FC Bayern News

Tuchel hofft auf Happy End beim FC Bayern: “Bin mit mir selbst sehr unzufrieden”

Thomas Tuchel
Foto: IMAGO

Thomas Tuchel wird den FC Bayern am Ende der laufenden Saison verlassen, ein Jahr vor Ablauf seines Vertrags. Der 50-Jährige musste in den vergangenen Monaten viel Kritik einstecken. Tuchel selbst zeigte sich nun sehr selbstkritisch und macht kein Hehl daraus, dass er unzufrieden mit seiner persönlichen Performance beim deutschen Rekordmeister ist.



Als Thomas Tuchel im März 2023 das Ruder beim FC Bayern übernahm, waren die Münchner auf Triple-Kurs. Am Ende reichte es “nur” für eine Last-Minute-Meisterschaft.

In seiner zweiten Saison als Cheftrainer des FCB droht Tuchel sogar komplett leer auszugehen. Die Meisterschaft ist vergeben und auch im DFB-Pokal mischen die Münchner schon seit geraumer Zeit nicht mehr mit. Die Champions League ist die letzte verbliebene Titelhoffnung für die Bayern.

“Ich nehme die Kritik dafür an”

Für Tuchel wäre es das perfekte Abschiedsgeschenk: “Das ist unsere letzte Chance auf einen Titel – es ist der schwierigste, aber auch der schönste Titel. Es ist alles drin für uns, alles drin für mich”, erklärte dieser im Gespräch mit dem britischen TV-Sender TNT Sports vor dem Viertelfinal-Rückspiel gegen Arsenal.

Der 50-Jährige betonte zudem, dass ein Finaleinzug in der Königsklasse “ein sehr korrekter Weg” für ihn persönlich wäre, um das Kapitel FC Bayern zu beenden.

Auch wenn zuletzt vor allem die Bayern-Spieler im Fokus der Kritik standen, zeigte sich Tuchel selbstkritisch mit Blick auf die laufende Saison: “Wir sind sehr unzufrieden damit, wie wir in dieser Saison im Pokal und in der Liga abgeschnitten haben. Ich bin mit mir selbst sehr unzufrieden, ich bin immer selbstkritisch. Ich nehme die Kritik dafür an.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
51 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

TT ist ein großartiger Trainer. Hätte man auf ihn gehört und mit ihm für nächste Saison den Neuaufbau geplant. Ich bin sicher, das hätte funktioniert. Schade. Danke, TT. Und alles gute.

Last edited 1 Monat zuvor by Johannes

Ich bin genau der gleichen Meinung der Mann hat einfach nicht das bekommen was er wollte

@Fan…

Danke. Freut mich, dass es hier auch noch Fans gibt, die TT positiv sehen.

Nochmal…

Man hört durchaus auf ihn. Aber die Konsequenz seiner Analyse ist, dass ein Kaderumbruch nötig ist, und Tuchel ist von seiner Persönlichkeit, seinem Spielstil und seiner bekanntlich kurzen Verweildauer her einfach nicht der richtige Mann, dass sich die neue DNA des FC Bayern an ihm ausrichten sollte.

Ein Trainer der ständig an der Seitenlinie das Gesicht verzieht, über seine eigenen Spieler den Kopf schüttelt, und diese unterschwellig in seinen Pressekonferenzen in Frage stellt, der erweckt langfristig keine Sympathie und Treue. Bei Guardiola, Klopp, Heynckes oder Alonso sieht man sowas nicht.

Sich öffentlich mit der Vereinsführung anlegen ist auch nicht Bayern-Like.

Genauso wenig wie der Spielstil mit dem er bei Chelsea die Erfolge eingefahren hat, auf die man sich gerne beruft.

@Thomas…

Sich öffentlich mit der Vereinsführung anlegen…– ‘ genau so einen Trainer braucht der Verein dringend! Nicht TT ist das Problem, sondern die Mannschaft. Und das ist die Schuld der Vereinsführung!

Und mit der Meinung ist er auch sehr wahrscheinlich im Recht. Aber sowas gehört eigentlich nicht in die Öffentlichkeit. Und wenn man will dass langsam mal wieder nächste Saison Ruhe im Verein einkehrt, dann will man diese kleinen Machtspielchen eigentlich ungern weitertreiben. Mir gehts auch gar nicht darum Tuchel die ganze Zeit schlecht zu reden, aber für die Zukunft des FC Bayern ist er der falsche, ganz einfach

YES !

Bayern DNA, Bayern like.
Was soll denn das sein?
Nagelsmann und Seine Vorgänger waren also auch nicht Bayern like, wer ist das denn?

Dann ises ja gut das es bald vorbei ist!
Als Bayernfan hab ich von Tuchel auch nichts bekommen!
Außer den ganzen Stuss von den Tuchel-Anbetern hier!

Ich freu mich auf schönen Fußball nächste Saison! Ist ja unter Tuchel nicht möglich!

So ist es. Wer langjährig mit Personal zu tun hatte, weiss, dass man mit ihm durchaus etwas haette erreichen koennen. Man ( und er) muss auch feststellen, dass er sich fuer seine Reformideen den falschen Verein ausgesucht hat, offenbar in einer (verzeihlichen) Fehleinschätzung der ( Macht) verhaeltnisse und der Personen. Das duerfte letztlich der entscheidende Fehler gewesen sein, aber da ist er nicht der erste, der vorher nicht erkannte, wie es da hinter der Fassade zugeht.

Will Ihn sicher nicht komplett schlecht reden…. Sind auch Dinge wie mangelhafte Einstellung beim einen oder anderen Spieler, die diese Saison zu Problem führten..Nur, wo ist die Reformidee?So Dinge wie beim Leverkusenspiel?
Oder die “Idee” Spieler kaufen zu wollen…?Personal kann man zwar ergänzen als Führungskraft, jedoch sicher nicht komplett austauschen…und da hat er dann schon einige Fehler gemacht.. Denke man hätte aus der Mannschaft mehr rausholen können, mit einem Trainer, welcher etwas emphatischer seinen “Arbeitern” gegenüber getreten wäre…

TT ist fachlich ein sehr guter Trainer, aber beim FCB war er monatelang ratlos, hat eigene Spieler öffentlich in Frage gestellt, ist gegen einen Drittligisten im Pokal rausgeflogen, hat sich im entscheidenden Ligaspiel gegen Leverkusen vercoacht usw.

Der Trainerwechsel von JN zu TT war im Nachhinein ein krasser Fehler und die Entlassung von TT ist nach diesem Jahr die richtige Entscheidung, egal wie oft man diesen sehr guten Kader noch schlecht reden möchte.

Ein Neuanfang mit einem Trainer, der die halbe Mannschaft austauschen will, wäre zudem ein Irrweg und passt auch nicht zum FCB. Diese Herangehensweise darf Tuchel gerne wieder in Paris oder England durchziehen.

Nee, auf Triple-Kurs waren sie nicht als Tuchel kam. Sie waren -NOCH- in beiden Pokalen (wo Nagelsmann im Jahr zuvor keinen Blumentopf gewonnen hat) und in der Liga von einem abgeschlagenen, durchschnittlichen BVB überholt. Man kann Tuchel ja meinetwegen b.öd finden wie man will, aber man darf schon bei der Wahrheit bleiben.

Die Bayern werden noch diesem großartigen Trainer hinterher trauern.

Nagelsmann ist ein laues Lüftchen dagegen.

Deshalb hat Nagelsmann mit nahezu demselben Kader ja auch die eindeutig bessere Statistik, oder?

Er war nie im Cl HF und hatte nicht Leverkusen als Gegner in der Form.

besser wie der kindergartenentertainer ist tt auf jeden fall…. aber daß spielt alles keine rolle…. ist wie bei den spielern….

Tuchel hätte man noch eine saison zeit geben müssen und ihm den spieler holen, den er unbedingt für sein system braucht. so ist das nur murks vom vorstand

hoffentlich stellt er heute nicht wieder mist auf….

die generelle frage sollte doch sein, wenn man jetzt warum auch immer wieder jn zurück holen sollte, wann macht man es öffentlich? bevor oder nachdem d bei der em versagt hat? wenn d bei der em versagt ist jn doch gleich wieder voll im fokus der medien… und dann kann man die nächste saison von anfang an in die tonne klopfen… wir brauchen einen ‘alten’ trainer der den kindergarten im griff hat…. wer daß sein sollte? keine ahnung….

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.