FC Bayern News

Nächstes Bayern-Talent steht vor dem Abschied

Christoph Freund
Foto: IMAGO

Der FC Bayern arbeitet auf Hochtouren an dem angekündigten Kader-Umbruch. Liam Morrison kam als großes Abwehr-Talent zum FC Bayern, vier Jahre verbrachte er an der Isar. Doch nun zieht es den 21-Jährigen wohl nach England.



Einige Verpflichtungen stehen kurz bevor, aber auch Abgänge soll der FC Bayern verzeichnen. Jetzt soll es Liam Morrison von der zweiten Mannschaft treffen. 2019 verpflichtete man Morrison, in der Hoffnung, dass der Schotte sich eines Tages als Innenverteidiger bei den Profis durchsetzen könnte.

In der vergangenen Saison wurde der 21-Jährige an den englischen Drittligisten Wigan Athletic verliehen und konnte dort Spielzeit sammeln. Laut dem englischen Portal West London Sport wird Morrison wohl keine Heimreise antreten. Demnach hat der Innenverteidiger Interesse aus der zweitklassigen Championship auf sich ziehen können, die Queens Park Rangers haben den 21-Jährigen wohl im Visier.

Liam Morisson
Foto: IMAGO

Kurios: Erst vor einem Jahr verlängerte man den Vertrag von Morrison vorzeitig bis 2025. Einige Monate später wurde dann die Leihe auf die Insel abgemacht. Momentan besitzt der 21-Jährige einen Marktwert in Höhe von 300.000 Euro, nähere Angaben zur geforderten Ablöse machte West London Sport aber nicht.

Kann Morrison auch bei den Profis mitmischen?

In der Saison 2022/23 verpasste der Innenverteidiger einige Spiele der Amateure verletzungsbedingt, konnte jedoch im Anschluss fast alle Partien in der zweiten Mannschaft des FC Bayern von Beginn an bestreiten. Campus-Leiter Jochen Sauer betonte, dass eine Leihe zu einer Profi-Mannschaft der nächste Schritt in Morrisons Entwicklung sei: “Er ist bereit, den nächsten Schritt zu machen und sich im Profifußball auf höherem Niveau durchzusetzen.”

Beim Drittligisten Wigan Athletic konnte sich der Schotte jedoch nur teilweise etablieren. Von 36 möglichen Ligaspielen stand Morrison nur in 21 Partien in der Startelf – ein Rückschritt vom unangefochtenen Stammspieler in der Regionalliga West.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Da sieht man, dass nur ganz wenige als Top Talente geholte Jugendliche den Sprung in eine erste Liga schaffen……eigentlich müsste es solche Talente, die letztlich für eine 3. LIGA spielen, auch im Großraum Bayern geben.

Naja.. es ist sinnvoll, sich auch außerhalb dem Freistaat nach Talenten umzuschauen.

Naja, es ist doch auch nicht so, dass die BAyern nur international scouten würden.
Stanisic ist gebürtiger Münchener, Arjon Ibrahimovic gebürtiger Nürnberger, Krätzig ist auch gebürtigfer Nürnberger. Aleks Pavlovic gebürtiger Münchener. Vidovic ist in Augsburg geboren – und so weiter.
Ich denke, so schlecht läuft das nicht.

Der Punkt ist doch, dass ein Junge mit 15 absolut herausragen kann – und sich dann einfach nicht mehr weiter entwickelt. Dann reichts halt nicht für oberste Schublade.

Nimm einen spieler wie Moukoko vom BVB. Der hat in den U-Teams alles in Grund und Boden geschossen – und jetzt? Da dachte man doch, es käme ein absoluter Weltklassespieler nach.

Ist leider der Standard. Manche packen es – manche nicht. Man muss die Jungs scouten, fördern und fordern. wenn man jede Saison auch nur EINEN Spieler hätte, bei dems für GANZ OBEN reicht (egal ob regional, national oder international billig gescoutet!) dann wärs ein Erfolg.

Im “Großraum Bayern”, du bist lustig! Glaubst du nicht, wenn es diese Talente geben würde, wäre der FCB da nicht dran.