Bundesliga

Kovac hat entschieden: Müller sitzt gegen Augsburg erneut auf der Bank, Martinez feiert Startelf-Debüt

Niko Kovac und Thomas Müller
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Thomas Müller muss sich weiterhin Gedulden: nach zuletzt fünf Spielen auf der Ersatzbank, sitzt der 30-jährige Stürmer auch gegen den FC Augsburg zunächst nur auf der Bank. Dafür feiert Javier Martinez im bayerischen Derby sein Startelf-Debüt in dieser Saison.

In den vergangenen Tagen und Wochen gab es zahlreiche Debatten rund um Thomas Müller und dessen Zukunft beim FC Bayern. Der 30 Jahre alte Stürmer hat in dieser Saison seinen Stammplatz unter Niko Kovac verloren und kommt meist nur noch als „Edeljoker“ zum Einsatz. Gegen den FC Augsburg sitzt Müller erneut nur auf der Bank, zum sechsten Mal in Folge.

Mit Javier Martinez feiert dafür ein anderer „Unzufriedener“ sein Startelf-Debüt in der Bundesliga.

Kovac bleibt dabei: Müller bleibt nur die Rolle als Ergänzungsspieler

Auf der Abschluss-PK vor dem Auswärtsspiel in Augsburg ließ sich Niko Kovac, in Sachen Startelf-Auftstellung für das Derby gegen den FCA, nicht wirklich in die Karten schauen. Doch seit gerade eben ist die Katze aus dem Sack: Thomas Müller muss erneut auf der Ersatzbank Platz nehmen. Der Kroate hat sich erneut gegen Müller und für Philippe Coutinho im offensiven Mittelfeld entschieden.

Martinez bekommt seine Chance gegen Augsburg

Während Müller weiterhin auf seine Chance wartet, darf Javier Martinez gegen Augsburg von Anfang an ran. Der 31-jährige Spanier hat in der laufenden Saison bisher nur 3 Spiele in der Bundesliga absolviert und stand dabei weniger als 30 Minuten im Schnitt auf dem Platz. In Augsburg feiert der Baske, neben Landsmann Thiago, nun sein Startelf-Debüt in dieser Spielzeit.