Bundesliga

Lewandowski toppt Uralt-Rekord von Gerd Müller, auch Thomas Müller stellt eine neue Bestmarke auf

Robert Lewandowski
Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Robert Lewandowski ist derzeit schlichtweg nicht aufzuhalten! Der 31-jährige Stürmer erzielte beim furiosen 4:0-Erfolg gegen den BVB erneut einen Doppelpack und knackte damit den nächsten Uralt-Rekord in der Bundesliga.

Mit seinen Saisontoren 15 und 16 war Robert Lewandowski am Samstagabend maßgeblich am souveränen 4:0-Heimsieg gegen Borussia Dortmund beteiligt. Der Stürmer brachte die Münchner bereits in der 17. Minute früh mit 1:0 in Front und sorgte mit dem 3:0 in der 76. für die Vorentscheidung in der Partie. Durch seinen Doppelpack hat der Pole zudem einen weiteren Bundesliga-Rekord geknackt.

Lewandowski toppt Uralt-Rekord von FCB-Legende Gerd Müller

Robert Lewandowski schießt in dieser Saison alles in Grund und Boden. Nach seinem Treffer unter der Woche beim 2:0-CL-Sieg gegen Piräus netzte der Stürmer auch doppelt im Spitzenspiel gegen den BVB. Damit hat er einen 51 Jahre alten Torrekord in der Bundesliga verbessert: Lewandowski kommt nun auf 16 Treffer nach elf Spielen, dies ist noch keine Spieler in der Geschichte der Liga gelungen. Den alten Rekord hielt bis dato FCB-Sturmlegende Gerd Müller mit 15 Toren nach elf Spieltagen.

Auch Thomas Müller hat durchaus Grund zum Jubeln. Der Offensivspieler erreichte hat mit seiner Vorlage für Serge Gnabry zum zwischenzeitlichen 2:0 ebenso eine besondere Marke in der Bundesliga. Für Müller war es bereits der 100. Liga-Assist in seiner Karriere. Der 30-jährige ist damit der erste Spieler, der diesen Wert seit Beginn der Datenerfassung in der Saison 2004/05 erreichen konnte. Zu Lewandowskis 3:0 lieferte er dann noch seine 101. Vorlage.