Bundesliga

Die Stimmen zum Erfolg gegen Wolfsburg: „Es war ein Sieg des Willens“

FC Bayern
Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern hat sich mit einem 2:0-Arbeitssieg gegen den VfL Wolfsburg in die Winterpause verabschiedet. Auch wenn die Münchner keine Glanzleistung abgerufen haben, zeigten sich die Spieler und Verantwortlichen nach dem Spiel zufrieden.

Mit einer Mini-Serie von drei Siegen aus den letzten drei Ligaspielen hat sich der FC Bayern am Samstagabend in die knapp vierwöchige Winterpause verabschiedet. Der 2:0-Heimerfolg gegen den VfL Wolfsburg war wichtig, nicht nur mit Blick auf die Tabelle, sondern auch um in den kommenden Wochen in Ruhe zu arbeiten.

Embed from Getty Images

Auch wenn nicht alles (ideal) geklappt hat gegen starke Wölfe, zeigte sich Hansi Flick nach dem Spiel sichtlich zufrieden: „Wir haben sicher nicht unser bestes Spiel gemacht. Das hat auch damit zu tun, dass Wolfsburg stark verteidigt und die Räume sehr geschickt zugemacht hat. Heute bin ich einfach stolz auf die Mannschaft, sie hat sich wie auch in den Spielen zuvor den Sieg verdient. Die Jungs haben bis zum Schluss an den Sieg geglaubt, das hat mir sehr gut gefallen. Die Mannschaft wächst als Team zusammen und hat sich heute mit den drei Punkten belohnt.“

Mit der Einwechslung von Joshua Zirkzee hat Flick erneut ein glückliches Händchen bewiesen. Der 18-jährige Youngster brachte die Bayern nur drei Minuten nach seiner Einwechslung mit dem 1:0-Führungstreffer auf die Siegerstraße. Flick lobte die Kaltschnäuzigkeit des Nachwuchsstürmer: „Er hat schon die Coolness. Ich habe ihm einfach gesagt, er soll dahin gehen, wo es gefährlich ist, das ist seine Stärke.“

Neuer verteilt Sonderlob an Matchwinner Zirkzee und ist „heiß auf die Rückrunde“

Kapitän Manuel Neuer lobte den unbedingten Sieges-Willen der Mannschaft: „Es war wieder ein Sieg des Willens. Wir haben alles gegeben, um zu gewinnen und uns so ein schönes Weihnachtsgeschenk gemacht. Natürlich ist es fantastisch, dass wir am Ende noch die Tore gemacht haben.“

Embed from Getty Images

Ein Sonderlob gab es indes für den Matchwinner Joshua Zirkzee: „Wahnsinn, dass Joshua, ähnlich wie in Freiburg quasi mit dem ersten Ballkontakt, wieder das Tor macht.“

Zudem richtete der FCB-Torhüter direkt nach dem letzten Hinrundenspiel den Blick nach vorne: „In den letzten Spielen haben wir ein tolles Gesicht gezeigt und sind heiß auf die Rückrunde.“