FC Bayern News

Nach dem Kovac-Aus: Das Alibi für Manuel Neuer & Co. ist jetzt weg

Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Nach langem Hin und Her haben die Verantwortlichen beim FC Bayern am späten Sonntagabend die Reißleine gezogen und sich von Niko Kovac getrennt. Der 48-jährige stand schon seit geraumer Zeit in der Kritik von Fans und Medien. Nach dem Kovac-Aus sind nun die Bayern-Spieler gefragt, das Alibi Kovac ist weg, nun zählt nur noch die Leistung auf dem Platz.

Das Experiment Niko Kovac ist nach 1,5 Jahren beim FC Bayern gescheitert. Die Bayern-Bossen haben nach den durchwachsenen Leistungen in den vergangenen Wochen und dem 1:5-Debakel gegen Eintracht Frankfurt die entsprechenden Konsequenzen gezogen.

Kurzfristig wird Co-Trainer Hansi Flick den deutschen Rekordmeister übernehmen. Welche langfristige Lösung Karl-Heinz Rummenigge & Co. aus dem Hut zaubern, wird sich erst in den kommenden Wochen (ggf. Monaten) zeigen.

Hasan Salihamidzic nimmt Spieler in die Pflicht: „Ich erwarte jetzt eine positive Entwicklung“

Ob die Entlassung von Niko Kovac die erhoffte Kehrtwende bringt, die von den Fans und Verantwortlichen so sehnlich herbeigesehnt wird, bleibt abzuwarten. Am kommenden Mittwoch empfängt der FCB Olympiakos Piräus in der heimischen Allianz Arena und kann sich mit einem Sieg vorzeitig für das Achtelfinale qualifizieren. Drei Tag später kommt es, erneut in München, zum Spitzenspiel gegen Vizemeister Borussia Dortmund.

Die Ausgangslage wird sich in den kommenden Tagen nicht spürbar verändern, die Verletzungssorgen in der Defensive durch die langfristigen Ausfälle von Niklas Süle und Lucas Hernandez bleiben. Auch die fehlende spielerische Dominanz aus vergangenen Jahren, wird nicht „über Nacht“ wieder hergestellt. Zudem bleibt der Druck auf Spielern wie Philippe Coutinho oder Thomas Müller weiterhin bestehen, auch unter Hansi Flick.

So sehr Kovac in den vergangenen Wochen auch als „Sündenbock“ in der öffentlichen Diskussion herhalten musste, ist der Kroate bei weitem nicht alleine Schuld an der aktuellen Lage in München. Bis auf Serge Gnabry, Robert Lewandowski, Manuel Neuer und Joshua Kimmich besteht bei nahezu allen FCB-Profis in dieser Saison noch viel Luft nach oben.

Jetzt wo Kovac weg ist, müssen die Spieler liefern. Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat direkt nach der Kovac-Entlassung die eigene Mannschaft in die Pflicht genommen: „Ich erwarte jetzt von unseren Spielern eine positive Entwicklung und absoluten Leistungswillen, damit wir unsere Ziele für diese Saison erreichen.“ Das Alibi Niko Kovac ist jetzt weg.