Transfers

Neuer Abwehrspieler: Bayern nimmt nächsten DFB-Nationalspieler ins Visier

Max Eberl
Foto: IMAGO

Auch wenn die Bayern in der Innenverteidigung auf den ersten Blick qualitativ gut besetzt sind, planen die Verantwortlichen an der Isar scheinbar auch im Abwehrzentrum einen personellen Umbruch im Sommer. Aktuellen Meldungen zufolge könnte DFB-Youngster Malick Thiaw ein heißes Thema beim deutschen Rekordmeister werden.



Der FC Bayern wurde zuletzt intensiv mit einer Verpflichtung von Jonathan Tah in Verbindung gebracht. Der 28-Jährige soll die wacklige Innenverteidigung der Münchner in der neuen Saison verstärken.

Ob Tah im Sommer tatsächlich bereit ist, Bayer Leverkusen zu verlassen, ist offen. Die Werkself würde den auslaufenden Vertrag (2025) gerne verlängern und scheint weiterhin der erste Ansprechpartner des deutschen Nationalspielers zu sein.

Wie das italienische Portal Calcio Mercato berichtet, hat der FCB bereits eine Alternative ins Visier genommen: Malick Thiaw vom AC Milan.

Milan ist bei Thiaw grundsätzlich gesprächsbereit

Thiaw ist kein Unbekannter an der Säbener Straße. Der 22-Jährige wurde bereits vergangenen Winter beim Rekordmeister gehandelt. Der 3-fache DFB-Nationalspieler wechselte im Sommer 2022 für knapp neun Millionen Euro vom FC Schalke 04 zum AC Milan.

Damals gab es viele kritische Stimmen, wonach der Schritt ins Ausland für den jungen Abwehrspieler womöglich zu früh kommt. Thiaw hat sich in Italien aber rasant etabliert. In der laufenden Saison kommt er auf 27 Einsätze. Bei den Rossoneri hat der Youngster einen großen Schritt nach vorn gemacht in seiner Entwicklung. Zeitgleich ist sein Marktwert auf 30 Millionen Euro deutlich angestiegen.

Laut Calcio Mercato haben die Bayern Thiaw weiterhin auf dem Zettel. Auch Real Madrid wird ein konkretes Interesse nachgesagt.

Auch wenn dieser vertraglich noch bis 2027 an Milan gebunden ist, wären die Italiener durchaus gesprächsbereit, sollte man ein “großes Angebot” erhalten. Dieses muss deutlich über dem Marktwert liegen.

Thiaw ist ein echter Defensiv-Allrounder. Er kann nicht nur in der Innenverteidigung eingesetzt werden, sondern auch auf der rechten Abwehrseite.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
47 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dann lieber Malick Thiaw holen.

Du bist ein Bot, stimmts?

Bzgl Thiaw: Ja. Würde ich extrem begrüßen. Den wünsche iich mir schon seit einem Jahr. Grundsätzlich fände ich den auch für die defensive 6 recht interessant. In den Juged-teams hat er das immer mal wieder gespielt – ich könnte mir as gut vorstellen.

Er erinnert mich ohnehin an Rijkaard. Warum sollte er nichtb wie andere Spioeler – wie z.B. ja auch Javi – beide Positionen spielen können?

Tah hat sich zwar beeindruckend entwickelt und ist im besten Fussballer-Alter – aber LEV würde sich einen Wechsel teuer bezahlen lassen. Und Tah selbst würde zu Recht einen Stammplatz erwarten.

Ich würde aber keinen anderen Stamm-IV suchen. Weil sich de Ligt und Dier gefunden haben.
Kim und Upa sind altuell Nummer 3 und 4 als Innenverteidiger. Das ist eine zu teure Bank. EInen davon abgeben -und einen entwicklungsfähigen jungen IV holen klänge hkader-planerisch sehr sinnvoll.

Ich hätte ja gehofft, dass TArek Buchmann dieser Nr.4-Innenverteidiger sein würde. Aber aktuell befürchte ich eher, dass der leider Sportinvalide wird, bevor seine Profikarriere überhaut gestartet ist. Extrem schade.

Aber wie gesagt: Thiaw, ja bitte!!

Ausstiegsklausel gibt es keine, glaub ich.
Aber sein Marktwert beträgt auch nur rund 22 Mio. – find ich jetzt nicht sooo teuer.
Upa und evtl. sogar Kim verkaufen.
Dann noch, so wie du schreibst, 1 entwicklungsfähigen, jüngeren hinzu. Idealerweise aus der Akademie (gibt’s da grad jemanden?)

Ich denke nicht, dass man ihn für 22 Mio kriegt – woran man es aber nicht scheitern lassen sollte. Thiaw hat mich bei seinen DFB-Auftritten schwer beeindruckt.

Aus der Akademie käme Tarek Buchmann. der hat ja auch einen Profivertrag und war als Nummer4-Innenverteidiger eingeplant.
Der hatte aber in der Saison 2022/23 einen Aussenbandriss -was nicht so schlimm gewesen wäre.
Aber im weiteren Saisonverlauf 2022/23 hat er sich einen Muskelbündelriss zugezogen – was natürlich auch passieren kann
.
Er hat sich aber dann in der Saisonvorbereitung 2023/24, im September, wieder eine Muskelbündelriss zugezogen.

Als er wieder ins Training eingestiegen ist, hat er sich im November wieder einen Muskelbündelriß zugezogen.

Man hat ihm dann extrem viel zeit für Reha, Aufbautraining etc zugestanden – trotzdem hat er sich im Februar 2024 schon wieder einen Muskelbündelriß zugezogen.

Trotz bester medizinischer Betreuung und extrem viel Geduld nun der vierte Muskelbündelriß binnen eines Jahres. Immer an der selben Stelle.
Ganz ganz bitter. Der hätte angesichts der Personalsituation in dieser Sasion wohl viele Spiele bei den Profis gemacht.
Ich befürchte, er wird Sport-Invalide. Traurig.

Neben ihm gäbe es Paul Scholl. Der ist Stamm-IV bei der U19. Da weiß ich aber nicht, ob das Potenzial wirklich reicht.

Vielversprechend wäre Ljubo Puljic. Der kam im Sommer 2023 aus der U17 von Osijek. Das scheint ein richtig Guter zu sein. Ist aber noch zu jung. Der wird Ende Mai erst 17.

Von dahe näme Thiaw wohl keinem Top-Talent den Platz weg.
Buchmann drücke ich natürlich die Daumen. Aber der muss ohne Druck erst mal gesund werden. Für die neue Saison fix mit ihm planen kann man ehetr nicht.

Also finde ich nicht schlecht. Wenn man Tag noch dazu holt, könnte man sogar überlegen ob man Kim und Upamecano abgibt.

Sofort holen 👌🏻

Thiaw hätte man schon damals von Schalke holen sollen, da man zu dieser Zeit schon sehen konnte das er ein richtig guter wird. Aber vom Alter her wahrscheinlich eine bessere Option als Tah.

Ausbildungsverein und Zweite-Liga-Kandidat FC Bayern.

Das wird ein Transfersommer der seinesgleichen sucht. Die zäumen das Pferd von hinten auf.

Schwarzenbeck und Kohler sind auch noch frei . Dazu Ribbeck als Trainer.

Thiaw und Tah wären in Summe halb so teuer wie Araujo – dafür aber jeweils doppelt so gut!
Wären endlich mal wieder vernünftige Transfers in der Abwehrreihe.

Thiaw würde doch reichen, da auch noch Stani zurückkommt. Zudem gibt es einige Fachleute, die Thiaw auch als Alternative auf der “holding6” sehen. Das wäre Tah eher nicht.

Wo ich komplett bei Dir bin, niemand braucht Araujo für auch nur ansatzweise die gehandelten Summen!

So lange Susi und Uli H. an der Macht sind, wird es schwer einen Trainer oder Spieler nach München zu holen.

Tah und Thiaw bringen uns beide nicht weiter.

Danke! Ois g’sogt

wieder B-Ware 🤷‍♂️

Thiaw und Tah wären beide gut und wahrscheinlich relativ günstig. Dafür kann Upa woanders einen Neuanfang starten, Kim noch eine Chance geben. Stani zurückholen, costa gar nix.
Bei einer Verletztenquote von gefühlt 50% sind 5,5 IVs sinnvoll, dann muss Goretzka nicht wieder aushelfen. Und man kann auf hohem Niveau rotieren, siehe Alonso bei B04.

das ist eine der besten Antworten und Kommentare die ich hier je gelesen habe und gebe den zu 100% Recht!!!

Thiaw wär super!
Kim und Upa konnten nicht überzeugen, bekomme jedesmal Schnappatmung bei den beiden in der Abwehr.

Könnte, hätte, würde, soll wohl,eventuell!!!
Wie wäre es mal mit Fakten??
Andauernd nur Gerüchte!!!!
fcbinside ist wohl nicht sehr” in”, sondern eher “out”

Dachte Arajo Jetzt kommen schon wieder 1c Lösungen Peinlich

Araujo schwach diese Saison. Lieber Van Dijk, Thiaw oder Todibo. Vllt T.Silva oder Marquinhos als erfahrene.

Kim und Upa verkaufen dafür Araujo und Silva von Benfica holen Dazu noch Neves für die 6

Araujo hat nachgelassen. Lieber Van Dijk, Thiaw oder Todibo und De Jong für Neves
Kimmich dafür weg. Goretzka weg, dafür novh nen Kämpfer wie Palhinha, der kämpft jedes Spiel wie Laimer gg Real, Laimer und Gotetzka zeigens zu selten.
Zubimendi geht bestimmt woanders hin.

Ich denke auch, das Uli Hoeneß Zeit vorbei ist.

Kim abgeben for real ohne Sinn, er hat noch eine Chance in einem besseren System verdient

Wäre für Strahinja Pavlovic von RB Salzburg.
Sollte man sich mal genau anschauen

Lieber Thiaw als Tah, er ist jünger und ausbaufähig.

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.