DFB-Pokal

DFB-Pokal: Bayern zittern sich mit 2:1 gegen Bochum ins Achtelfinale

FC Bayern
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern hat sich mit einem 2:1-Last Minute-Sieg beim VfL Bochum ins Pokal-Achtelfinale gezittert. Die Münchner zeigten eine durchwachsene Leistung und drehten die Partie erst in der Schlussphase dank Treffern von Serge Gnabry und Thomas Müller.

Der FC Bayern ist in der 2. Runde des DFB-Pokal knapp an einer echten Sensatopn vorbeigeschrammt. Gegen den Zweitligisten VfL Bochum tat sich der Titelverteidiger lange Zeit schwer und lag bis in die Schlussphase der Partie mit 0:1 in Rückstand. Am Ende reichten starken sieben Minuten aus um die Partie doch noch zu Gunsten des FCB zu drehen.

Gnabry und Müller bewahren den FC Bayern vor einem Blamage in Bochum

Embed from Getty Images

FCB-Coach Niko Kovac veränderte seine Startelf, im Vergleich zum Ligaspiel gegen Union Berlin, auf insgesamt drei Positionen. Leon Goretzka, Serge Gnabry und Corentin Tolisso ersetzten Coutinho, Thomas Müller und Top-Torjäger Robert Lewandowski.

Vor knapp 28.000 Zuschauern im ausverkauften Ruhrstadion tat sich der deutsche Rekordmeister in der Anfangsphase der Partie deutlicher schwerer als erwartet. Der VfL hingegen agierte und zwischenzeitlich sogar bis zu 40 Prozent Ballbesitz. Zudem nutzten die Gastgeber die zahlreichen Fehler des FC Bayern. So auch beim 1:0 in der 36. Minute, als Alphonso Davies (36.) nach einer Hereingabe von Blum die Bochumer per Eigentor in Front brachte. Mit diesem überraschenden Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich dann jenes Spiel, welches man von Anfang an erwartet hatte. Die Bayern drückten den VfL tief in die eigene Hälfte und hatten teilweise 80 Prozent Ballbesitz. Torchancen blieben jedoch Mangelware, weil es im letzten Spieldrittel an der nötigen Präzision und Durchschlagskraft fehlte.

Embed from Getty Images

In der Schlussphase erhöhte die Kovac-Elf nochmals den Druck und glichen in der 83. Minute vollkommen verdient durch Serge Gnabry aus. In der 88. musste der Bochumer Bella-Kotchap nach einem absichtlichen Handspiel mit glatt rot vom Platz und wenige Sekunden später drehte Müller zum 2:1 und sicherte seiner Mannschaft damit den Sieg und den Einzug in die nächste Pokalrunde.

Auf wen die Bayern im Pokal-Achtelfinale treffen, wird sich kommenden Sonntag in der ARD Sportschau zeigen. Im Deutschen Fussballmuseum in Dortmund wird die Runde der letzten 16 Teams ausgelost. Ausgetragen werden die Achtelfinal-Duelle dann am 4. und 5. Februar 2020.