FC Bayern News

Jens Lehmann glaubt nicht an eine Bayern-Aufholjagd: „Leipzig wird Meister“

Jens Lehmann
Foto: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern überwintert derzeit auf dem 3. Platz in der Fussball Bundesliga und hat vier Punkte Rückstand auf Herbstmeister RB Leipzig. TV-Experte und Ex-Profi Jens Lehmann glaubt nicht daran, dass die Münchner in der Rückrunde eine Aufholjagd starten werden. Gegenüber der „BILD Zeitung“ betonte er, dass Leipzig die besseren Chancen hat und Meister wird.

In knapp einer Woche ist es (endlich) wieder soweit, dann rollt der Ball in der Fussball Bundesliga. Die Bayern plagen sich vor dem Rückrunden-Auftakt gegen Hertha BSC Berlin mit zahlreichen Verletzungssorgen herum, möchten dennoch mit einem Auswärtssieg gegen die Hertha die „große Aufholjagd“ einleiten. Im Vorjahr hat der FCB bereits bewiesen, dass man dazu in der Lage ist, als man einen 6-Punkte-Rückstand auf den BVB noch wettmachen konnte.

Laut TV-Experte Jens Lehmann wird den Bayern in dieser Saison dieses Kunststück nicht erneut gelingen. Der 50-jährige äußerte sich im Interview mit der „BILD Zeitung“ über das Titelrennen in der Bundesliga und setzt auf RB Leipzig.

„Leipzig als Meister wäre für die Bundesliga ganz gut“

Embed from Getty Images

Lehmann betrachtet vor allem die personelle Lage beim FCB, mit den vielen Verletzten, als kritisch. Zudem verwies er darauf, dass sich die Bayern ihren Umbruch noch nicht komplett abgeschlossen haben: „Die Bayern hatten einen Umbruch. Ribéry und Robben sind weg. Und jetzt muss man mal schauen, wie Lewandowski nach seiner Operation zurückkommt. Vielleicht kostet das die Bayern ein paar Punkte zu Beginn der Rückrunde.“ Wirklich abschreiben möchte der ehemalige Nationalspieler die Münchner aber nicht: „Wenn alle Spieler fit sind, können sie allerdings auch wieder einen Durchmarsch packen.“

Der klare Favorit heißt für Lehmann jedoch RB Leipzig: „Leipzig wird Meister. Sie haben zwei Punkte Vorsprung und eine ganz gute Hinrunde gespielt. Vielleicht wäre das mal eine Überraschung. Für die Bundesliga wäre das ganz gut.“