FC Bayern News

Bayern-Trainersuche: Matthäus macht sich für Flick-Comeback stark

Hansi Flick
Foto: IMAGO

Alle Top-Lösungen haben dem FC Bayern in den vergangenen Wochen eine Absage erteilt. Die Suche nach “Plan D” beim fängt in München quasi von null an. Aus Sicht von Lothar Matthäus sollten die Bayern auf einen altbewährten Trainer zurückgreifen – Hansi Flick.



Während zuletzt vor allem ausländische Trainernamen (u.a. Julen Lopetegui, Erik ten Hag, Robert De Zerbi) beim FC Bayern gehandelt wurden, gibt es mit Hansi Flick auch einen deutschen Coach, der verfügbar wäre. Der ehemalige Sextuple-Trainer der Bayern ist nach seinem DFB-Aus weiterhin auf der Suche nach einem neuen Trainerjob im Sommer. Dem Vernehmen nach kann sich der 59-Jährige eine Rückkehr an die Säbener Straße grundsätzlich vorstellen.

Auch TV-Experte Lothar Matthäus findet diese Idee durchaus reizvoll: “Ich bin schon am Donnerstag auf eine Idee gekommen: Hansi Flick. Er kennt den Verein. Er war bei Barcelona im Gespräch, die haben sich anders entschieden. Wenn er die volle Unterstützung hat, warum nicht”, erklärte dieser bei Sky.

Flick ist kein heißes Thema beim FC Bayern

Der Name Flick kursiert schon seit Wochen an der Isar. Demnach gibt es FCB-intern durchaus Befürworter einer Rückholaktion. Flick könnte als “Interimslösung” den Rekordmeister bis zum Sommer 2025 übernehmen. Damit würde der Verein mehr Zeit erhalten, um eine langfristige Top-Lösung zu finden.

Der Triple-Coach von 2020 hat bereits bewiesen, dass er in der Lage ist, eine Mannschaft schnell auf Erfolgskurs zu bringen. Flick kennt nicht nur den Kader, sondern auch die Strukturen und handelnden Personen beim FC Bayern sehr gut.

Das Problem: Der Ex-Bundestrainer sucht ein langfristiges Projekt und würde am liebsten einen Trainerjob im europäischen Ausland annehmen. Zudem soll es derzeit keinerlei Gespräche zwischen Klub und Trainer geben. Max Eberl und Co. scheinen sich auf andere Kandidaten zu fokussieren.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

We are the best fuck the rest

Lebst du noch in 2020?

Der Graugänse-Mann 🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️

Er weiss bis heute nicht, wie er damals sechs Titel gewonnen hat.

😂 😂 😂 Dein Nick 😂😂😂
Made my Day

Und Du meinst die gewinnt man einfach so?🤦🏽‍♀️

Flick schreibt doch nach dem Erfolg des WM-Videos an seinem Buch „Die schönsten Scheisshausparolen“. Vorwort von Oliver „die Mannschaft“ Bierhoff.

Verstehe ich nicht. Damals hätte man sich alle Finger danach geleckt Hansi Flick als Trainer zu halten und jetzt hätte man wieder die Gelegenheit ihn zu holen. Warum auch nicht als langfristiger Coach, wenn es funktioniert? Ja ich weiß, es ist einige Zeit vergangen und als Nationaltrainer hat es nicht funktioniert und er würde wieder auf einige Nationalspieler treffen, aber es steht ja ohnehin ein Umbruch an. Sein Spielstil war zudem absolut Bayern-Like. Er ist ein Menschenfänger und weiß wie man mit einem Starensemble umgeht und ist zudem ein deutschsprachiger Trainer. Besser geht es doch kaum.

Last edited 22 Tage zuvor by Andre

@Andre

Man kann nicht zweimal in denselben Fluß steigen.
HFist ein Menschenfänger und kann mit einem Starensemble umgehen ??
Dann bestand die N11 wohl aus lauter Spielern, die keine Stars waren?

Seine Erfolge bei uns waren auch ganz besonderen Umständen geschuldet. Das kann man nicht pauschal auf die heutige Situation und die heutige Mannschaft übertragen.

Ich bin skeptisch und glaube nicht, dass ein zweites HF-Engagement funktionieren würde.
Ich glaube auch nicht, dass HF sich darauf einlässt.
Er hätte zuviel zu verlieren.
Tut er es nicht, dann bleibt er für immer der Sixtuple-Trainer.

“Man kann nicht zweimal in denselben Fluß steigen.”

Dann hätte man Jupp auch nie ein zweites mal holen dürfen.
Flick ist sicher nicht die Wunschlösung, das wäre für mich TT, aber was sind denn groß die alternativen?
Unter Flick war der Fußball schon schön anzusehen. Was bei der WM war interessiert doch niemanden mehr, die meisten Trainer sind irgendwann auch schonmal gescheitert.

👍

@Holger…

Ich habe mir gedacht, dass dieser Einwand kommt.
Ich erkläre, warum ich ihn für nicht stichhaltig finde:

Zwischen “Don Jupps” erstem und zweiten Engagement lag eine lange Zeit. Ich glaube, es waren 18 Jahre.
Beim zweiten Engagement waren es völlig andere Umstände und es war eine völlig andere Mannschaft als bei seinem ersten Engagement.
“Don Jupp” hatte auch noch Luft nach oben. Er hatte die Möglichkeit, seine erste Amtszeit– “nur” 2 Meisterschaften mit dem FCB– noch zu toppen.
Und das ist ihm eindrucksvoll gelungen.

Bei HF liegen die Dinge anders.
Der Abstand zwischen den beiden Engagements wäre wesentlich kürzer, es ist teilweise noch dieselbe Mannschaft und HF hätte nichts zu gewinnen, aber viel zu verlieren.

Man kann eben nicht pauschal sagen, da es bei dem einen– “Don Jupp”– mit 2 Engagements geklappt hat wird es mit dem anderen– mit HF– auch funktionieren.

Man muss sich immer den Einzelfall und die Umstände ansehen.

HF als neuer Bayern-Trainer wäre zudem eine sehr fantasielose Lösung und eine Bankrotterklärung für die “Trainerfindungsommission” und vor allem eine Bankrotterklärung für ME.

Wie gesagt, ich glaube nicht, dass wir uns mit HF einen Gefallen tun würden.
Und HF selbst wird sich auch nicht darauf einlassen.

Vielleicht sollte bei uns endlich mal Realismus einkehren bei der Trainersuche und wir sollten uns nicht auf Luftschlösser (Alonso, Zidane, HF, etc.) fokussieren.

Damit blamiert man sich nur.

Last edited 22 Tage zuvor by Johannnes

2017-2018 vergessen?

@fcb31

Nein. Was sollte ich da vergessen haben?
Du meinst wohl den Kurzeinsatz von “Don Jupp” nach der Entlassung von CA.
Wir suchen diesmal aber keine kurzfristige Feuerwehr, sondern eine längerfristige Lösung.

Die HF-Diskussion ist genauso eine Phantom-Diskussion wie die über Alonso.
Alonso wurde es nicht. Und HF wird es auch nicht.
Der riskiert nicht seinen Status als Sixtuple-Trainer. Und damit handelt er vernünftig.

Die haben Klasse Fußball gespielt unter Flick!

Immer das Gegenteil tun was Matthäus vorschlägt, dann liegt man meistens richtig.

Lothar Matthäus hat gestern Abend bei Sky90 angesprochen auf Flick nochmal klargestellt, dass er ihn nicht “ins Spiel bringt” oder für die beste Lösung beim FCB hält. Er hat gesagt er ist am Spieltag nach Flick gefragt worden und hat gesagt, jetzt wo man so viele Absagen kassiert rückt er wieder in den Fokus. Stimmt also nicht, dass Lothar – so wie es oben im Artikel steht – “sich für Flick-Comeback stark” macht.

Hansi ist, und war die ganze Zeit lang, der beste für den Job.

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.