FC Bayern News

Konkurrenz für Bayern: Nächster Topklub steigt in Poker um Doué ein

Desire Doue
Foto: Getty Images

Der FC Bayern ist weiterhin an einer Verpflichtung von Désiré Doué interessiert. Neben Paris-Saint-Germain steigen nun allerdings auch die Tottenham Hotspur in den Poker um das Juwel aus Frankreich ein.



Désiré Doué gilt als eines der nächsten vielversprechenden Offensiv-Talente aus Frankreich. Der Youngster steht aktuell bis 2026 beim französischen Erstligisten Stade Rennes unter Vertrag und hat laut Transfermarkt.de einen Marktwert von 30 Millionen Euro.

In der vergangenen Saison kam der Franzose dabei wettbewerbsübergreifend auf vier Tore und sechs Torvorlagen in 43 Spielen. Eingesetzt wurde Doué dabei hauptsächlich auf dem linken Flügel, aber auch im offensiven Mittelfeld und auf Rechtsaußen. Kein Wunder also, dass die Bayern den flexibel einsetzbaren Offensiv-Allrounder schon länger auf dem Zettel haben.

Nach Informationen von Sky Reporter Florian Plettenberg können sich die Münchener eine Verpflichtung zum Ende des laufenden Transferfensters vorstellen, sollten sie in der Lage sein, genügend Einnahmen durch Verkäufe zu erzielen. Andernfalls wäre der Rekordmeister laut des Berichts bereit, im Jahr 2025 zuzuschlagen.

Doué und sein Umfeld spielen auf Zeit

Neben den Bayern und PSG, die als die größten Interessenten im Werben um den 19-Jährigen gelten, beschäftigen sich nach Informationen von Transfer-Experte Fabrizio Romano nun auch die Tottenham Hotspur mit einer möglichen Verpflichtung.

Laut Romano sind der Spieler und seine Familie, die einen sehr hohen Einfluss auf die Entscheidung habe, dabei geduldig und warten auf die Entscheidungen der möglichen Interessenten, um abzuwägen, welcher Schritt der beste für den Offensivspieler sein kann.

Ein erstes Treffen mit der Bayern-Seite soll es bereits gegeben haben und die Bayern sich aktuell – wenn auch nur knapp – in der Pole-Position befinden. Mit Blick auf die erneut aufgebrochene Verletzung von Leroy Sané könnte es vielleicht sogar schneller gehen, als bisher angenommen und die Münchener könnten zum Handeln gezwungen werden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Als ob Tottenham ein ernstzunehmender Konkurrent für uns ist. Wir hatten schon ein Treffen mit ihm in München, während Tottenham zurzeit nur am beobachten ist. Wir sind da vermutlich schon viel weiter als berichtet wird.

Alle Berichte hier scheinst du nicht zu lesen, Eberl hat Ausgabe Stop, das Budget ist schon überschritten und wenn für De Ligt Geld reinkommt, dann wird dafür Tah geholt, da bleibt nichts mehr für Doue´.

Und du scheinst alle Berichte die hier gepostet werden als 100% wahr zu nehmen? Eberl hat nichts dergleichen öffentlich gesagt, oder bist insgeheim ein Eberl-Vertrauter?!

Selbst ein total gutgläubiger Mensch wird begreifen, dass bei Transferausgaben von ca. 135 Millionen der FCB am Ende der finanziellen Möglichkeiten ist. Ich wusste allerdings nicht, dass du völlig realitätsfremd unterwegs bist, dann lass ich dir mal deinen Glauben an Märchen. Viel Spaß in der Fantasiewelt.

Das Festgeldkonto hat momentan ca. 270 Millionen. Das kann man online nachlesen, wenn man weiß wo 😉

Also Finanziell geht’s uns ganz gut.

Bei Bayern München stehen momentan etwa 10 (!!) Spieler auf dem Sprung. Die kann man gar nicht alle geben lassen, weil man sonst keinen Kader mehr hat.

Ich nehme es mit den Gerüchten nicht so genau, aber bei kimmich und Coman bin ich relativ sicher, dass sie eine neue Herausforderung suchen.

Da wird Geld reinkommen. Bei Sane scheint mir ebenfalls ein Grund vorzuliegen, warum noch keine verbindliche Verlängerung erfolgt ist.

Dazu Davies, Upamecano, de Ligt, Mazraoui, Gotetzka sund einige weitere, um die es Spekulationen gibt.
Zirkzee bringt allein schon fast die Kohle rein, die Doue Kosten wird.

Ich mach mir da keine großen Gedanken.

Doue wird mind 50 kosten, wie bringen die 20 von Zirkzee das schon “fast” rein?
Das mit dem keine große Gedanken machen glaub ich gern.
Ohne Einnahmen, keine Ausgaben mehr, so schauts aus. Die 135m Ausgaben bisher sind durch die 100m die freigegeben wurden + 35 von Transfereinnahmen von Zirkzee und Tilmann abgedeckt.

Und 10 Spieler auf dem Sprung? Ernsthafte Gerüchte gibt es nur zu DeLigt, der Rest ist name dropping bisher.

wieviel geld haben wir denn bisher ausgegeben? knapp 150mio? angeblich waren doch 200 da….

So lange es nur Tottenham ist.

Für 50 Mio. wäre das bei Tempo, Technik und Wumms ein Super-Transfer, zumal bei unseren anderen Außen regelmäßig und verlässlich der Muskel zumacht (Copyright Loddar) oder die Leiste kneift.

Vielleicht sollte man das Eisen schmieden, solange es heiß ist und nicht noch eine Saison warten. 50 Mio. Kredit wird man noch irgendwie zusammenbringen und der ein oder andere wird den FCB auch noch verlassen (gegen Geld).

Vor allem weil wir ohne Sane kaum Flügelspieler haben …;)

aber die wechseln sich doch ab. mal spielen dann verletzt usw. Flügelspieler sind sensible Rennpferde. Die müssen gehegt und gepflegt werden.

Tottenham ein Topclub, egal. Da Man Utd. die 40 Mio. Ausstiegsklausel von Zirkzee gezogen hat, macht dies Dank Weiterverkaufsbeteiligung 20 Mio. für den FCB. Hier ist der AR gefordert. Dieser sollte Eberl schleunigst mit allen notwendigen Mitteln ausstatten, um den Doue Transfer fix machen zu können. Abgänge wird es bis Ende August schon noch geben aber das sollte die Handlungsweise in puncto Neuzugänge keinesfalls beeinträchtigen. Was man hat, das hat man.

Last edited 10 Tage zuvor by Uwe

kaufen wir eigentlich auch noch richtige spieler oder werden wir wirklich zu domund 2.0….???

Hoffe er kommt. So ein krasser baller