FC Bayern News

Bayern-Boss Eberl kritisiert Real-Deal mit Mbappé deutlich

Max Eberl
Foto: IMAGO

Während der FC Bayern noch nach dem ersten Sommer-Neuzugang sucht, hat bei Real Madrid schon der erste Superstar unterschrieben. Kylian Mbappé wechselt ablösefrei zu den Königlichen. Bayern-Sportvorstand Max Eberl sieht den Deal kritisch.



Bei einem Event der Süddeutschen Zeitung machte Max Eberl klar, dass er Deals, wie den zwischen Real Madrid und Kylian Mbappé kritisch sieht. Sein Problem ist, dass durch die nicht gezahlte Ablöse das Geld aus dem Markt geht: “Es profitiert kein Verein davon. Es profitieren Spieler, Familie, Berater, alle, aber kein Verein.”

Kylian Mbappe
Foto: IMAGO

Das Geld, was nämlich sonst für eine Ablöse geflossen wäre, wird im Fall Mbappé scheinbar in Form von Handgeld an ihn und seine Gefolgschaft ausgezahlt. Gerüchten zufolge soll der Franzose bis zu 150 Millionen Euro kassieren. Laut Eberl sei es aber früher immer so gewesen, “dass zumindest Vereine profitiert haben. Das Geld blieb im Zyklus und das wird immer weniger werden.”

So will Max Eberl das Problem bei Bayern angehen

Die Entwicklung zu steigenden Handgeldern und dem damit einhergehenden Verlust des Kapitals innerhalb des Transfermarkts könnte für Eberl “ein Stück weit auch Sargnagel des Fußballs werden”. Der 50-Jährige findet: “Wenn alles Geld irgendwann rausgeht, dann ist nichts mehr da für uns, womit wir alle wirtschaften können.” Der Bayern-Boss warnte: “Und irgendwann hast du auch das Gefühl, das platzt irgendwann. Also irgendwann ist es doch mal übersättigt und irgendwann kommt dann Saudi-Arabien.”

Beim FC Bayern sieht Eberl seine Aufgabe als Sportvorstand unter anderem darin, finanzielle Gesundheit und sportlichen Erfolg gleichermaßen zu gewährleisten: “Ich werde nicht hier gefeiert, wenn wir Fünfter sind, aber das Festgeldkonto ist noch mal um die Summe X gestiegen. Man will einfach beides in Einklang bringen. Das hat Bayern immer wieder geschafft.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
86 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Auch hier gilt wieder: Nicht labern, machen! Real hat teilweise einen etwas unsympathischen stil, ja. Aber man muss zugeben, dass die sich auch ohne Araber-Milliarden zum absoluten Monopol entwickeln. Bekommen gefühlt alles, was sie wollen und der Erfolg bestätigt es.

Sie haben das Königshaus von Spanien .

Sie haben Perez. Und der ist ein Betrüger. Mich würde es nicht wundern, wenn bei Real irgenwann was hochploppen würde. Mir sind das seit Jahren zu viel Zufälle, wenn in wichtigen engen Spielen immer wieder komische Dinge passieren. Von denen immer REal profitiert. Wenns zu viele Zufälle sind, sinds vermutlich keine Zufälle.

Zu dem was Eberl sagt. Ja. Da hat er vollkommen recht. Hab zwar wenig Mitleid mit PSG aber die Spieler/Berater zerstören den Fussball durch ihre Gier.
Die Gehälter die sie beziehen (in PERVERSEM Ausmaß!!) können nur bezahlt werden, weil die Klubs Einnahmen haben. Wenn die Transfereinnahmen fehlen, kann man entspechend weniger bezahlen. So einfach ist das.

Und wie tief dem FAN mittlerweile in die Tasche gegriffen wird, um Fan sein zu können, um Spiele sehen zu können, um ins Stadion gehen zu können, um dort eine Bier odere eine Wurst kaufen zu können, um ein Trikot für seine Kinder kaufen zu können – ist ebenfalls PERVERS.

Mpappe kassiert neben seinem Millionengehalt noch 150 Mio Handgeld. Am ENde bezahlts der FAN.

Eine ekelhafte Dimension, die hier mittlerweile erreicht ist.

Last edited 10 Tage zuvor by Labonbonera

Beim FCB zahlt der Fan halt einen Boey 🤣

Und Bayern hat Geld aus Katar genommen

ABER DAMIT WURDE DER GANZE VEREIN VERSORGT UND NICHT EIN EINZELNER SPIELER MIT SEINEM BERATER (MUTTER)

Ja. Und??
Soll Bayern München sich vom internationalen Spielbetrieb abmelden?
Ich finde erstaunlich, wie wettbewerbsfähig die Bayern die letzten 20 Jahre geblieben sind.

Du schubberst dir einen, beim Gedanken an den kleinen Ärmelsponsor, den di Bayern hatten. Schon richtig, darum lieber PSG oder City die Damen zu drücken.

Weisst du was BIGOTTERIE ist?
Schau mal in den Spiegel!

Goretzka ist zum Beispiel ablösefrei zu uns gekommen, genauso Lewandowski usw. Meint irgendjemand, dass da kein Handgeld an den Spieler und den Berater geflossen ist? Und nichts an den abgebenden Verein.

Bin mir jetzt hier nicht sicher, ob das eine ernsthafte Diskussion ist?

Ich denke mal, dass hier niemand behauptet hat, dass Profisportler aus Idealismus für ein Butterbrot spielen müssen, während Sie hauptberuflich als Klempner oder Staplerfahrer arbeiten.

NAtürlich verdienen die Geld. Zu VIEL Geld.

Und in manchen Konstellationen werden ablsefreie Wechsel nur darum über die Bühne gehen, weil Berater/Spieler es genau darauf angelegt haben.

Lewandowski ist ablösefrei gewechselt, weil der BVB 6 Monate vor Vertragsablauf das 20-Mio-Angebot der Bayern nicht angenommen hat.

Buona Sarr ist heuer auch ablösefrei. Wie hochwird wohl sein HAndgeld ausfallen??

Mir geht es um die DIMENSION. Z.B. hier bei Mbappe.
Und mir geht es darum, dass Berater/Spieler es von langer Hand planen. Das nimmt momentan abartige Ausmaße an.

@La…

Perfekt analysiert.
ME hat natürlich recht.
Aber ob seine Sicht der Dinge an den Verhältnissen etwas ändert?

Der Spruch von der Oma: “Geld regiert die Welt”, oder “Haste was, biste was-haste nix, biste auch nix”
Wird immer so bleiben.

Und wir leider den Würstchenverkäufer, der gute Mitarbeiter absägt.

https://www.90min.de/posts/jetzt-merkt-der-fc-bayern-was-er-an-hasan-salihamidzic-hatte-ein-kommentar

IMMER DIE GLEICHE LEIER. SUCH DIR DOCH EINEN ANDEREN VEREIN DU VOLLSEPP. (SORRY BIN AUF DER TASTATUR EINEN BUCHSTABEN NACH LINKS GEKOMMEN)

Raus mit dem Würstchenverkäufer!!!

VOLLS(D)EPP

UND DU RENNST WIEDER FLEISSIG JEDEM STÖCKCHEN HINTERHER, KLÄFFER!

@Krunse

Den Kommentar habe ich gestern bereits unter einem anderen Artikel empfohlen.
Schön, dass du noch einmal daran erinnerst

Zum “Würstchenverkäufer”: Mir ist ein UH lieber als ein Perez.

UND NOCH GENÜGEND GRUNDSTÜCKE UND IMMOBILIEN DIE SIE AN DEN STAAT VERKAUFEN KÖNNEN

Und die spanische Baumafia…

Dazu zwielichtige Gesetze, wie das lex Ronaldo, damit die reichen Stars so gut wie keine steuern zahlen müssen

Das mag gut und gerne sein,allerdings hat Eberl nicht ganz unrecht.
Die Art und Weise wie hier vorgegangen wird ist schon fragwürdig.

Mit der staatlichen Bevorteilung ist es auch nicht die große Kunst. Hunderte Millionen an Schulden in den 90ern, dann verkauft man das Vereinsgelände in Madrid, ist schuldenfrei und bekommt es faktisch wieder zurückgeschenkt. In D undenkbar. Oder Barca: kann trotz über 1 Milliarde an Schulden munter weiter in der 1. Liga und CL auflaufen…. Das hat mit fairen Wettbewerbsbedingungen nichts mehr zu tun.

Die Steuern wurden ihnen auch gestundet – bis zum Sanktnimmerleinstag …

sie brauchen halt nur keine Araber Millionen, weil das spanische Königshaus hinter ihnen steht.
natürlich handhaben sie das wunderbar aber mit dem Back Up verständlich

…und der Staat

Stimmt. Allerdings kam so mancher Titel auch durch sehr seltsame Schiedsrichterentscheidungen zustande.

NOCH SCHLIMMER. DIE BRINGEN IHRE EIGENEN SCHIEDSRICHTER IMMER MIT

IDI.

Real hat auch keine Amateure als Manager und holt auch keine Absteiger-Trainer. Zudem zahlen sie Durchschnittskickern keine 20 Millionen Gehalt.

Zwar schaffen sie das ohne Araber-Millionen, aber dafür haben sie einen großen Schuldenberg angehäuft und wie sie das mit dem Financial Fairplay in Einklang bringen müsste man auch mal transparent darstellen.

Real hat uns deutsche als Steuerzahler. Jedes Jahr fließen Milliarden von deutschen nach Spanien. Paar Millionen werden an real abgedrückt

AfD?

Real Madrid…abgesehen von kurzen Unterbrechungen hier und da, schon immer das Maß aller Dinge im Clubfußball!
War so und ist so – das bleibt schlicht zu akzeptieren!

Sie betrügen du Esel. Sie können machen was sie wollen. Das hat kein Respekt verdient.

Aber die Spanischen Vereine sind alle hoch verschuldet was in Deutschland nicht gehen würde also alles nur gekaufte Titel

Omg – hast du dich je informiert?

Nur die Spanier wissen wie man solche „Geschäfte“ macht

Eberl brauch halt auch mal etwas wo er seinen Riesenfrust ablassen kann. Das CL aus gegen Madrid hat ihn wohl schwer getroffen, das unsägliche Trainer Desaster und nun bekommt er keine Verkäufe von Spielern geregelt. Er kann ja nicht seinen Arbeitgeber kritisieren, deshalb geht er auf Real los. Der Neid der Besitzlosen spielt natürlich auch eine große Rolle, wenn er solch einen Stuss los lässt.

Den Stuss gibst Du hier ab

Hallo Heiko S.,

jetzt möchte ich den ME aber auch mal in Schutz nehmen. Worauf sollte er neidisch sein?
Er hat das in seinem Statement gut erklärt und sachlich argumentiert! Das, was er gesagt hat, ergibt doch Sinn!

Wie es einige User hier bereits geschrieben haben, wird es bei Real irgendwann ganz gewaltig krachen mit dem Financial Fairplay.

Ich finde es übrigens respektlos, wie der Verein sich anderen Vereinen gegenüber verhält, was Spieler angeht, die nur noch ein Jahr zu verkaufen sind. Siehe Alaba, siehe Davis, siehe K. Mbappé. Ist meine persönliche Meinung! Klar machen das viele andere Vereine auch. Bei Real hat das aber eine gewisse Methode! Und sie ködern natürlich ihre potentiellen Wunschspieler mit Handgeld und vielen Annehmlichkeiten obendrauf.

Wir alle können uns denken, daß Real die kommenden Jahre durch den Mbappé Deal sich noch weiter verbessert hat, was die CL Gewinnposition angeht.

RM profitiert auch immer wieder von strittigen Schiedsrichterentscheidungen. Daß da nicht alles koscher ist, das sieht doch ein Blinder mit dem Krückstock! Vielleicht gibt´s da halt auch ein Handgeld? Ich kann es leider nicht beweisen!

Und was den Spielerverkauf und Transfer von neuen Spielern beim FCB angeht, so wurde das Transferfenster doch noch gar nicht geöffnet! Es ist also Unsinn zu sagen, der Max kriegt die Spieler nicht verkauft. Das darfst Du gerne am 30. September 2024 wiederholen, wenn es denn so ist.

Was die Trainersuche bei Bayern angeht, so haben seine Vorgänger plus die obere Clubetage doch ganz klar verbrannte Erde hinterlassen, für die ME gar nichts kann und die er nun ausbaden musste. Immerhin hat er sich mit dem neuen Trainer durchgesetzt. Ob das gut war, werden wir in ein paar Monaten sehen!

Und was bitte kann Eberl für das verlorene CL Halbfinale? Wie lang ist er da? Ist er der Trainer? Da bitte drüber nachdenken!

Nachtrag zu meinem Kommentar: mit dem Sommertransferfenster hab ich es leider zu gut gemeint. Das endet natürlich am 30. August 2024. Man wird ja wohl noch träumen dürfen :o(

@Kasimir…

Korrekt.
Die Kritik von ME an RM ist sachlich richtig.
Und was den FCB angeht: ME muss Probleme lösen, die er nicht verursacht hat.

Danke Dir, Johannes, und einen schönen Sonntag!

“Dann ist nichts mehr da für uns”. Ist das sein Ernst? Die Umsätze der Topvereine steigen Jahr für Jahr. Die Ablöse für mittelmäßige Spieler steigen Jahr für Jahr. Wäre schön, wenn diese Blase im Profifußball platzen würde. Aber das wird nicht passieren. Eberl sollte sich lieber darüber kümmern unser kaputtes Gehaltsgefüge zu reparieren und nen vernünftigen Kader für die kommende Saison aufzubauen, anstatt hier so einen Mist zu labern.

Trink erst noch einen Kaffee, vielleicht versteht du es dann besser.

Richtig, Eberl kann nur labern

Stell Dir mal die Frage, ob die Gehälter nicht deswegen so hoch sind, weil der Verein ein Argument am Markt braucht! Wenn ich ein Spieler bezahlbar bekomme dann kann ich gesparte Teansfersummen auf mehrere Jahre verteilt ins Gehalt fließen lassen. Sonst wäre der ein oder andere erst gar nicht gekommen.

Servus zusammen. Die Aussage ist nicht falsch. Es ist halt die neue Spieler Generation ohne jegliches Zugehörigkeitsgefühl und Geld orientiert. Bei Mbappe werden ja die ganzen “Freunde “mitgeführt.Und das sollte auf Dauer irgendwie geändert werden.Vielleicht wirklich mit einem Europaweiten Gehaltsdeckel.

Aber Davies mehr Geld bezahlen, Eberl sollte mit solchen Aussagen immer vorsichtig sein. Die Kontrolle hat Bayern schon länger nicht mehr. Er soll sich auf den Umbruch konzentrieren und nicht bei irgendeiner Zeitung sitzen, soll lieber mal Spieler verpflichten und verkaufen

Erst denken und rechnen dann schreiben!

Irgendwie sind wir im Gegensatz zu Real immer die Gelackmeierten.
Vertragslaufzeit kurz: Spieler sitzen den aus und gehen ablösefrei (Alaba, Süle, Davies?) oder für wenig Ablöse (Pavard, Thiago, Lewandowski).
Vertragslaufzeit lang: Spieler fokussieren sich auf Gucci-Auftritte und Friseurbesuche und man wird sie nicht los.
Lewandowski/Kane: Beide identische Klasse, ein Jahr Restlaufzeit, ähnliches Alter. Wir kriegen 40 und zahlen 100.

Lewandowski ist 5 Jahre älter…

Richtig. Aber in einer physischen Top-Verfassung. Der spielt auf dem Niveau noch locker drei Jahre.

und Kane dann 8… 5Jahre unterschied, bleiben 5 Jahre Unterschied

Seltsame Denkweise. Alaba ok das passt. Süle – wir sollten froh sein das der weg ist. Ist in Dortmund nur noch Ersatz. Davies – ist nich nicht weg, ob er nochmal seine Form findet? Die anderen drei wollten unbedingt weg. Da kann man nichts machen, und sind nun bei Vereinen die nichts reißen. Lewa / Kane ähnliches Alter? Nonsens

Süle war als er gewechselt ist in Topform, unser bester IV und wir hätten ihn damals sehr gern behalten.
Er war sauer über die vorherige öffentliche Cheeseburger-Schelte und hat danach offenbar wenig daraus gelernt.

Lewandowski war weltklasse.

Kane ist nur Mittelmaß, der geborene Looser.
Der Mann ohne Titel 🤣🤣

Jetzt ist FCB dank ihm, Kane die Mannschaft ohne Titel 😂😂😂

Zuerst Kane verkaufen, dann sind Titel möglich, mit Kane nicht

Wenn man denkt, dass man den Tiefpunkt der Kommentare schon gelesen hat, dann kommt sowas um die Ecke.
Wie kommt man auf die Idee so einen Stuss zu verfassen, wenn man dann nicht mal weiß, wie man loser schreibt? Nur noch peinlich sowas.

Hallo Michael,

dem ist nichts hinzuzufügen! You made my day mit diesem Kommentar!

ich mag Real Madrid nicht und finde diesen Verein sogar widerlich! aber Eberl und Co sollten sich an diesem Verein der immer vor Ehrgeiz nur so strotzt ein Beispiel nehmen!
vorallem dieses penetrante festhalten an manchen Spielern die keine Leistung bringen und ständig verletzt sind kann ich nicht nachvollziehen,
es ist nicht grundlos das Bayern München die letzten Jahre vorallem sportlich garnicht mehr mithalten!
das Stadion ist abbezahlt und der Verein hat keine Schulden Eberls Aufgabe ist es jetzt die Mannschaft mit den besten Spielern zu verstärken und keine Rücksicht mehr zu nehmen,
sonst ist er fehl am Platz!
Bayern München müsste von Potenzial her Hauptkonkurrent von Real Madrid sein.

Das Jammern hilft nicht. Die Fußballwelt ändert sich wieder und man muss sich diesen Gegebenheiten anpassen. Es müssen Spieler gefunden werden, die sich beim FCB schnell in Richtung Weltklasse entwickeln, aber aktuell nicht so viel kosten. Wenn man diese gefunden hat, muss man damit rechnen, dass sie nach der Vertragslaufzeit ablösefrei gehen. Darauf muss man sich dann vorbereiten und rechtzeitig vorher einen entwicklungsfähigen Ersatz holen und integrieren…

Ist ja was ganz neues. Gestern hast du noch geschrieben der FC Bayern hat 500 Millionen auf dem Festgeldkonto. Was denn nun ?

Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun. Wie viele Spieler ala Kane kann man holen bist das Festgeldkonto leer ist? Ein bisschen weiter denken hilft… Man muss gut wirtschaften, um den Verein finanziell stabil zu halten. Das Festgeldkonto dient hier als finanzielle Rücklage, die in schwierigen Zeiten hilft. Das verstehen nanche Konsolenmanager hier einfach nicht…

Real Madrid ist hochverschuldet

Die werden vom Staat unterstützt. Und wenn Spanien wieder knapp bei Kasse ist, schickt halt Deutschland wieder ein paar Moneten.

Er hat ja recht. Aber so what, das sind die Auswüchse des Systems. Und das ist so gewollt. Erst zieht man sich die Brut groß, im Jugendalter schon Millionäre, gezuckert wie Prinzessinnen, und dann wundert man sich? Strange…..

Aber die Frage ist, wie finanziert Real das alles??? Mit Schulden??? 🤣🤣🤣 Mit fragwürdigen angeblichen Sponsorengeldern… oder sogar mit Steuergeldern aus Brüssel?

Man muss sich als Verein anpassen. d.h. Planungen 1Jahr im Voraus. Dann Spielzer kontaktieren. Mit dem Verein dann Verhandeln und dann leider doch keine Lösung finden. Zu einem Zeitpunkt in dem das Transferfenster endet. Mit Spieler einig, bekommt man den im nächsten Jahr ohne Ablöse. So macht das Real sehr erfolgreich. 13 Top Spieler Rest hungrige Spieler nicht älter 21 Jahre. Und dann immer wieder 2 Mann rotieren lassen damit Spielpraxis gesammelt werden kann. Es werden sich immer wieder Pavlovic in den eiger Jugend finden.

Ich denke das Mbappé ein Flop wird

Eberl hat sicher recht, aber Reals Erfolg gibt Ihnen recht. Und es hat einen Faden Beigeschmackt, wenn ein Konkurrent von Real solche Aussagen tätigt.

Seine Aussage ist ja nicht falsch und va auch nicht gegen Real gerichtet.PSG tut es jetzt nicht weh,aber einem kleineren Verein sicher,wenn ein Top Spieler mit Mw 20 mio Gratis geht und das Geld selbst einsackt.

Kümmer dich lieber darum deinen kader fertig zu stellen und hör auf zu heulen Max.

wer so etwas schreibt sollte sich selbst hinterfragen, es ist unsachlich und nur populistischer dreck

Aber auch Bayern hat in den letzten Jahren Unsummen für Trainer unsinnigen hohen Einkäufen .masslosen Gehältern verschwendet.
Wie kann man so Durchschnittsfussballern wie Müller, Gnabry,Sane usw .20 Millionen bezahlen!!!

Aber es war alles selber erwirtschaftetes geld was sie verbran.nt haben. Und beim fc Bayern spürt man es auch – trotz unglaublicher meisterschaftsserie

Das festgeldkonto ist stark geschrumpft.

Last edited 10 Tage zuvor by René

Eberle sollte erstmal seinen Job ordentlich machen, bevor er sich an Diskussionen beteiligt, bei denen er eh nix zu sagen hat.

Auch das ist total daneben, er hat schon seinen Job gemacht und nicht nur bei Bayern, wer sowas schreibt hat keine Ahnung und keinen Respekt!

Der real/mbappe Deal war kein normaler Deal.

Die Zeit wird es zeigen wie seriös dieser Deal war.

Dieses Thema beschäftigt mich schon seit Jahren und heute noch mehr. Denn es muss etwas passieren! Nur was? Denn es sind nicht NUR die Spieler und deren Vertreter, denen man Gier vorwerfen kann. Sondern ALLE in diesem Gewerbe möchten dabei sein und verdienen. Ebenfalls die Verbände. Wenn man den Verdächtigungen glauben kann ist da zum Teil noch schlimmer mit dem Egoismus. Leider ist das wie so vieles auch NICHT NUR ein Phänomen des Sports oder Fußball. Ich glaube auch als Atheist, dass Eberl dagegen ist, nur was macht er bzw. der FCB? Sie möchten sofern die Buschtrommeln stimmen 6 gute erfahrene und verdiente Spieler herschenken und dafür neue holen! Purer Aktionismus wie eigentlich unsere gewählten Volksvertreter ihn ebenfalls inne haben. Wohin das führt sah bzw. sieht man in der Politik, dem Leben und allgemein. Auch im Fußball. Wenn ich dann noch die Berichterstattungen und Leserbriefe ins Auge nehme, wird mir schlecht. Da werden Bewertungen nach Sympathie und Neid verteilt anstatt fair zu kritisieren. Also wo fängt man an? Die Welt ändern, das Geld abschaffen, oder was? Übrigens geht es bei ALLEM nur um MACHT, GELD und ERFOLG! Dies überall! Der Fußball ist da nur ein Abklatsch! Leider KEINE Ausnahme! So sehr Eberl da recht hat, so stark wird dies von oben bis zum Weltverband unterstützt. Denn sonst hätten Vereine wie Barcelona oder Real und PSG schon längst keine Lizenz mehr! Ich würde es durchaus begrüßen, wenn man ALLES ein bisschen wieder ZURÜCK schrauben könnte und es weniger NUR um Geld oder Macht geht. Dann wäre vieles vielleicht ehrlicher und besser. 

Dieses Thema beschäftigt mich schon seit Jahren und heute noch mehr. Denn es muss etwas passieren! Nur was? Denn es sind nicht NUR die Spieler und deren Vertreter, denen man Gier vorwerfen kann. Sondern ALLE in diesem Gewerbe möchten dabei sein und verdienen. Ebenfalls die Verbände. Wenn man den Verdächtigungen glauben kann ist da zum Teil noch schlimmer mit dem Egoismus. Leider ist das wie so vieles auch NICHT NUR ein Phänomen des Sports oder Fußball. Ich glaube auch als Ateist, dass Eberl dagegen ist, nur was macht er bzw. der FCB? Sie möchten sofern die Buschtrommeln stimmen 6 gute erfahrene und verdiente Spieler herschenken und dafür neue holen! Purer Aktionismus wie eigentlich unsere gewählten Volksvertreter ihn ebenfalls inne haben. Wohin das führt sah bzw. sieht man in der Politik, dem Leben und allgemein. Auch im Fußball. Wenn ich dann noch die Berichterstattungen und Leserbriefe ins Auge nehme, wird mir schlecht. Da werden Bewertungen nach Sympathie und Neid verteilt anstatt fair zu kritisieren. Also wo fängt man an? Die Welt ändern, das Geld abschaffen, oder was? Übrigens geht es bei ALLEM nur um MACHT, GELD und ERFOLG! Dies überall! Der Fußball ist da nur ein Abklatsch! Leider KEINE Ausnahme! So sehr Eberl da recht hat, so stark wird dies von oben bis zum Weltverband unterstützt. Denn sonst hätten Vereine wie Barcelona oder Real und PSG schon längst keine Lizenz mehr! Ich würde es durchaus begrüßen, wenn man ALLES ein bisschen wieder ZURÜCK schrauben könnte und es weniger NUR um Geld oder Macht geht. Dann wäre vieles vielleicht ehrlicher und besser. 

Ist halt die Frage, ob man unbedingt 50-80 Mio für einen Standardspieler ausgayben muss. Oder noch viel mehr für die gehypten. Die tollen Vereine schaukeln sich da doch gegenseitig hoch

Last edited 10 Tage zuvor by Rheuma-Kay

So ist nun mal das Sportgeschäft jeder schaut auf sein Profit. Auch ein Max Eberl hat Vereine gewechselt und das nicht für weniger Geld…
Lieber Max schau lieber auf dein Teller und bring unsere Bayern wieder auf die Erfolgsspur nur daran wirst du gemessen. Alles andere interessiert uns nicht.
Mia San Mia

Blubb.

“Ich werde nicht hier gefeiert, wenn wir Fünfter sind,…” (Zitat Ende)
Da hat er Recht, denn spätestens ab dem 4. Platz ist er seinen Job los. 🤓

Es wäre eher mal wieder angebracht Vertragslaufzeiten beiderseitig zu respektieren und einzuhalten, anstatt als Verein darauf zu hoffen, dass man mit einer Freigabe die Vereinsfinanzen sanieren kann. Der heutige Fussball ist mehr ein Fall für den Wirtschaftsteil als für den Sportteil. Eine Mischung aus Monopoly und Sklavenhandel. Bei den Verträgen interessiert nur noch die Ausstiegsklausel und die Gehalts- und Bonuszahlen. Der Rest ist das Papier nicht wert auf dem es geschrieben wurde. Deutlich zu sehen bei Bayerns neuem Trainer der ja erst kürzlich seinen Vertrag beim alten Arbeitgeber FC Burnley bis 2028 verlängert hatte! Früher hätte es ein solches ehrloses Verhalten gar nicht gegeben. Weder vom Arbeitnehmer noch von einem interessierten Verein. Aber Respekt gibt es im Söldner-Sumpf Fussball nicht mehr gross.

Florentino Perez gehört der viertgrößte Baukonzern der Welt…

Kylian Mbappé ist sicher nicht das Beispiel für Transfers. Dieser Spieler oder diese Marke spielt sich nochmal in einer ganz anderen Liga ab. Die angesprochene Entwicklung kann man aber schon seit ein paar Jahren beobachten und der FC Bayern kann und wird da auf Dauer nicht mit den anderen aus Katar, Saudi-Arabien o.ä. gesponserten Vereinen mithalten können. Das war aber auch schon seit ein paar Jahren klar und dementsprechend muss man seinen Fokus auf ein ausgezeichnetes Scouting und eine herausragende Jugendarbeit konzentrieren. Einzelne Transfers fertiger Spieler sind zwar immer noch notwendig, aber auch die kann man wiederum mit Verkäufen aus einer guten Jugendarbeit und Spielerentwicklung refinanzieren. Theoretisch klingt das natürlich alles nicht so schwer und ist auch leicht daher geschrieben, aber jammern oder lamentieren hat auch noch niemanden nach vorne gebracht.