Bundesliga

5 Fakten zum Rückrunden-Auftakt gegen Hertha BSC

FC Bayern
Foto: Christian Kaspar-Bartke/Bongarts/Getty Images

Am Sonntagnachmittag (15.30 Uhr) startet der FC Bayern bei Hertha BSC in die Rückrunde der Fussball Bundesliga. Zum Rückrunden-Auftakt haben wir fünf interessante Fakten für euch zum Start in die zweite Saisonhälfte zusammengestellt.

Berlins neuer Trainer Jürgen Klinsmann, der auch schon bei den Bayern an der Seitenlinie stand, hat den Hauptstädtern wieder neues Leben eingehaucht. Die Bayern möchten schnellstmöglich wieder an die Tabellenspitze. Es wartet ein interessantes Duell auf die Fans der beiden Teams. Im Folgenden lest ihr fünf interessante Fakten zum Rückrundenstart der Bayern.

Zweites Duell zum Rückrundenstart

Das hat es in der Geschichte der Bundesliga zuvor erst einmal gegeben: Erst zum zweiten Mal treffen Hertha BSC und der FC Bayern zum Auftakt einer Rückserie aufeinander. 2000/2001 spielten die Bayern und Hertha erstmals zum Rückrunden-Auftakt gegeneinander. Die Besonderheit: Die Partie des 18. Spieltags fand bereits VOR der Winterpause statt. Der FCB gewann mit 3:1 in Berlin. Die Tore erzielten Roque Santa Cruz, Stefan Effenberg und Alexander Zickler.

Hervorragende Bilanz gegen Hertha BSC

Die Bayern verloren nur eines der letzten 17 Bundesligapartien gegen Hertha BSC. Im September 2018 unterlag das Team unglücklich mit 0:2 in Berlin. Die anderen Aufeinandertreffen endeten zwölf Mal mit einem Bayern-Sieg und vier Mal Remis. Insgesamt treffen die beiden Klubs in der 1. Bundesliga zum 70. Mal aufeinander. Mit 39 Siegen, 20 Unentschieden und zehn Niederlagen spricht die Gesamtbilanz klar für den FC Bayern München. Das Torverhältnis beträgt 155:75 für die Münchner.

Starker Jahresauftakt des FCB

Embed from Getty Images

In den letzten Jahren kamen die Bayern fast immer exzellent aus der Winterpause. Mit einer großen Ausnahme: In der Saison 2014/2015 verlor das Team des damaligen Trainer Carlo Ancelotti mit 1:4 beim VfL Wolfsburg. Sechs der letzten sieben Ligaspiele zum Start in ein neues Jahr wurden gewonnen. Letztes Jahr gewann der FC Bayern mit 3:1 bei der TSG 1899 Hoffenheim. Es sollte der Startschuss für die Aufholjagd auf Borussia Dortmund sein. Am Ende wurden die Münchner erneut deutscher Meister.

Fast schon Topspiel – welcher Lauf setzt sich fort?

Die Bayern beendeten das Jahr 2019 zuletzt mit drei Siegen in drei Spielen und 11:2 Toren. Das Team hat sich unter Trainer Hansi Flick eingespielt und weiß zu gefallen. Aber auch Hertha BSC hat unter Jürgen Klinsmann klare Fortschritte gemacht. Keines der letzten vier Bundesligaspiele wurde verloren (zwei Siege, zwei Remis). In den letzten drei Partien musste die Hertha kein einziges Gegentor hinnehmen.

Duell mit eingebauter Torgarantie

Nur sechs Aufeinandertreffen zwischen Hertha BSC und dem FC Bayern München endeten torlos. Häufig fallen viele Tore, so wie z.B. in der Saison 1975/76, als die Bayern mit 7:4 gegen die Hertha gewannen. „Bomber“ Gerd Müller trug sich gleich fünf Mal in die Torschützenliste ein. Im Mai 2003 gewannen die Münchner mit 6:3 in Berlin. Bereits zur Pause führte der FCB mit 5:1. Die Tore erzielten Giovane Elber (3x), Claudio Pizarro (2x) und Michael Ballack, der zudem mit einem Eigentor für die Hertha-Führung sorgte.