FC Bayern News

Ter Stegen kontert: Neuers Aussagen „unpassend“

Manuel Neuer
Foto: Federico Guerra Moran / Shutterstock.com

Der Streit der DFB-Torhüter geht in die nächste Runde. Nachdem Manuel Neuer (33) patzig auf Marc-André ter Stegens (27) Aussage reagierte, dass es für den Barcelona-Mann ein „schwerer Schlag“ war, in den jüngsten EM-Qualifikationsspielen nicht zum Einsatz kommen, legte er nun nochmals nach.

„Ich denke nicht, dass Manu etwas zu meinen Gefühlen sagen und diese bewerten muss“, so Marc-André ter Stegen in der Pressekonferenz des FC Barcelona – angesprochen auf Manuel Neuers schnippische Reaktion auf ter Stegens Satz, dass die Länderspielreise ein „schwerer Schlag“ gewesen wäre.

„Du kannst keinen Konkurrenzkampf ausrufen und dann erwarten, dass Spieler, die nicht spielen, glücklich über die Situation sind“, so ter Stegen, der in den jüngsten EM-Qualifikationsspielen gegen die Niederlande (2:4) und gegen Nordirland (2:0) nicht zum Einsatz kam, obwohl ihm Bundestrainer Joachim Löw (59) durchaus Einsätze in Aussicht stellte. Ter Stegen blieb dennoch relativ ruhig. Ähnlich wie zur WM 2018, als er erneut für den zuvor langzeitverletzten Neuer Platz machen musste.

Embed from Getty Images

„Wenn man über die vergangenen Jahre nachdenkt, sieht man, wie ich mich immer verhalten habe“, so der Barcelona-Keeper. „Dann sind diese Aussagen unpassend.“ Neuer hatte zuvor gesagt, dass ter Stegens Aussagen nicht „förderlich“ wären. „Ich bin ein Mannschaftsspieler und denke immer an das Wohl der Mannschaft“, konterte ter Stegen nun. Dabei erinnerte er gar an das Duell zwischen Oliver Kahn und Jens Lehmann vor der WM 2006: „Wir in Deutschland haben auch 2006 darüber geredet, als Jens Lehmann gespielt hat und wie stolz man auf Oliver Kahn gewesen ist, wie er sich bei dem Argentinien-Spiel gezeigt hat.“

Neuer vs. ter Stegen: Aussprache im Oktober?

Die nächsten Länderspielen stehen am 9. Oktober gegen Argentinien (Testspiel in Dortmund) und am 13. Oktober in der EM-Qualifikation gegen Estland (in Tallin) an. Dann ist auch zu erwarten, dass sich Neuer und ter Stegen aussprechen. Wer im Tor stehen wird, ist noch unklar. Zumindest im Test gegen Argentinien dürfte Löw ter Stegen eine Chance geben.

Manuel Neuer war bei den Bayern zuletzt in blendender Form. Beim 1:1 in der Bundesliga in Leipzig hielt er das Unentschieden fest. Marc-André ter Stegen musste in der spanischen Liga zwar schon sechs Mal hinter sich greifen (nach drei Spieltagen). Dennoch sind seine Leistungen über jeden Zweifel erhaben. Der 27-Jährige ist – im Gegensatz zu Neuer – als Welttorhüter nominiert. Beim DFB dürfte er bis zur EM 2020 wohl weiterhin nur die Nummer zwei hinter Weltmeister Neuer bleiben.