Transfers

Mario Mandzukic vom Juve-Training freigestellt: FCB-Rückkehr wieder eine Option?

Mario Mandzukic
Foto: Alessandro Sabattini/Getty Images

Ex-FCB-Profi Mario Mandzukic spielt keine Rolle mehr beim italienischen Meister Juventus Turin. Wie Juve-Trainer Maurizio Sarri am Freitag bekannt gab, wurde der 33-jährige Stürmer beim italienischen Meister vom Training freigestellt. Ein Wechsel im Winter rückt damit immer näher. Steigt der FC Bayern in den Mandzukic-Poker ein?

Zwischen 2012 und 2014 absolvierte Mario Mandzukic 88 Spiele für den FC Bayern und erzielte dabei 48 Treffer für die Roten. Unvergessen sein 1:0-Führungstreffer im Champions League-Finale 2013 gegen den BVB. Im Sommer 2014 verließ der Kroate, nach einem Zoff mit Pep Guardiola, den deutschen Rekordmeister in Richtung Atletico Madrid.

Aktuell steht Mario Mandzukic bei Juventus Turin unter Vertrag, die Frage ist nur wie lange noch. Der ehemalige kroatische Nationalspieler wurde in Turin vom Training freigestellt und befindet sich derzeit auf der Suche nach einem neuen Verein.

Juve sortiert Mandzukic aus: MLS oder Premier League?

Embed from Getty Images

Wie Juve-Coach Maurizio Sarri am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt gab, haben sich Juventus und Mandzukic einvernehmlich darauf verständigt, dass der 33-jährige Stürmer nicht mehr am regulären Trainingsbetrieb teilnehmen wird. Der Kroate, der noch bis 2021 in Turin unter Vertrag steht, wird den italienischen Meister damit mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit im Winter vorzeitig verlassen.

Bereits im Sommer hatte sich angedeutet, dass die Zeit von Mandzukic bei Juve abgelaufen ist. Der Kroate wurde nicht für den CL-Kader der Italiener nominiert und war seit Amtsantritt von Sarri bei keinem Pflichtspiel im Kader des italienischen Top-Klubs.

Zuletzt machten Gerüchte die Runde, dass Mandzukic im Winter in die englische Premier League zu Manchester United wechselt. Neben den Red Devils soll aber auch ein Transfer in die US-amerikanische MLS eine Option sein, Ibrahimovic-Klub Los Angeles Galaxy soll demnach ebenfalls an dem kroatischen Vize-Weltmeister interessiert sein.

Lewandowski-Backup? Feiert Mandzukic eine Rückkehr beim FCB

Embed from Getty Images

Eine weitere Alternative wäre eine Rückkehr in die Fussball Bundesliga. Im Sommer machten Meldungen die Runde, dass sowohl Borussia Dortmund als auch der FC Bayern über eine Mandzukic-Verpflichtung nachdenken würden. Beide Klubs befinden sich nach wie vor auf der Suche nach einem Backup-Stürmer. Während der FCB einen Ersatz für Robert Lewandowski benötigt, könnte Mandzukic beim BVB Paco Alcacer im Sturm entlasten.

Auf den ersten Blick scheint ein Mandzukic-Comeback beim FC Bayern nicht (komplett) ausgeschlossen zu sein. FCB-Coach Niko Kovac und Mandzukic kennen sich noch bestens aus gemeinsamen Zeiten bei der kroatischen Nationalmannschaft. Zudem kennt Mandzukic die Bundesliga und die Strukturen beim FC Bayern. Mit seiner Erfahrung wäre er sicherlich eine Bereicherung für die Münchner.

Gegen eine Mandzukic-Rückkehr spricht jedoch die Tatsache, dass dieser offensichtlich nach wie vor sportliche Ansprüche hat und sich nicht mit einer Reservistenrolle zufrieden geben möchte. Zudem dürfte ein Engagement in den USA oder England deutlich attraktiver sein als beim FCB.

Es wird spannend zu sehen sich die Geschichte rund um Mandzukic und den Bayern in den kommenden Wochen weiter entwickelt.