Champions League

“Krieg in München” – Tuchel-Hoeneß-Zoff sorgt auch in Spanien für Aufsehen

Thomas Tuchel
Foto: IMAGO

Der öffentliche Zwist zwischen Thomas Tuchel und Uli Hoeneß schlägt vor dem Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid hohe Wellen in München. Auch in Spanien ist der Bayern-Zoff ein Thema.



Zwei Tage vor dem wichtigsten Spiel der Saison gegen Real Madrid steht das sportliche Geschehen beim FC Bayern nicht zwingend im Fokus.

Ausgerechnet Ehrenpräsident Uli Hoeneß hat mit seiner Kritik an Thomas Tuchel für viel Aufsehen gesorgt. Der scheidende FCB-Coach holte prompt zum verbalen Gegenschlag aus.

In Spanien verfolgt man die aktuellen Entwicklungen an der Isar sehr genau. Die bekannte Sportzeitung Marca titelte am Sonntag: “Krieg in München zwischen Tuchel und Hoeneß”. Die Marca, die Real Madrid nahesteht, sieht darin einen klaren Vorteil für die Königlichen und verweist auf die schlechte Stimmung beim deutschen Rekordmeister.

“Die Mannschaft hat gezeigt, dass es sie nicht beeinflusst”

In München will man davon nichts wissen. Sportvorstand Max Eberl war nach dem 2:1-Erfolg gegen Frankfurt um Schadensbegrenzung bemüht: “Die Mannschaft hat gezeigt, dass es sie nicht beeinflusst. Der Trainer hat gezeigt, dass sie es nicht beeinflusst und uns auch nicht. Wir gehen da durch und werden trotzdem die bestmöglichen Ergebnisse erzielen”, betonte dieser.

Eberl rechnet damit, sich die Hoeneß und Tuchel, “zusammenraufen und dann alles fokussieren”, so der 50-Jährige. Man wolle die kommenden großartigen Spiele bestmöglich gestalten. “Das werden zwei Männer miteinander besprechen und dann ist die Sache erledigt.

Tuchel selbst möchte das Thema so schnell wie möglich hinter sich lassen: “Es stehen zehn unglaublich wichtige Tage für uns alle an. Es gibt jetzt keinen schlechteren Zeitpunkt für irgendwelche Nebenschauplätze. Es geht jetzt nur um Real Madrid, den VfB Stuttgart und Real Madrid”,  betonte der 50-Jährige am Samstagabend.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
66 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Kann TT da gut verstehen, dass er so etwas nicht unkommentiert lässt oder dem Streit aus dem Weg geht. Leider zeigen die Aussagen von Hoeneß aber auch, dass es da intern diese Saison wohl ordentlich gekracht hat und die Trennung im Sommer vermutlich die richtige Lösung ist.

Trotzdem extrem unnötig von Hoeneß so kurz vor einem CL-Halbfinale und irgendwie weiß man auch nicht so recht, was er damit bezweckt…

Trennung von Hoeneß wäre die
richtigere Lösung.

Ich stimme Dir sowas von zu!

Trennung von Tuchel war die richtige Entscheidung. Trennung von Hoeneß ist jetzt außerdem überfällig. Der bringt nur Unruhe rein. Was der in Interviews raushaut, schadet immer dem Verein. Ich weiß nicht, was genau nötig ist, um ein Aufsichtsratsmitglied zu entlassen, aber dieser Schritt sollte zum Wohle des Clubs am Ende der Saison erfolgen.

Dein Gehirn hat sich von Dir schon längst getrennt!

Denkst du garnicht nach, bevor du schreibst?

Demenz Uli wieder in aller Munde, so wie er es will. Zum kotzen der Alte!

Krieg mit jeden Tag hunderten von toten und verstümmelten Menschen ist in der Ukraine – und nicht wegen einem weltpolitisch völlig belanglosem Spiel.

In der Welt verhungern täglich Tausende Menschen, das interessiert kaum einen. Aber diesen peinlichen ukrainischen Hofschauspieler Sel…muss man sich seit 2 Jahren in den Nachrichten täglich anhören. In einem Krieg, den die Ukraine nicht gewinnen kann. Und Hunderte Tote täglich sind wohl eher der Propaganda geschuldet.

A.loch!!!!

Man sollte besser nicht von sich auf andere schließen!

@H…..

Das ist ohne Worte.

Gerhard?

Korrekt

Gas Gerd? Bist Du es?
Was ein unerträglicher Dreck.

Einfach nur widerlich, wie ehrlos kann man sein, sich zum unterwürfigen Bückstück der Russenpropaganda zu machen?

Da haste Recht! Absolut!

An alle Zweifler
Ja. U H hat es richtig gemacht.
Sogar spanische Presse schaut nicht auf unser Team…..

Watnelogik.

Wie egal ist das wenn die Spanier von dem Zoff wissen ? Dienstag ist wichtig

Eberl: “. Der Trainer hat gezeigt, dass sie es nicht beeinflusst.” Die Tuchel? Divers?

Die armen “Medien” und “Schreiberlinge”, … wieder nichts Konkretes, schade! 😉

Am Ende kochen es die Medien höher als es ist. Guckt euch an wie TT nach dem Spiel gegen Frankfurt darauf reagiert. Der kocht das runter und kann das senile Gerede von UH, leider muss man es so sagen, ganz gut einschätzen. Die Medien machen aus paar Sätzen ihre Schlagzeilen und hunz & Kunz hat wieder dazu was zu sagen. Trotzdem sehr unprofessionell von UH, wie damals bei Kane. Und Sätze wie der Laimer kann das auch sind bekannt.

Hinz. Hinz heißt der mit Kunz.

Hoeneß hat recht.
Tuchel regt sich auf wenn er berechtigt kritisiert wird, aber er spricht Spielern, die alle Vereinstitel und mehr erreicht haben die Eignung ab. Dabei haben zum Beispiel Kimmich, Goretzka und Müller in ihrer bisherigen kurzen Karriere mehr erreicht als Tuchel in seiner viel längeren.

Blubb.

Ich denke Ulli will den Thomas nur heismachen .Das er alles gibt mit der Mannschaft. CL . Das zählt . Zur Trainerfrage fällt mir nichts mehr ein. Die Namen die da von den Medien ins Spiel gebracht wurden…RR ?? (Nach Alonso, Nagelsmann) davor von den Medien und ehemaligen Bayern Spielern , sogenannten Experten,ectr. ins Spiel gebrachte Namen zum Thema Trainer? Philipp Lahm hat in meinen Augen noch die besten Kommentare abgeliefert. Warten wir mal ab was UNSERE BAYERN!!! machen 👍

Lahm? Der Schneekoppe- Lahm? Der kognitiv überforderte? War kein guter Witz von dir! Sorry.

Mann, Mann, Mann.
Da hat er uns ein Ei ins Nest gelegt, der alte Seebewohner. Und ganz nebenbei für die Zukunft alle Trainer erst einmal gehörig vergrault. Sowas ist vereinsschädigendes Verhalten. Der Mann muss weg aus dem Verein.

Der Lauf der Dinge, leider. Hoeneß schafft sich selber ab, unübersehbar und traurig.
Vielleicht hat er ohne es zu ahnen damit Trainer und Mannschaft zusammengeschweißt. Hoffentlich.

Man hätte dem Trainer und der Mannschaft ein Kompliment zum Erreichen des CL HF aussprechen können. Man hätte stolz darauf sein können da zu stehen, wo City, Arsenal und andere Vereinen mit Abersummen nicht stehen. Man hätte auch in Hinblick auf LEV in den Angriffsmodus schalten können und ankündigen, dass man nächstes die Schale wieder hinholt, wo sie hin gehört.
Vieles hätte man machen können!

Stattdessen stellt man sich hin, watscht den Trainer ansatzlos 4 Tage vor einem der beiden wichtigsten Spiele des Jahres öffentlich ab, führt ihn mit polemischen Falschaussagen vor und setzt den Trainer in eine Situation, in der er eigentlich unmöglich volle und erforderliche Konzentration auf die Vorbereitung des Spiels am Dienstag legen kann.

Ach ja, und nebenbei nennt man den Trainer, um den man sich nun händeringend bemüht, nachdem man schon zwei Absagen bekommen hat, mal eben dritte Wahl.

Ganz schlimm!

Dass es aber weiterhin diesen lemmingartigen Personenkult um einen Mann gibt, dem seine Jünger blind folgen, der behaupten könnte, die Erde sei eine flache Scheibe und sie würden ihm glauben – das ist das wahre Erschreckende.

Hoeneß hat in den letzten 8 Jahren so dermaßen viele massiv falsche Entscheidungen in unserem und für unseren Verein getroffen an denen wir noch lange zu arbeiten haben.

Es wird Zeit, dass jeder, dem der FCB am Herzen liegt sich von Personenkult löst und die Dinge so betrachtet, wie sind sind!

Last edited 1 Monat zuvor by Grosser Zé

So ist es, aber wir beide und noch einige andere wissen, dass Personenkult nicht nur ein dringendes Bedürfnis vieler Menschen ist, somit eine Konstante, sondern ( deshalb) auch unheilbar. Einige Kommentare zeigen das sehr deutlich. Der naechste Wallfahrtsort duerfte bereits klar sein.

Liegt vermutlich an nem See…..

Alles richtig, was Du schreibst.

@…..Ze

Auf den Punkt gebracht!

Polemische Falschaussagen?

Tuchel wer stets drum bemüht ein Verhältnis zu Hoeneß aufzubauen. Er besuchte ihn oft am tegernsee. Sie aßen zusammen, redeten und diskutierten ganze Abende über Fußball.

Hoeneß hat 1 Jahr lang Tuchel kennengelernt und dürfte mittlerweile seine Haltungen und Einstellungen kennen.

Ein Manager, der schon mit so vielen großen trainern gearbeitet hat. Und der nun wirklich in der Lage ist vergleiche zu ziehen. Und Hoeneß ist ein unabhängiger Mann, der trotz Tuchels charmeoffensive („verspreche Uli dass ich auf seinen fc Bayern aufpasse“) weiß was er will.

Die Offenheit seiner Aussagen und der Zeitpunkt seiner Aussagen sind sicherlich bemerkenswert.

ABER

wie kommst du auf Falschaussagen?

Last edited 29 Tage zuvor by René

Alle die Tickets für Dienstag haben bitte an die Fanaktion denken: „ALLE IN ROT“

RotWild

Mir wäre eine Aktion “Alle gegen Uli” deutlich lieber.

Die Mannschaft hat die Unterstützung verdient – und der Trainer.

Am Samstag gegen Stuttgart wäre ein Fanprotest angebracht.

Ja. Und zwar einer, der deutlich, unmissverständlich und lautstark ein dauerhaftes Aus des Dons fordert.

Last edited 1 Monat zuvor by G Punkt Hösenmaar

Was hier immer berichtet wird. Unglaublich. In Spanien, wird darüber kaum diskutiert. So ein Schrott

Behauptet Michael, der Spanier?
Die üblichen Sportgazetten haben das Thema abgehandelt. Klar wundern die sich gerade darüber, wie der ehemals bestgeführte Verein der Welt inzwischen die Außendarstellung einer Pommesbude an der Landstrasse hat.

😄😄😄

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht, der Uli hat doch Recht !
Wen wollte TT denn für die Sechser- Position alles gekauft haben ? Erst als das alles nicht klappte, setzte er – mittlerweile auch nicht mehr als Stammspieler – Pavlovic ein.
Und wie oft habe ich mich bei den Spielen gefragt, warum er nicht Tel einsetzt. Es wird ein junger Zaragoza vorzeitig geholt – aber nicht eingesetzt. Fonsi ist unter TT noch schlechter geworden, was tatsächlich noch möglich war. Und auch Jamal hatte mehr Schatten als Licht in dieser Saison.

Tel = war schon vor TT kein Stamm und alles andere als top

Zaragoza = ein Freundtransfer. Dem vermutlich schlicht die Klasse fehlt.

Davies = Spielintelligenz eines Wattwurms, obwohl ich diesen Tieren damit vermutlich Unrecht tue. Kann nur schnell rennen, mehr nicht. Eine gute Saison, das wars.

Pavlovic = von TT entdeckt und gefördert. War zuletzt verletzt, bzw. krank. Daher nicht immer von Anfang an.

Also jeine Märchen erzählen. UH Aussagen waren geisteskrank. Und schlecht für den Verein. Hoffentlich fliegt dem Dicken jetzt alles um die Ohren.

Last edited 1 Monat zuvor by G Punkt Hösenmaar

Ich denke der einzig geisteskranke bist du hier. Alle deine Aussagen zeigen, dass du wohl mehr Ahnung von vom Golfspielen als vom Fussball hast. Falls du überhaupt von etwas Ahnung hast. Und obwohl du geistig wohl eher dem Wattwurm gleichst, gibst du mirja recht – keinen von denen verbessert, auf keinen der jungen Spieler gesetzt !

@G….

Was du über gewisse Spieler schreibst, das ist völlig richtig.

Geistige Tiefflieger unter sich……

Ist es auch.
Aber es ist faszinierend, wie viele absolut linientreue, strunzdoofe Fanboys es gibt.

Korrekt geschrieben!
Pavlovic als sein „Baby“ zu bezeichnen ist schlicht heuchlerisch.
Wenn TT sich durchgesetzt hätte, würde irgend ein Spieler aus der PL bei uns spielen und Pavlovic max. in der 2 Mannschaft.
Dennoch und daran stören sich die meisten, warum muss Wurst-Uli das jetzt und in dieser Form machen?
Er hätte besser geschwiegen, dieser Mann schadet dem Verein!

Ich denke langsam das, dass inszeniert ist. Real denkt die Bayern geraten ins taumeln, dabei ist das nur ne Show. Auch eine mögliche Erklärung für das ganze Theater.

Möglich….aber: NEIN

Last edited 1 Monat zuvor by G Punkt Hösenmaar

Das sind keine guten Nachrichten! Es wird also keinen Umbruch im Sommer geben.
Es liegt ja nach Meinung der Oberen am Trainer!

Wäre geil wenn Tuchel so wie ancelotti handelt und Kimmich, Musiala, Tel und Pavlovic draussen lässt.
Und Bayern verliert dann auch 0:3,
das wäre geil, wenn sich Tuchel so an UH rächt!!

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.