FC Bayern News

So sieht der „Onboarding-Prozess“ von Oliver Kahn beim FC Bayern aus

Oliver Kahn
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Oliver Kahn wird Anfang des Jahres nach mehr als zehn Jahren sein Comeback beim FC Bayern feiern. Der 50-jährige Ex-Profi wird neuer Vorstand beim deutschen Rekordmeister und soll langfristig der neue starke Mann an der Säbener Straße werden. Im Gespräch mit der Sport BILD äußerte sich Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge wie der FCB Kahn „ausbilden möchte“.

In knapp zwei Wochen beginnt eine neue Ära beim FC Bayern, mit Oliver Kahn erhalten die Münchner einen neuen Vorstand, der Ende 2021 Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge beerben soll. Auch wenn Kahn mehr als 14 Jahre bei den Münchnern als Profi unter Vertrag stand, muss dieser laut Rummenigge den Verein erneut „von der Pike auf kennenlernen“. Im Gespräch mit der Sport BILD verriet der 64-jährige wie der sog. „Onboarding-Prozess“ von Kahn in den kommenden Monaten aussehen wird.

Rummenigge über Neu-Vorstand Oliver Kahn: „Ich werde Oliver einarbeiten“

Embed from Getty Images

Zwischen 1994 und 2008 hat Oliver Kahn den FC Bayern geprägt wie kaum ein anderer Bayern-Profi. Der Torwart-Titan war sowohl auf dem Feld, als auch daneben ein absoluter Führungsspieler. Nach mehr als zehn Jahren FCB-Abstinenz muss Kahn als Vorstand erst wieder an den Verein herangeführt werden. Wie dies konkret abläuft schilderte Karl-Heinz Rummenigge gegenüber der Sport BILD: „Mit Herbert Hainer ist der sogenannte „Onboarding-
Prozess“ für Oliver besprochen. Oliver muss den FC Bayern jetzt noch einmal von der Pike auf kennenlernen.“

Demnach wird Kahn auf eine Art „interne Tour“ gehen: „Dafür wird er alle Abteilungen für jeweils einen
gewissen Zeitraum durchlaufen und neu kennenlernen. Natürlich beinhaltet das auch unsere internationalen
Aktivitäten mit unseren Büros in New York und in Shanghai, die Oliver ebenfalls besuchen wird.“

Während Fans und Medien gespannt sind ob es in Zukunft zu einem „Kompetenzgerangel“ zwischen Rummenigge und Kahn kommen wird, zeigte sich der aktuelle Vorstandsboss diesbezüglich gelassen: „Nein, überhaupt nicht. Ich
werde Oliver einarbeiten. Und natürlich wird Oliver von Anfang an Sitz und Stimme im Vorstand haben.“

Es wird spannend zu sehen wie sich das Duo Rummenigge-Kahn in den kommenden Monaten präsentieren wird. Auch wenn im Sommer mit Hasan Salihamidzic ein weiterer Vorstand dazukommt.