Champions League

Hernandez und Perisic melden sich fit für das CL-Duell gegen Tottenham

FC Bayern Training
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Gute Nachrichten für FCB-Coach Niko Kovac. Lucas Hernandez und Ivan Perisic haben sich rechtzeitig vor dem Champions League-Duell am Dienstagabend gegen die Tottenham Hotspur fit gemeldet. Während Hernandez beim 3:2-Erfolg gegen Paderborn in der Halbzeitpause ausgewechselt wurde, fiel Perisic zuletzt mit einem grippalen Infekt aus.

Der FC Bayern macht sich am Montagvormittag auf den Weg nach London um sich dort auf das morgige Champions League-Duell gegen die Tottenahm Hotspur vorzubereiten. Mit Lucas Hernandez und Ivan Perisic haben sich zwei angeschlagene Spieler rechtzeitig vor dem Spitzenspiel gegen die Gunners wieder fit gemeldet. Sowohl der Defensiv-Allrounder Hernandez, als auch der 30-jährige Perisic stehen Niko Kovac somit für das wichtige Gruppenspiel zur Verfügung.

Niko Kovac hat (erneut) die Qual der Wahl

Während Ivan Perisic beim 3:2-Erfolg beim SC Paderborn 07 am vergangenen Samstag wegen eines grippalen Infekts nicht mit von der Partie war, musste Lucas Hernandez in der Halbzeitpause mit Kniebeschwerden angeschlagen ausgewechselt werden. Gestern folgte aber bereits die Entwarnung durch die medzinische Abteilung des FCB und der 23-jährige Franzose ist einsatzbereit. Neben Hernandez und Perisic steht Niko Kovac beim Gastspiel in London mit David Alaba auch sein etatmäßiger Linksverteidiger wieder zur Verfügung. Der 27-jährige Österreicher fiel zuletzt mit einem Muskelfaserriss im Adduktorenbereich aus. Lediglich Leon Goretzka (Oberschenkelverletzung) und Fiete Arp (Kahnbeinbruch) werden die Reise nach London nicht mit antreten.

Durch die zahlreichen Rückkehrer hat Kovac, sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive erneut die Qual der Wahl. Es wird spannend zu sehen wie der Kroate seine Mannschaft gegen Tottenham Hotspur ins Rennen schickt. Durch das Comeback von Alaba in der Viererkette könnte Hernandez erneut in die Mitte neben Niklas Süle rücken. Offen ist zudem wo Joshua Kimmich aufläuft, sollte dieser erneut im defensiven Mittelfeld spielen, winkt Benjamin Pavard ein Startelf-Einsatz als Rechtsverteidiger.

Offensiv durften zuletzt erneut Kingsley Coman, Serge Gnabry und Philippe Coutinho hinter Robert Lewandowski ran. Thomas Müller und Ivan Perisic werden aller Voraussicht von der Bank kommen.