BundesligaFC Bayern News

Epischer Anruf beim „Doppelpass“: Hoeneß platzt der Kragen

Uli Hoeneß
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Uli Hoeneß (67) ist mal wieder die Hutschnur geplatzt! Der NOCH-Bayern-Präsident rief am Sonntagvormittag beim „Doppelpass“ auf Sport1 an und beschwerte sich über die Berichterstattung über seinen FC Bayern München. Besonders im Fokus: Sportdirektor Hasan Salihamidzic (42).

Beim „Doppelpass“ auf Sport1 ging es am Sonntagvormittag vor allem um den FC Bayern München, seine Trainer-Suche und die Rolle von Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Bayern-Präsident Uli Hoeneß hatte offensichtlich zugesehen. Doch was er sah und hörte, passte ihm so gar nicht. Der 67-Jährige griff zum Hörer und beschwerte sich live in der Sendung – in unnachahmlicher Hoeneß-Manier.

„Uli, was liegt dir auf dem Herzen?“ So leitete Moderator Thomas Helmer (54), ein ehemaliger Bayern-Spieler, den prominenten Anrufer ein. „Ich habe folgendes auf dem Herzen: Dass große Teil der Runde sich total despektierlich über Hasan Salihamidzic hier äußern“, so Hoeneß schließlich. „Ich muss ehrlich sagen: Hasan hat einen guten Job in diesem Jahr gemacht. Ich darf daran erinnern, dass die Transfers von Pavard, Hernandez und nicht zuletzt Davies allein auf seinem Mist gewachsen sind, und wir sind glücklich, dass wir mit diesen drei Spielern schon sensationelle Transfers gemacht haben“, so Hoeneß weiter.

Hoeneß zu Kovac: „Wenn ich das so gesagt habe, habe ich es auch so gemeint“

Embed from Getty Images

Doch mit diesen Statements hatte Uli Hoeneß noch nicht genug. „Ich habe ja schon gestern nach dem Spiel gesagt, dass der Vorstand sich jetzt zunächst mal mit Hansi Flick beschäftigen sollte“, so der Bayern-Chef zum Thema Interimscoach Hansi Flick (54). „Und ich habe gehört, das wollen sie in den nächsten Tagen tun. Und man hat jetzt durch dieses Spiel von gestern wunderbar Zeit gewonnen, diese Entscheidung in aller Ruhe zu diskutieren.“

Auf die Frage, welche Art von Trainer die Bayern denn jetzt suchen würden, sagte Hoeneß: „Das müssen wir jetzt nicht mit euch besprechen. Das wird besprochen zwischen Karl-Heinz, Hasan, sehr wahrscheinlich auch Oliver Kahn, Herbert Hainer und spätestens bis es in den Aufsichtsrat kommt, werde ich auch dabei sein.“

Dann wurde er außerdem auf seinen Auftritt am Tag zuvor im ZDF-Sportstudio angesprochen, indem er sagte, Teile der Mannschaft wären gegen Coach Niko Kovac (48) gewesen. „Wenn ich das so gesagt habe, habe ich es auch so gemeint“, bekräftigte er seine eigene Aussage.