FC Bayern News

Leon Goretzka über das neue Erfolgsrezept beim FC Bayern: Die Stabilität im Mittelfeld

Leon Goretzka
Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Neben Thomas Müller ist Leon Goretzka einer der großen Gewinner unter Interimstrainer Hansi Flick. Der 24-jährige Mittelfeldspieler durfte zuletzt zweimal in Folge von Anfang an ran und konnte auf Anhieb überzeugen. Es ist kein Zufall, dass die Bayern in beiden Spielen jeweils zu null spielten. Goretzka selbst bezeichnet die „Stabilität im Mittelfeld“ als das neue Erfolgsrezept beim deutschen Rekordmeister.

Aufgrund einer Oberschenkel- und Sprunggelenksverletzung hat Leon Goretzka große Teile der laufenden Saison beim FC Bayern verpasst. Der zentrale Mittelfeldspieler findet jedoch immer mehr zu jener Form zurück, die ihn in der vergangenen Saison zum Stammspieler in München gemacht hat.

Während Goretzka nach seinem Comeback unter Niko Kovac zumeist nur von der Bank kam, hat Hansi Flick mit ihm und Joshua Kimmich eine neue Doppel-Sechs etabliert. Für viele Experten ist diese Maßnahme maßgeblich dafür verantwortlich, dass sich die Bayern defensiv wieder deutlich stabiler präsentieren. Auch Goretzka sieht darin das neue Erfolgsrezept beim FC Bayern.

Goretzka über das Zusammenspiel mit Joshua Kimmich: Wir unterstützen uns zu 100 Prozent

Embed from Getty Images

In den vergangenen Wochen wurde viel über die Probleme im bayerischen Spiel diskutiert, vor allem defensiv wirkten die Münchner in den Spielen unter Kovac extrem anfällig. Unter Hansi Flick scheint sich dies deutlich gebessert zu haben, der 54-jährige hat die Balance zwischen Offensive und Defensive wieder hergestellt. Dafür musste Flick nicht allzu viel verändern, er hat jedoch an den wesentlich Stellschrauben gedreht. Eine davon war das defensive Mittelfeld. Während Kovac dort permanent am rotieren war, hat sich Flick auf das Duo Leon Goretzka und Joshua Kimmich festgelegt.

Im Gespräch mit SPORT1 verriet Goretzka nun, dass die Umstellung im Mittelfeld durchaus notwendig war: „Wir haben jetzt Spieler in der Mitte, die sich gut kennen, die Stärken und Schwächen untereinander kennen und sich 100 Prozent unterstützen.“ Laut Goretzka gehe es jedoch weniger darum wer spielt, sondern viel mehr um „die Bereitschaft  zusammenzuarbeiten“.

Der deutsche Nationalspieler betonte jedoch auch, dass man nach sich dem furiosen 4:0-Heimerfolg gegen Borussia Dortmund jetzt nicht ausruhen darf: „Den Einsatzwillen und die Bereitschaft brauchen wir jede Woche.“

Wie viele andere hat sich Goretzka zudem öffentlich für eine weitere Zusammenarbeit mit Hansi Flick ausgesprochen. Demnach haben die Bayern in den beiden Partien unter dessen Führung bewiesen, „dass es gut mit ihm funktioniert“.