DFB-PokalFC Bayern News

DFB-Pokal: Bayern muss zum Zweitligisten VfL Bochum

DFB-Pokal
Foto: AJJ74 / pixabay (CC0)

Der FC Bayern trifft in der zweiten Hauptrunde des DFB-Pokal auf den Zweitligisten VfL Bochum, dies ergab die gestrige Auslosung in der ARD Sportschau. Das Team von Niko Kovac muss Ende Oktober auswärts im Vonovia Ruhrstadion ran.

Ende Oktober (29.10 oder 30.10) geht die Reise für den FC Bayern im DFB-Pokal 2019/20 weiter, dann treffen die Münchner auf den Zweitligisten VfL Bochum. Das ergab die Auslosung am Sonntagabend im Deutschen Fussballmuseum in Dortmund.

Der VfL Bochum ist durchaus ein anspruchsvolles Los für den FCB, dennoch geht das Team von Niko Kovac als klarer Favorit in das Spiel. Bochums Sportchef Sportchef Sebastian Schindzielorz freut sich auf das Duell und äußerte sich unmittelbar nach der Auslosung wie folgt dazu: „Das ist natürlich das attraktivste Los, das man ziehen kann. Wir freuen uns auf ein volles Ruhrstadion. Pokal, Flutlicht, die Bayern – was will man mehr. Wir werden alles raushauen.“

Während die Bayern mit einem souveränen 3:1-Erfolg gegen Energie Cottbus den Sprung in die zweite Pokalrunde geschafft haben, sicherten sich die Bochumer mit einem 3:2-Sieg über den Oberligisten KSV Baunatal den Einzug in die nächste Runde.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich die beiden Teams im Pokal-Wettbewerb gegenüber stehen. Bisher gab es bereits fünf Duelle gegen das Team aus dem Ruhrgebiet. Mit vier Siegen hat der FC Bayern klar die Nase vorne im direkten Vergleich.  Lediglich das erste Duell im Halbfinale 1968 ging mit 1:2 an Bochum. Zuletzt stand man sich 2016 im Viertelfinale gegenüber, damals feierte der FCB einen 3:0-Auswärtssieg.

Die zweite Runde wird am 29. und 30. Oktober 2019 ausgetragen, die genauen Spiel-Ansetzungen wird der Deutsche Fussball-Bund in den kommenden Tagen bekannt geben.

Die 2. Runde im Überblick:

1. FC Kaiserslautern – 1. FC Nürnberg

SC Verl – Holstein Kiel

MSV Duisburg – 1899 Hoffenheim

1. FC Saarbrücken – 1. FC Köln

SV Darmstadt 98 – Karlsruher SC

Bayer 04 Leverkusen – SC Paderborn

SC Freiburg – 1. FC Union Berlin

Fortuna Düsseldorf – Erzgebirge Aue

VfL Bochum – FC Bayern München

Arminia Bielefeld – FC Schalke 04

Borussia Dortmund – Borussia Mönchengladbach

Hertha BSC – Dynamo Dresden

VfL Wolfsburg – RB Leipzig

Werder Bremen – 1. FC Heidenheim

Hamburger SV – VfB Stuttgart

FC St. Pauli – Eintracht Frankfurt