FC Bayern News

Chaos-Trainersuche bei Bayern? Eberl stellt klar: “Das ist eine Mär”

Max Eberl
Foto: IMAGO

Der FC Bayern München startet die kommende Saison unter der Leitung von Vincent Kompany. Trotz der Tatsache, dass Kompany nicht die erste Wahl war, bekräftigt Sportvorstand Max Eberl das Vertrauen des Vereins in ihn und weist den Eindruck über eine chaotische Trainersuche zurück.



Max Eberl hat betont, dass Vincent Kompany ursprünglich nicht als Spitzenkandidat für den Trainerposten galt. Kompanys bisherige Laufbahn führte ihn nicht automatisch zum FC Bayern, erklärte Eberl in einer Gesprächsrunde mit der Süddeutschen Zeitung.

Dennoch habe der Verein “jemanden gefunden, der arbeitet, der fleißig ist, der eine Vision hat. Er verkörpert, was zu Bayern passt: Erfolg.” Eberl widersprach deutlich der Behauptung, es habe Uneinigkeit bei der Trainerwahl gegeben: “Das ist eine Mär, dass wir uns nicht einig waren, wer Trainer wird.” Es habe intensive Diskussionen gegeben, aber keine Ablehnung eines Kandidaten durch die Verantwortlichen.

Kompany soll Menschenfänger sein

Mit einem Vertrag bis 2027 soll Kompany nun einen neuen Jugendstil beim FC Bayern etablieren: “Wir wollen nicht revolutionieren, wir wollen evolutionieren”, erklärte Eberl und hob die Bedeutung der Nachwuchsförderung hervor. “Wir wollen Junge reinbringen, die in den nächsten fünf, sechs Jahren die Gesichter des FC Bayern sind.” Der Fokus liegt dabei auf den Talenten aus dem Bayern-Campus.

Neben der Integration junger Spieler muss Kompany auch die Mannschaft neu motivieren und an ein System anpassen. Laut Eberl sei nach vielen Jahren des Erfolgs “ein bisschen die Bereitschaft abhandengekommen” und Kompany müsse neue Kräfte im Team freisetzen. Der Trainer solle “ein Stück weit Menschenfänger sein, nicht Lehrer von oben herab.” Eberl und Sportdirektor Christoph Freund wollen den neuen Trainer als “Begleiter” unterstützen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
40 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

oje Max, einfach mal Klappe halten, wär besser.

So schauts aus.

Da kriegt man zig Absagen und holt dann aus der Not rau einen Abstiegstrainer.

Und dann ist der Max auch noch so blöd und kann nicht die Klappe halten! 😂

Gilt für dich auch

Wen juckt es jetzt noch? Muss man sich Woche für Woche zu Themen äußern, die man sowieso nicht mehr ändern kann. Jetzt fangt an nach vorne zu schauen und stellt einen Kader zusammen, der National und International mithalten kann. Freund und Eberl halte ich für die besten, wenn es darum geht, eine Mannschaft aufzubauen, mit jungen und hungrigen Spielern.
Also nach vorne schauen, Arbeit machen und zur neuen Saison sehen, wo die Reise hingeht.

Was soll der grinse Gladbacher auch sonst sagen?

Der ist ein Downgrade zu Kahn

Was Eberl da von sich gibt sind Hohlphrasen von Unternehmensberatern, die von der Materie null Ahnung haben. Evolution statt Revolution (Gähn), als Begleiter unterstützen (schnarch).
Wenn die Hoffnungsträger jetzt die Granaten vom Campus sind herzlichen Glückwunsch. Sind wir pleite?

Ich hab das Gefühl, dass viele hier nicht verstanden haben wie das Geschäft läuft. Natürlich muss sich ME jetzt hinstellen und versuchen das Ganze als positiv darzustellen. Und natürlich muss man nach außen kommunizieren, dass man stets als Einheit aufgetreten ist. Würde er jetzt sagen, eigentlich wollten VK nicht, dann hat der Trainer keine Chance. Manchmal wird man auch zu seinem Glück gezwungen. Vielleicht sagen in 1-2 Jahren alle, was besseres als VK konnte uns nicht passieren… VK verbreitet bei mir jedenfalls mehr Aufbruchstimmung als ein Flick oder Rangnick.

Korrekt! 🤜🤛

Eigentlich ein sehr guter Kommentar und inhaltlich alles richtig. Ich meine aber, dass unser Lieblingsklub ein hohes Risiko geht und einmal mehr eine schlechte Falle gemacht hat, zumindest bei der Aussendarstellung. Zudem glaube ich auch, dass Kompany mit seiner sehr dünnen Trainervita, gehörig Vitamin B hatte. Ebenso Analog wie in der Wirtschaft die Posten verteilt werden, sprich nicht der Beste erhält den Job, sondern derjenige welcher sich am Besten präsentiert oder eben die meisten Führsprecher hat.

alle Bayern spieler gestern Note 5

noch gut damit weggekommen, ich würd wirklich gerne wissen was man sich denkt einen Kimmich als Rechtsaussen dauerhaft zu positionieren, Kroos als Libero um das auszugleichen, Andrich soll dann in der Mitte alleine Spiel aufziehn? Mittelstädt aber ebenso Totalausfall, Musiala auch mehr Ballverluste als alle anderen zusammen, kein guter Tag für ihn.

Du weißt schon, dass Nagelsmann die AV gerne sehr hoch spielen lässt? Nach dem Ukrainespiel wurde er zum Thema Kimmich und seine Position befragt. Dabei hat Nagelsmann bestätigt, dass er dass von den AV erwartet.

Es ist immer sehr einfach zu sagen, wo rennt der Kimmich immer rum! Aber über die Postionierung eines Spielers auf dem Feld entscheidet immer der Trainer und nicht der Spieler…

Gib dir keine Mühe, das verstehen die nicht.

Ein Kimmich ist aber der falsche Mann dafür, er ist einfach zu langsam und selbst ein Kreisliga C Trainer erkennt nach so einem Spiel wo die deutsche Schwachstelle ist!!!
Bin sehr gespannt wieviel gegnerische Tore über die rechte Abwehrseite fallen….. das wird sehr schwer immer 1 Tor mehr schießen ZU MÜSSEN.

Ein grottenschlechter Kick gestern, nur die Zuschauer waren weltmeisterlich, ich hätte lediglich die SOS-Fahne hochgehalten.

Erstens sollte er dann die richtigen Spieler dazu haben und cirvallsm sollte dann der Hintermänner, in diesem Fall wohl Herr Rüdiger, entsprechend mitmachen. Sonst passiert mangels Kompaktheit und Staffelung exakt das, was gestern zuhauf passierte und manche Gegner nutzen die freie Wiese besser als die Griechen. Entweder passt Nagi seine System an die Spielintelligenz und Fähigkeiten der Spieler an, was wohl schon in Muenchen ein Problem war, oder er laesst wie weiland Rudi Völler spielen. Es sei denn, er findet besser geeignete Spieler fuer sein System. Dass Kimmich nicht gerade der ideale Spieler ist, seinem Gegner, in der Regel dem Linksaussen, hinterherzulaufen, oder ins Laufduell zu gehen, duerfte bekannt sein. Die Logik des Nagisystems basiert zudem auf einer bestimmten Gesamtordnung fuer alle und auf Ballverlustvermeidung vor allem im Spielaufbau, z. B. beim Passspiel. Das durfte man gestern wieder bewundern.

Sehe ich auch so. Kimmich ist auf Grund der fehlenden Schnelligkeit eigentlich nicht geeignet so hoch zu spielen. Aber für die Systematik von Nagelsmann kann er nichts. Ballsicherheit im Ballbesitz ist, wie du geschrieben hast, die Grundlage für eine so hoch stehende Mannschaft. Da gab es gestern gravierende Mängel. Nach den Spielen gegen Frankreich und die Niederlande hatte ich gedacht, dass JN von diesem hochstehenden Spiel abgekommen ist. In einem Turnier geht es vor allem um eine defensive Stabilität und nicht um Hurra-Fußball. Mein Tip, wenn JN so offensiv in die Gruppenphase geht: Deutschland scheidet nach 3 Spielen aus…

Für mich hatte JN gestern 0 System. Bis zum Schluss mehr Zufallfussball, dann noch 4 Torwarte nominiert. Zeugt nicht von fachmännischem Trainerdenken.

Das stimmt nur bedingt. Am Spieler liegt es, diese Vorgaben auch umzusetzten. Es war bereits an der WM 2018 so, dass Kimmich intern und von Experten stark kritisiert wurde, weil er schlicht nicht die Position hielt. Und um das Team hoch stehen zu lassen, ist Kimmich dafür schlicht zu langsam, auch wenn ich ihn lieber auf der AV sehe, als im Mittelfeld, wo er alles am Liebsten selber machen will, das Spiel massiv verschleppt und seinen Mitspieler Räume und Ball nimmt. Wäre es nicht so, hätte Bayern und der DFB nicht jedesmal mehr Tore geschossen und attraktiver gespielt, als Josh nicht auf dem Platz stand. Das ist etwas was sich sowohl statistisch wie auch klar ersichtlich belegen lässt. Also nicht einfach so dahin gesagte Worthülsen. Und das schon seit bald 2 Jahren. Oder anders gefragt: wie erfolgreich war der DFB mit Kimmich in zentraler Rolle, die letzten 4 Meisterschaften? RICHTIG: nada.

Das kann man so machen – man braucht aber dafür schnelle Leute, die schnell wieder hinter dem Ball sind , wenn der Gegner angreift. Dafür ist Kimmich viel zu langsam – oft ist fann die ganze rechte Abwehrseite leer. Die Griechen haben das gestern auch gemerkt und bei einem technisch besseren Team hätten wir eine Abreibung bekommen.

Und der hochgelobte Wirz noch schlechter als Musiala.

in der ersten Halbzeit vielleicht. Musiala war aber immer anspielbar und hat keinen leichten Part — hatte einige gute Szenen, jeweils verfolgt von vier Gegenspielern. Hat zwei Freistösse vor dem Strafraum rausgeholt. Bälle erkämpft und behauptet und zwei Abschlüsse gehabt und ja, vor allem in der ersten Halbzeit auch ein paar Bälle verloren (vgl. Gegentor).
Was gibt’s an Sanes Leistung auszusetzen?

Das stimmt, auch gestern waren die Bayernspieler mit die Schwächsten auf dem Feld. Sané wirkte gelangweilt und Kimmich schlägt Flanken, wenn sie überhaupt mehr als 10 Meter fliegen, punktgenau zum Gegner oder er läuft auf den Gegner auf und spielt dann den Ball wieder 10 Meter rückwärts. Das man sich durchaus über die Legenden Müller und Neuer Gedanken machen muss, wissen die meisten ehrlichen Kenner, bei allem nötigen Respekt, wohl schon lange.

Suchen die in der Ampel-Regierung nicht noch einen, der solche wunderbaren Märchen ohne Selbstreflexion erzählen kann, wie der grinsende Eber?

Die suchen bestimmt so einen wie dich.

Selbst die können nicht jeden gebrauchen.
Alles hat Grenzen.

Die Situation ist wie sie ist. Kompany ist nun Trainer. Man sollte nun nach vorne schauen und die Mannschaft mit dem Trainer unterstützen. Es wird Veränderungen in der Mannschaft geben und Kompany muss das zeigen, was er angekündigt hat. Dann kann es zu einer erfolgreichen neuen Saison kommen…

Dem glaube ich kein Wort!

Reinstes Bayern Bashing war das!!! Hetze und Häme!!! Nichts anderes!!!

die neue Philosophie nimmt Formen an 🙏

Tim Schoster
Tim hat "Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung" im Master an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und arbeitet als PR- und Marketingmanager. Seine Leidenschaft für den FC Bayern besteht seit der Kindheit und man trifft ihn oftmals in der Kurve des Vereins an – ob zuhause, auswärts oder international!