nix daran ändern.

Der Nachfolger von Nagelsmann heißt Tuchel.
Der Nachfolger von Tuchel heißt Nagelsmann oder Tuchel?

Das ist doch auch eine Art von Kontinuität.

@claudiua

Stimmt.
Das hat was von unfreiwilliger Komik.

die zwei können sich den Job teilen

Diese Hetzjagd ist das allerletzte und weit darüber hinaus!
Er ist noch immer ein Mensch und man sollte Respekt zeigen.
Die Medien sollten sich mal selbst hinterfragen ob bei ihnen persönlich so alles reibungslos im Leben verläuft. Krank ist das!

Das nennt sich Pressefreiheit. Erlaubt ist was gefällt und Klicks bzw Leser bringt.

Leider, Propaganda so wird die Mehrheit beeinflusst die keinen gesunden Menschenverstand besitzen.

Korrekt. So funktioniert die Medienlandschaft. Und das was sich einbrennen soll im Gedächtnis, steht immer am Ende des Artikels oder am Anfang.
Das beherrscht Bild wie kaum ein anderes Blatt.

TT sollte bleiben….jetzt kennt er den FCB und wird daraus lernen.. ..ein neuer Trainer würde ähnliche Probleme haben, dann beginnt das Spiel wieder von vorne….

Folgende Auflage sollte Tuchel bekommen: Dier und de Ligt stehen in der Startaufstellung. Upa und Kim dürfen nur noch spielen, wenn sich jemand verletzt. Guerreiro sollte für Davies spielen. Außerdem sollte Tuchel nie mehr sagen dürfen, dass er keine Ahnung hat.

In den ersten zwei Punkten geh ich mit. Ich glaube TT daß er es nicht weiß. Niemand hat eine Ahnung warum es größtenteils so schlecht läuft. Man kann es nur vermuten. Und Vermutungen gibt es von jeder Menge “Experten” reichlich. Daß es anders geht hat man gesehen.

Wen juckt was dieses Propagandablatt glaubt zu wissen???
Für eine Schlagzeile verkaufen die sogar ihre Seele.

“”gab es zahlreiche Gerüchte und Spekulationen””

“”Dem Vernehmen nach wurden FCB-intern bereits Notfallpläne diskutiert.””?????

Es ist fast unmöglich, auch mit beweisbaren Argumenten, diesen Schwachsinn zu widerlegen.

ich würde tuchel behalten liebe ein paar sate spieler auswechseln leitung liegt nicht am trainer sonder an spielern

Wenn man drei Tage zuvor gegen einen Aufsteiger verliert und dann dem Tabellenführer der Premier League, der größten Liga des Weltfußballs, auswärts ohne mitgereiste Fans im Rücken ein Unentschieden abringt, dann entsteht der Verdacht, dass es vielleicht auch an den Spielern liegt, auch wenn der Trainer nicht unschuldig ist!

!Mein Tipp: Zu früh gefreut!

Und wieder suggeriert Eure Schlagzeile, dass ein vorzeitiges Ende für TT im Raume stand. Und das ist in meinen Augen erneut nur eine Mutmaßung. Ergo – wieder Click Bait

Ich wünsche mir (wieder) mehr Qualität, fcbi

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.