FC Bayern News

Fällt Gnabry für die ersten beiden Rückrunden-Spiele aus?

Serge Gnabry
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Aktuellen Medienberichten zufolge droht dem FC Bayern ein längerer Ausfall von Serge Gnabry. Laut der „BILD Zeitung“ wird der 25-jährige Offensivspieler aufgrund der anhaltenden Achillessehnen-Probleme nicht nur den Rückrunden-Auftakt gegen Hertha BSC Berlin verpassen, sondern ist auch für das Heimspiel Ende Januar gegen den FC Schalke 04 fraglich.

In der Hinrunde musste Hansi Flick aufgrund von verletzungsbedingten Ausfällen immer wieder seine Defensive umbauen. Kurz vor dem Start in die zweite Saisonhälfte plagen den 54-jährigen FCB-Cheftrainer nun Probleme in der Offensive.

Während Kingsley Coman (Kapselverletzung) auf linksaußen aller Voraussicht nach bis Ende Januar ausfällt, wird auch Serge Gnabry nach Informationen der „BILD Zeitung“ nicht vor Februar auf den Rasen zurückkehren.

Problemfall Gnabry macht nur langsam Fortschritte

„Serge Gnabry geht es auch langsam wieder besser“, mit diesen Worten hatte Hasan Salihamidzic am Donnerstag den aktuellen Zustand des 25-jährigen kommentiert. Während der Bayern-Sportdirektor das Prinzip Hoffnung bemüht, berichtet die „BILD Zeitung“, dass der zweitbeste Scorer der Münchner nicht nur beim Rückrunden-Auftakt gegen Hertha BSC Berlin (19.1) fehlen wird, sondern auch beim Heimspiel eine Woche später gegen den FC Schalke 04 (25.1).

Gnabry hat im Winter-Trainingslager keine einzige „richtige“ Trainingseinheit mit der Mannschaft absolviert. Auch individuell konnte der Rechtsaußen aufgrund von anhaltenden Achillessehnen-Problemen nicht wirklich etwas tun. Wann Gnabry wieder „regulär“ trainieren kann ist derzeit noch offen. Ein Einsatz gegen Berlin, mit mehr als zehn Tagen Trainingsrückstand, ist mehr als unwahrscheinlich. Zumal die Bayern sicherlich nicht das Risiko eingehen werden Gnabry angeschlagen spielen zu lassen. Vor diesem Hintergrund bleibt auch ein Einsatz gegen Schalke 04 am 19. Spieltag mehr als fraglich.