FC Bayern News

Kehrtwende bei der Trainer-Suche: Bayern sagen Arsene Wenger ab

Arsene Wenger
Foto: getty images

Nach den Absagen von Erik ten Hag, Thomas Tuchel und Ralf Rangnick schien Arsene Wenger der aussichtsreichste Kandidat für die Kovac-Nachfolge beim FC Bayern zu sein. Der 70-jährige selbst brachte sich Anfang der Woche ins Gespräch. Wie die BILD Zeitung berichtet hat der FC Bayern dem Franzosen jedoch abgesagt.

Arsene Wenger wird nicht neuer Trainer beim FC Bayern, damit ist bereits der vierte Kandidat binnen weniger Tage aus dem Rennen. Kurioserweise hat diesmal jedoch nicht Wenger dem deutschen Rekordmeister abgesagt, sondern die Münchner selbst. Die Bayern haben auf Anfrage der BILD Zeitung am Donnerstag dementiert, dass Wenger neuer Trainer an der Säbener Straße wird.

Bayern sagen Wenger ab: Keine Option für uns

Die Trainer-Suche beim FC Bayern gestaltet sich bereits nach wenigen Tagen äußerst komplex. Während die Wunschkandidaten wie ten Hag und Tuchel nicht zur Verfügung stehen, haben die Bayern nun einem interessierten Kandidaten selbst eine Absage erteilt. Arsene Wenger hatte sich in den vergangenen Tagen mit seinen öffentlichen Aussagen selbst ins Gespräch in München gebracht.

Karl-Heinz Rummenigge & Co. sehen in dem 70-jährigen jedoch offensichtlich keine Lösung, weder kurz noch langfristig. Die Münchner bestätigten ein Gespräch mit dem Trainer-Urgestein, mehr jedoch nicht. Gegenüber der der BILD Zeitung äußerte man sich wie folgt dazu: „Arsene Wenger hat Karl-Heinz Rummenigge am Mittwochnachmittag angerufen und grundsätzlich Interesse am Trainerposten beim FC Bayern signalisiert. Der FC Bayern schätzt Arsène Wenger für seine Arbeit als Trainer beim FC Arsenal sehr, aber er ist keine Option als Trainer beim FC Bayern München.“

Diese Absage kommt sicherlich etwas überraschend, da die Optionen auf der Trainermarkt immer weniger werden. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen in den vergangenen Tagen scheint es nicht mehr ausgeschlossen zu sein, dass Interimstrainer Hansi Flick bis zum Ende der Saison Cheftrainer bleibt.