FC Bayern News

FCB-Neuzugang Odriozola brennt auf seinen ersten Einsatz: „Ich würde gerne schon gegen Schalke auflaufen“

Alvaro Odriozola
Alexander Hassenstein/Getty Images for FC Bayern

Winter-Neuzugang Alvaro Odriozola hat am Mittwoch bereits seine erste Trainingseinheit beim FC Bayern absolviert. Laut Hasan Salihamidzic ist der Spanier „topfit“ und steht sofort zur Verfügung. Auch Odriozola betonte bei seiner offiziellen Vorstellung, dass er gerne so schnell wie möglich spielen möchte, am besten bereits am kommenden Samstag beim Bundesliga-Heimspiel gegen den FC Schalke 04.

Der FC Bayern hat Alvaro Odriozola verpflichtet um mehr Flexibilität in der Defensive zu erhalten. Der 24-jährige Spanier soll hinten rechts Joshua Kimmich und Benjamin Pavard entlasten, die sich diese Aufgabe in der laufenden Saison immer wieder geteilt haben.

Auch wenn Odriozola nur fünf Pflichtspiele für Real Madrid in dieser Saison bestritten hat, ist dieser laut Hasan Salihamidzic verfügt dieser über sehr guten Fitness-Zustand. Odriozola selbst bezeichnete sich am Mittwoch bei seiner Vorstellung „als bereit“ und hat bereits das Bundesliga-Spiel gegen den FC Schalke 04 ins Visier genommen.

Feiert Odriozola sein FCB-Debüt bereits am kommenden Samstag gegen Schalke?

Embed from Getty Images

Der FC Bayern empfängt am kommenden Samstag den FC Schalke 04 in der heimischen Allianz Arena. Hansi Flick wird gegen die Knappen wieder auf Joshua Kimmich zurückgreifen können, der nach seiner Gelbsperre wieder spielberechtigt ist. Wo Kimmich gegen Schalke auflaufen wird, hängt maßgeblich mit Alvaro Odriozola zusammen. Der Spanier würde liebend gerne im Topspiel gegen S04 sein Debüt im FCB-Trikot feiern: „Ich bin bereit und will keine Zeit verlieren. Ich bin bereit zu spielen und weiß, dass der Anspruch beim FC Bayern sehr hoch ist. Ich habe hart gearbeitet und fühle mich bereit, 100 Prozent zu geben. Ich würde gegen den FC Schalke am Samstag schon gerne auflaufen.“

Es ist jedoch fraglich ob der Winter-Neuzugang drei Tage nach seiner Ankunft direkt ins kalte Wasser geworfen wird von Hansi Flick. Zumal der 54-jährige keine Notwendigkeit hat seine Viererkette im Vergleich zum Hertha-Spiel umzubauen. Während Kimmich ins defensive Mittelfeld zurück kehren kann, steht Benjamin Pavard erneut als Rechtsverteidiger parat. Der Franzose wird derzeit in der Abwehrmitte nicht wirklich benötigt, dass Jerome Boateng gegen die Hertha eine solide Leistung gezeigt hat und auch gegen Schalke wieder in der Innenverteidigung zum Einsatz kommen könnte.