FC Bayern News

Salihamidzic über die Zusammenarbeit mit Kahn: „Wir werden viele Gespräche führen“

Oliver Kahn und Hasan Salihanidzic
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

FCB-Neu-Vorstand Oliver Kahn wird kommende Woche die Bayern-Spieler im Winter-Trainingslager in Doha besuchen und erstmals persönlich kennen lernen. Zudem wird es einen intensiven Austausch mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic geben, wie dieser andeutete.

Oliver Kahn hat die ersten Arbeitstage als neuer Vorstand beim FC Bayern dazu genutzt um sich in aller Ruhe an der Säbener Straße einzurichten. Ab der kommenden Woche startet der 50-jährige dann voll durch und wird auch seine ersten öffentliche Auftritte in neuer Rolle absolvieren.

Neben der offiziellen Vorstellung in der Allianz Arena kommenden Dienstag, macht sich Kahn direkt auf den Weg nach Katar zur Stippvisite im Winter-Trainingslager der Münchner. Laut Sportdirektor Hasan Salihamidzic beginnt dann auch die (inhaltliche) Zusammenarbeit mit ihm. Der 43-jährige kündigte an, dass es viele Gespräche zwischen den beiden geben wird.

Volles Auftaktprogramm für Kahn: Trainerfrage, Wintertransfers und Kennenlerngespräche

Embed from Getty Images

Seit Samstagabend befindet sich der FC Bayern in Doha und bereitet sich in der Aspire Academy auf die zweite Saisonhälfte vor. Unmittelbar nach der Ankunft in Katar absolvierte der Rekordmeister seine erste Trainingseinheit und wird sich bis kommenden Freitag intensiv auf die Aufholjagd in der Bundesliga und die K.o.-Phase in der Champions League vorbereiten.

Während die Bayern-Profis trainieren, haben auch die Verantwortlichen „im Hintergrund“ das eine oder andere zu besprechen. Laut Hasan Salihamidzic gibt es durchaus „Redebedarf“ zwischen ihm und Neu-Vorstand Oliver Kahn. Egal ob Trainersuche oder potenzielle Wintertransfers, die Liste an Todos ist lang: „Wir freuen uns alle, dass der Olli kommt. Wir werden viele Gespräche führen.“

Zudem wird Kahn auch die Gelegenheit nutzen um die Mannschaft kennenzulernen wie Salihamidzic verriet: „Er wird beim Training zuschauen.“