Champions League

Lewandowski-Viererpack! Bayern feiern 6:0-Kantersieg in Belgrad

Robert Lewandowski
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern hat am 5. Spieltag in der UEFA Champions League einen 6:0-Auswärtserfolg gegen Roter Stern Belgrad eingefahren und sich damit den ersten Platz in der Gruppe B gesichert. Überragender Mann auf Seiten der Münchner war (mal wieder) Robert Lewandowski, der binnen 14 Minuten einen Viererpack erzielte.

Fünftes Spiel, fünfter Sieg! Der FC Bayern hat seine „weiße Weste“ in der UEFA Champions League behalten und feierte am Mittwochabend einen furiosen 6:0-Kantersieg bei Roter Stern Belgrad.

Durch den Auswärtserfolg haben sich Manuel Neuer & Co. vorzeitig den ersten Platz in der Gruppe B gesichert und gehen damit als gesetztes Team in die K.o.-Phase der Königsklasse. Für Interimscoach Hansi Flick ist es zudem der vierte (zu Null) Sieg in Folge.

Goretzka bringt die Bayern auf die Siegerstraße

Insgesamt fünf Veränderungen nahm Hansi Flick im Vergleich zum Spiel in Düsseldorf vor. Jerome Boateng rückte für David Alaba in die Innenverteidigung. Thiago und Leon Goretzka kehrten in die Startelf zurück und auch Kingsley Coman durfte von Anfang an ran. Joshua Kimmich, Thomas Müller und Serge Gnarby erhielten indes eine Pause.

Embed from Getty Images

Die Münchner präsentierten sich von der ersten Minute an als die spielbestimmende Mannschaft und drückten die Gastgeber bereits in der Anfangsphase tief in eigene Hälfte.

Nach ersten Annäherungsversuchen durch Coman (10.) und Lewandowski (12.) brachte Leon Goretzka die Bayern in der 14. Minute mit 1:0 in Front. Nach einer schönen Hereingabe von Coutinho kam Goretzka im gegnerischen Strafraum frei zum Kopfball und ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen.

Auch nach dem Führungstreffer hielten die Bayern den Druck hoch und erspielten sich weitere Torchancen. Kurz vor der Pause (40.) erzielte Lewandowski das vermeintliche 2:0 für den FCB. Der Treffer wurde jedoch nach Überprüfung durch den VAR aufgrund eines Handspiels von Tolisso (zu Recht) zurück genommen.

Trotz 70 Prozent Ballbesitz, 14:0-Torschüssen und 12:1-Ecken blieb es bei Halbzeitpause nur bei der knappen 1:0 Führung für die Flick-Elf.

Lewandowski-Viererpack binnen 14 Minuten

Nach dem Seitenwechsel blieb der Rekordmeister weiterhin am Drücker und drängte auf die vorzeitige Entscheidung. In der 53. war es dann bereits soweit: Nach einen Handspiel von Degenek zeigte Schiedsrichter Björn Kupiers auf den Elfmeterpunkt. Robert Lewandowski behielt die Nerven und erhöhte auf 2:0 aus Sicht der Münchner.

Knapp sieben Minuten später (60.) war Lewandowski erneut zur Stelle. Nach Vorarbeit von Tolisso kam der Stürmer aus kurzer Distanz frei zum Abschluss und schraubte die Führung auf 3:0 hoch.

Embed from Getty Images

Der 31- jährige Pole hatte jedoch noch nicht genug und legte in der 64. und 67. direkt zwei weitere Treffer nach und sorgte damit für die endgültige Entscheidung im Spiel. Kurze Zeit später (77.) holte sich Lewandowski seinen Szenenapplaus ab, als er für Thomas Müller ausgewechselt wurde.

In der Schlussphase schalteten die Bayern einen Gang runter und spielten die Partie ruhig zu Ende. Tolisso erhöhte kurz vor dem Schluss (89.) nochmals auf 6:0 und setze damit zugleich den Schlusspunkt der Bayern-Gala in Belgrad.

Bayern bleiben auf Rekordkurs in der Königsklasse

Mit dem fünften Sieg im fünften Vorrundenspiel bleibt der FC Bayern auf Rekordkurs. Der Mannschaft von Hansi Flick fehlt nur noch ein Heimsieg im letzten Gruppenspiel gegen die Tottenham Hotspur um als erste deutsche Mannschaft überhaupt alle sechs Partien in der CL-Vorrundenphase zu gewinnen.

In knapp zwei Wochen (11.12) empfängt der FCB die Spurs in der heimischen Allianz Arena zum letzten Gruppenspiel in der Königsklasse.