FC Bayern News

Hoeneß macht Schluss – das ist die neue FCB-Führungsriege

Uli Hoeneß
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Heute Abend endet eine Ära beim FC Bayern. Uli Hoeneß macht als Präsident des FC Bayern München Schluss. Hasan Salihamidzic rückt auf und Oliver Kahn legt los. Die Bayern präsentieren eine höchst interessante neue Führungsriege. Dennoch wird Hoeneß nicht komplett zur Seite treten.

Ein FC Bayern München ohne Uli Hoeneß erscheint undenkbar. Und obwohl er als Präsident am heutigen Freitag abtritt, bleibt er dem Rekordmeister im Aufsichtsrat erhalten. Herbert Hainer wird auf der Jahreshauptversammlung zum neuen Vereinschef gewählt. Sportdirektor Hasan Salihamidzic wird zum 1. Juli 2020 in den Vorstand rücken. Dort trifft er auf seinen ehemaligen Torwart Oliver Kahn, der bereits ab Januar 2020 Vorstandsmitglied sein wird. Er soll Karl-Heinz Rummenigge als Vorsitzenden im Jahr 2022 beerben.

Das neue Führungsteam des FC Bayern München kommt demnach stark verändert daher. Wir stellen es euch vor.

Das wird die neue Führungsriege des FC Bayern

Embed from Getty Images

Karl-Heinz Rummenigge bleibt weiterhin Chef des Vorstandes. Den Posten hat der ehemalige Weltklasse-Fußballer seit 2002 inne. Von 2008 bis 2017 führte er auch die europäische Klub-Vereinigung ECA. 2022 übergibt er sein Amt an Oliver Kahn. Der ehemalige Kapitän der Profis steigt im Januar als Funktionär ein. Kahn erhält einen Fünfjahresvertrag und übernimmt den Chef-Posten anschließend von Rummenigge. Der frühere Welttorhüter soll auch mitentscheiden, wer neuer Trainer beim FC Bayern München wird.

Jan-Christian Dreesen gehört bereits seit 2013 zum Vorstand des FC Bayern. 2014 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Beim FCB ist Dreesen für Finanzen und Controlling verantwortlich. In seinem Hauptberuf ist der Ostfriese Chef der HypoVereinsbank. Seit 2016 gehört Dreesen dem neunköpfigen Präsidium der DFL an. 2017 verlor Dreesen bei einem Jagdunfall einen Finger an der linken Hand.

Jörg Wacker ist als Vorstand für Internationalisierung und Strategie verantwortlich. Seit 2013 vertritt er die Bayern im Ausland. Mittlerweile ist sein Aufgabenbereich auf Lizenzen und Merchandising erweitert worden. Der FCB hat mittlerweile auch Büros in Schanghai und New York. Vor seiner Zeit bei den Bayern war Wacker sieben Jahre lang Deutschland-Boss von Wettanbieter bwin. Bei der Sport1 GmbH war er als Geschäftsführer tätig.

Andreas Jung ist seit dem 1. Juli 2013 als Vorstand Marketing tätig. Beim FC Bayern fing er bereits 1996 in der Sport-Werbe GmbH an. Jung ist auch für die Bereiche Sponsoring, Events und PR in der Allianz Arena verantwortlich. Zuvor war Jung unter anderem Sportmanager beim Bund Deutscher Radfahrer.

Hasan Salihamidzic rückt nach dem Ende seines Vertrags im Sommer 2020 in den Vorstand auf. Der Bosnier wird Sportvorstand und hat damit deutlich mehr Befugnisse als bisher als Sportdirektor. In einer Pressemitteilung lobte der Klub Salihamidzics Anteil an den sportlichen Erfolgen und seine Tätigkeiten im Nachwuchsbereich.

Uli Hoeneß wird Mitglied im Aufsichtsrat bleiben und somit weiterhin die Geschicke „seines“ FC Bayern München mitbestimmen. Als neuer Präsident und Chef des Aufsichtsrates wird der ehemalige Adidas-Boss Herbert Hainer dieses schwere Erbe antreten. Hainer war bislang Honeß‘ Stellvertreter im Aufsichtsrat. Hainer und Hoeneß sind seit vielen Jahren eng befreundet. In seinen 15 Jahren als Chef verdreifachte Hainer den Umsatz bei Adidas.

Dr. Herbert Diess ist seit 2008 Mitglied des Aufsichtsrates beim FC Bayern München. Diess ist außerdem Volkswagen-Konzernchef. Er war damals in den Aufsichtsrat gerückt, nachdem Audi-Chef Rupert Stadler (56) zurückgetreten war, weil er aufgrund der Diesel-Affäre unter Beschuss geraten war. Diess ist mittlerweile stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender beim FCB.

Dr. Werner Zedelius ist ehemaliger Allianz-Senior Advisor. Seit Mai 2015 ist er Aufsichtsratsmitglied bei der FC Bayern München AG und stellvertretender Aufsichtsratschef. Zedelius wurde neben Hainer als potentieller Nachfolger von Hoeneß gehandelt.

Dr. Michael Diederichs ist Vorstandssprecher der UniCredit Bank AG. Seit 2018 gehört er dem Aufsichtsrat beim FC Bayern an. Er trat die Nachfolge von Martin Winterkorn (72) an, der nach 16 Jahren im Amt nicht mehr kandidierte.

Timotheus Höttges ist seit 2010 Mitglied im Aufsichtsrat des FCB. Er setzte sich dafür ein, dass der verurteilte Steuerhinterzieher Uli Hoeneß seine Ämter behielt. Seit zehn Jahren ist Höttges außerdem Finanzvorstand der Deutschen Telekom AG.

Auch Prof. Dr. Dieter Mayer ist ein wichtiger Mann beim FC Bayern München. Seit November 2016 ist er erster Vizepräsident des FC Bayern München e.V. und seit Februar 2017 Aufsichtsratmiglied bei der FC Bayern München AG. Mayer bildet dort den Vorsitz des Prüfungsausschusses. Seit 1991 ist der gebürtige Münchner außerdem Notar in seiner eigenen Kanzlei.

Dr. Theodor Weimer ist seit 2018 Vorstandsvorsitzender der Deutschen Börse AG und seit 2014 Aufsichtsratmiglied beim FC Bayern.

Auch Dr. Edmund Stoiber, Bayerns ehemaliger Ministerpräsident, gehört seit 2008 dem Aufsichtsrat an. Der CSU-Mann sprach sich für Oliver Kahn als Rummenigge-Nachfolger aus.

Walter Mennekes ist zweiter Vizepräsident des Vereins. Mennekes hatte in den 70er-Jahren ein Elektronik-Unternehmen aufgebaut. Seit 2009 ist er Mitglied des Verwaltungsbeirats bei den Bayern.