FC Bayern News

Herbert Hainer mit großer Mehrheit zum neuen FCB-Präsidenten gewählt

Herbert Hainer
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Herbert Hainer ist neuer Präsident des FC Bayern. Der 65-jährige wurde am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung des deutschen Rekordmeisters mit großer Mehrheit zum Nachfolger von Uli Hoeneß gewählt.



Der Präsident ist tot, lang lebe der Präsident. Getreu nach diesem Motto hat der FC Bayern bei der gestrigen Jahreshauptversammlung seinen alten Präsidenten Uli Hoeneß verabschiedet und mit Herbert Hainer direkt dessen Nachfolger ins Amt gewählt.

Hainer über den FC Bayern: „Ich liebe diesen Verein“

Der langjährige adidas-Vorstandschef wurde bereits vergangenen Sommer als designierter Nachfolger von Uli Hoeneß vorgestellt. Seit gestern ist der 65-jährige nun auch offiziell im Amt. Von den insgesamt 6.091 Mitgliedern gab es nur 79 Gegenstimmen und 36 Enthaltungen. Somit erhielt Hainer knapp 98 Prozent aller Stimmen. Der ehemalige Top-Manager wird nicht nur neuer Präsident des Vereins, sondern übernimmt auch den Vorsitz im Aufsichtsrat des FC Bayern von Hoeneß.

Bei seiner Antrittsrede machte Hainer deutlich wie er den FC Bayern in Zukunft aufstellen möchte: „Der FC Bayern ist kein kickender Konzern und das darf er auch nie werden. Unserer Seele müssen wir uns immer bewahren. Der FC Bayern steht für Weltoffenheit, Toleranz, Respekt und soziales Engagement. Der sportliche Erfolg darf nie auf Kosten unserer Identität gehen.“

Hainer betonte zudem, dass er ein Präsident für alle im Verein sei, nicht nur für den Fussball. Unter Applaus beendete er seine Rede mit den Worten: „Der FC Bayern München ist der beste Club der Welt. Ich liebe diesen Verein!“