Transfers

Hakan Calhanoglu liebäugelt mit einem Wechsel zum FC Bayern

Hakan Calhanoglu
Foto: Marco Luzzani/Getty Images

Seit dem Sommer 2017 spielt der ehemalige Bundesliga-Profi Hakan Calhanoglu für den italienischen Traditionsklub AC Mailand. Der 25-jährige äußerte sich im Interview mit der Sport BILD über seine sportliche Zukunft und deutete dabei an, dass er einer Rückkehr in die Bundesliga offen gegenüber stehen würde. Calhanoglu kann sich demnach sehr gut vorstellen für den FC Bayern zu spielen.

Hakan Calhanoglu gehörte einst zu den vielversprechendsten Nachwuchstalenten in der Fussball Bundesliga. Der türkische Nationalspieler schaffte einst den Durchbruch beim Karlsruher SC und spielte später unter anderem auch für den HSV und Bayer Leverkusen. Im Sommer 2017 wechselte Calhanoglu dann zum italienischen Serie A Traditionsklub AC Mailand. Dort steht er noch bis 2021 unter Vertrag, wie es danach weitergeht ist derzeit noch offen. Im Gespräch mit der Sport BILD sprach sich Calhanoglu für eine Rückkehr nach Deutschland aus. Vor allem ein Engagement beim deutschen Rekordmeister würde ihn reizen.

Hakan Calhanoglu: „Wenn die Bayern auf mich zukommen, sage ich nicht Nein“

Embed from Getty Images

Der Name Calhanoglu wird nicht zum ersten Mal mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Die Münchner hatte schon 2014, als Calhanoglu von Hamburg nach Leverkusen wechselte, Interesse an dem Freistossspezialisten gezeigt. Gegenüber der Sport BILD bestätigte Calhanoglu, dass der FCB an ihm dran war. Am Ende entschied er sich, aufgrund des hohen Konkurrenzkampfes in Münchem, für Leverkusen: „Es war eine Riesenehre, dass Bayern mich wollte. Aber damals waren die Flügelpositionen mit Arjen Robben und Franck Ribéry bei den Münchnern überragend besetzt. Ich sage nicht, dass ich es dort nicht gepackt hätte, aber es wäre schwer gewesen.“ Laut dem 25-jährigen würde er bei einem erneuten Angebot der Bayern jedoch anders handeln: „Wenn Bayern irgendwann noch mal auf mich zukommt, dann sage ich sicher nicht Nein.“

Calhanoglu betonte zudem, dass er durchaus Ambitionen hat in Zukunft in die Bundesliga zurück zu kehren, am liebsten zu einem Top-Klub: „Natürlich ist es ein Ziel, für Bayern, den BVB oder einen anderen großen Klub in Deutschland zu spielen.“

Auch wenn er sich eigenen Aussagen zufolge in Mailand sehr wohl fühle, scheint es so, als würde der Türke eine neue sportliche Herausforderung suchen. Vor allem die Tatsache, dass er nicht mehr in der Champions League spielt gefällt Calhanoglu überhaupt nicht: „Ich muss ganz ehrlich sagen: Champions-League-Spiele schaue ich mir nicht mehr an. Das wäre eine Qual. Es tut zu sehr weh, nicht in der Königsklasse zu spielen.“ Der AC Milan rangiert in der italienischen Serie derzeit abgeschlagen auf dem 14. Platz, für die Champions League qualifizierte man sich zuletzt 2013.