FC Bayern News

Medien: Gnabry hat erneut Probleme und reist vorzeitig aus Doha ab

Serge Gnabry
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Bittere Nachrichten für den FC Bayern, wie Sky-Reporter Torben Hoffmann berichtet hat Serge Gnabry erneut Probleme mit der Achillessehne und kann derzeit weder individuell trainieren, noch mit der Mannschaft. Laut Hoffmann wird der 24-jährige Offensivspieler das Winter-Trainingslager in Doha vorzeitig beenden und zurück nach München reisen.



Serge Gnabry bleibt weiterhin das Sorgenkind beim FC Bayern. Der Flügelflitzer plagt sich schon seit Tagen mit Achillessehnen-Problemen herum und konnte im Winter-Trainingslager bis dato noch keine einzige Trainingseinheit mit der Mannschaft absolvieren. Während es gestern noch hieß, dass Gnabry Fortschritte macht und das Lauftraining wieder aufgenommen hat, gibt es heute leider erneut negative Nachrichten. Wie Sky-Reporter Torben Hoffmann via Twitter berichtet, hatte Gnabry erneut Probleme beim Lauftraining am Mittwochmorgen.

Reist Gnabry vorzeitig aus dem Trainingslager ab?

Bis Freitag sind die Bayern noch in Doha um sich auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten. Für Serge Gnabry könnte das Trainingslager jedoch bereits vorzeitig zu Ende gehen. Laut Hoffmann überlegen die Verantwortlichen derzeit den Offensivspieler zurück nach München zu schicken, damit sich dieser dort in Ruhe behandeln lassen kann. Demnach sind Hansi Flick & Co. besorgt, dass der Rechtsaußen den Rückrunden-Auftakt am 19. Januar gegen Hertha BSC Berlin verpassen könnte und wollen kein Risiko eingehen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.