FC Bayern News

Neue Wege bei der Nachwuchsförderung: Der FCB setzt auf das Trainingssystem Skills.Lab

FC Bayern Campus
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern beschreitet bei der Nachwuchsförderung neue (digitale) Weg. Wie die Münchner am Dienstag bekannt gaben, wird man mit Skills.Lab den FC Bayern Campus mit einem neuen Fussball-Trainingssystem ausstatten. Der Fussballsimulator soll es in Zukunft ermöglichen junge Talente noch spezifischer zu fördern und zu entwickeln.

Seit dem Sommer 2017 ist der FC Bayern Campus die neue Heimat für den Nachwuchs des deutschen Rekordmeisters. Knapp 70 Millionen Euro haben die Bayern für das neue Nachwuchsleistungszentrum investiert. Auf dem ca. 30 Hektar großen Gelände trainieren und spielen die Mannschaften von der U9 bis zu U19 sowie die Frauen- und Mädchen-Mannschaften des FCB. Mit dem neuen Nachwuchszentrum hat der FC Bayern viel Geld in die Zukunft investiert und erhofft sich dadurch, dass in den kommenden Jahren immer mehr Spieler aus der eigenen Jugend den Sprung zu den Profis schaffen.

Der FC Bayern Campus wird stetig erweitert, am Dienstag hat der FCB die Zusammenarbeit mit der österreichischen Firma Anton Paar SportsTec bekannt gegeben. Das Unternehmen aus Graz wird den Campus mit dem Fussball-Trainingssystem Skills.Lab ausstatten.

Jochen Sauer: Mit Skills.Lab können wir Talente individuell fördern und trainieren

Sills.Lab ist so etwas wie ein Fussballsimulator, mehrere Beamer projizieren Spielsituationen und Aufgaben auf die Wände eines sechseckigen Mini-Stadions mit rund 20 Meter Durchmesser und einer Spielfläche von 320 m2. Vollautomatisierte Ballmaschinen geben die Bälle positionsgenau und passend zur Spielsituation flach oder hoch und mit bis zu 130 km/h aus. Für die Spieler gilt es, die zugespielten Bälle zu verarbeiten. Die Leistung des Spielers wird mit modernster Messtechnik erfasst

Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic erhofft sich dadurch eine höhere Qualität der fussballerischen Ausbildung: „Unser Ziel ist es, die Leistung jedes unserer Talente zu erfassen und damit zusätzliche Grundlagen für die individuelle Förderung zu schaffen. Mit Skills.Lab werden wir unsere Ausbildungsqualität auf dem Campus erhöhen.“

Auch Jochen Sauer, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, sieht in der neuen Technik Vorteile, die man mit „konventionellen“ Methoden auf dem Platz nicht erreichen kann: „Die Möglichkeit, Spiel- und Bewegungsdaten einzelner Spieler im Detail miteinander zu vergleichen, ist bei einem ähnlichen Training auf dem Platz nicht möglich. Skills.Lab ist das einzige ganzheitliche Fußballtrainingssystem, in dem wir Spieler auf ihre fußballerischen Fähigkeiten hin objektiv testen und individuell trainieren können.“

Über die Kosten für das neue Trainingssystem gibt es bis dato noch keinerlei Informationen. Geplant ist es, dass Skills.Lab ab Mitte 2020 auf dem FC Bayern Campus zum Einsatz kommt.