FC Bayern News

Rummenigge über den aktuellen Bayern-Kader: „So etwas gibt’s in Europa nicht so oft“

Karl-Heinz Rummenigge
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

FCB-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge zeigt sich nach der 1:2-Heimpleite gegen Bayer Leverkusen gelassen. Der 64-jährige betonte am Sonntag, dass man bis zur Winterpause „unaufgeregt“ weiter arbeiten wird. Zudem lobte Rummenigge den aktuellen Bayern-Kader und sprach davon, dass es so etwas „in Europa nicht oft gibt“.

Vor knapp vier Wochen hätte eine Heimpleite des FC Bayern ein „mittelschweres Erdbeben“ an der Säbener Straße ausgelöst. Unter Hansi Flick gehen die Verantwortlichen beim deutschen Rekordmeister deutlich gelassener mit der gestrigen 1:2-Niederlage gegen Bayer Leverkusen um. FCB-Vorstandboss Karl-Heinz Rummenigge äußerte einen Tag nach der ersten Niederlage unter Interimscoach Flick über die aktuelle Lage in München und zeigte sich dabei ungewöhnlich gelassen. Der 64-jährige lobte zudem die Qualität im aktuellen Bayern-Kader.

Rummenigge adelt den Bayern-Kader: Wir haben einen absoluten Top-Kader

http://gty.im/1190588268

Der Ärger und der Frust nach der Niederlage gegen Leverkusen war groß auf Seiten der Bayern, was vor allem an der Tatsache lag, dass Robert Lewandowski & Co. sich gestern mit ihrer mangelhaften Chancenverwertung quasi selbst besiegt haben. Laut Rummenigge besteht jedoch kein Grund zur Panik, auch wenn man in der Liga derzeit nur auf Rang 4 liegt: „Wir müssen unaufgeregt weiter machen. Wir wissen, das von uns erwartet wird jedes Spiel in den kommenden Wochen zu gewinnen und das werden auch versuchen.“

Das Restprogramm bis zur Winterpause hatte es durchaus in sich. Mit Gladbach und Freiburg trifft der FCB zwei Mal auf Teams aus dem oberen Tabellendrittel. Zudem spielt man zuhause gegen Werder Bremen und in der Champions League gegen die Tottenham Hotspur. Mit Blick auf den aktuellen Bayern-Kader blickt Rummenigge gelassen auf die bevorstehenden Aufgaben: „Die individuelle Qualität der Mannschaft ist sehr hoch, von Manuel Neuer bis zur Nummer 11. Auch inklusive der Bank haben wir einen Top-Kader.“ Der Klub-Chef betonte, dass man trotz der Ausfälle von Lucas Hernandez und Niklas Süle, über eine Breite im Kader verfügt, die es so in Europa nur selten gibt: „Wir können Spieler wie Thiago, Coutinho und Coman einwechseln und ich glaube das gibt es in Europa so oft.“ Die Aussagen von Rummenigge deuten an, dass sich der Rekordmeister im Winter aller Voraussicht nach nicht mehr verstärken wird.