Transfers

Brasilien-Talent Tete: Schlägt Bayern für 50 Millionen zu?

Tete
Foto: Laurence Griffiths/Getty Images

Der FC Bayern München hat ein brasilianisches Talent im Visier. Medienberichten zufolge ist der deutsche Rekordmeister an Tetê von Schachtjor Donezk dran. Der erst 19-jährige Flügelspieler soll eine Ablöse von 50 Millionen Euro kosten – obwohl sein Marktwert deutlich darunter liegt.

Wie das brasilianische Online-Portal „Gaucha ZH“ berichtet, sind sich der FC Bayern München und Schachtjor Donezk bereits über einen Wechsel einig. Demnach soll der erst 19-jährige Tetê 50 Millionen Euro Ablöse kosten. Allerdings basiert der Bericht auf Aussagen des brasilianischen Unternehmers Pablo Bueno, der angeblich selbst Anteile an den Transferrechten des Spielers haben soll. Bueno hätte also ein gewisses eigenes Interesse daran, eine möglichst hohe Ablösesumme ins Spiel zu springen.

Laut „transfermarkt.de“ liegt Tetês Marktwert bei 15 Millionen Euro. Es erscheint zumindest fraglich, ob der FC Bayern München bereit wäre, mehr als Dreifache seines Marktwertes zu berappen. Tetê kam in der laufenden Saison der ukrainischen Premier Liga in 13 Spielen zum Einsatz. Dabei erzielte er drei Tore und legte drei weitere Treffer auf. In der UEFA Champions League kam er in drei Partien zum Einsatz. Dabei gelang ihm ein Tor. Donezk schied nach der Gruppenphase hinter Manchester City und Atalanta Bergamo aus. Im neuen Jahr dürfen die Ukrainer dann in der UEFA Europa League antreten.

Transfer-Gerüchte: Auch Geiger und Mandzukic im Fokus

Embed from Getty Images

Tetê deutete sein Talent bei Schachtjor Donezk mehrfach an. Ob es allerdings reicht, den FC Bayern München sofort zu verstärken, erscheint unwahrscheinlich. Der 19-jährige Brasilianer wäre also eher eine Investition in die Zukunft.

Ebenfalls im Fokus der Münchner ist weiterhin Dennis Geiger (21) von der TSG 1899 Hoffenheim. Der Vertrag des deutschen U21-Nationalspielers würde noch bis Sommer 2022 laufen. Für den Winter könnte außerdem Mario Mandzukic (33) als Backup-Stürmer ein Kandidat werden. Der Kroate spielt bei Juventus Turin keine Rolle mehr. Mandzukic spielte bereits von 2012 bis 2014 bei den Bayern. In 88 Pflichtspielen gelangen ihm 48 Tore und 14 Vorlagen. 2013 gewann er mit dem Team die UEFA Champions League unter Trainer Jupp Heynckes. Im Endspiel gegen Borussia Dortmund (2:1) hatte er die Bayern in Führung gebracht.