FC Bayern News

Ballack sieht Havertz-Wechsel zum FCB skeptisch: „Er braucht noch Zeit“

Kai Havertz
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Kai Havertz gehört zweifelsfrei zu den größten deutschen Nachwuchstalenten. Der 20-jährige Offensivspieler wird schon seit geraumer Zeit mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht und könnte kommenden Sommer den Schritt nach München wagen. Ex-FCB-Profi Michael Ballack sieht diesen Transfer skeptisch, laut dem 43-jährigen braucht Havertz noch Zeit, um sich zu entwickeln.

Es gibt wenige Jungprofis die mit 20 Jahren knapp 130 Bundesliga-Spiele (25 Tore, 21 Vorlagen) sowie 11 Einsätze in der UEFA Champions League vorweisen können. Kai Havertz ist einer davon. Es ist ein offenes Geheimnis, dass der offensive Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen ganz weit oben auf dem Wunschzettel des FC Bayern steht. Gemeinsam mit Leroy Sane könnte Havertz kommenden Sommer an die Isar wechseln.

Während die Verantwortlichen in München zu 100 Prozent von Havertz überzeugt sind, sieht Ex-Bayern-Profi Michael Ballack den potenziellen Transfer durchaus skeptisch. Auch wenn Ballack Havertz als einen „Ausnahmespieler“ sieht, scheint dieser wohl noch nicht bereit zu sein für den FC Bayern wie der „Capitano“ im Gespräch mit „SPORT1“ verriet.

Ballack über Havertz: „Er ist immer noch in der Entwicklungsphase“

Embed from Getty Images

Aktuellen Medienberichten zufolge ruft Bayer Leverkusen einen Preis in Höhe von 130 Mio. Euro für Kai Havertz im Sommer auf. Eine Summe, die nicht viele Vereine bereit sind zu zahlen für einen 20-jährigen Nachwuchsprofi. Laut Ballack müssen sich die Bayern intensiv Gedanken darüber machen ob ein Havertz-Transfer Sinn macht: „Die Bayern müssen entscheiden, ob sie seine Rolle brauchen und was er ihnen wert ist. Er bringt sicher alles mit, was der FC Bayern braucht. Aber sein möglicher Transfer muss auch in den finanziellen Rahmen passen.“

Zudem warnt Ballack davor, dass der Schritt nach München unter Umständen zu früh für Havertz kommt: „Er ist immer noch in der Entwicklungsphase und hat auch noch Fehler in seinem Spiel. Havertz braucht noch Zeit. Er braucht auch die Robustheit, mental für den FC Bayern präpariert zu sein. Ich habe meine Zeit in Leverkusen damals auch gebraucht. Havertz muss nun genau auf seine Entwicklung schauen.“

In Sachen Talent und Fähigkeiten sieht Ballack indes keine Probleme: „Über seine fußballerischen Qualitäten brauchen wir nicht zu reden, denn er ist ein Topspieler. Er ist ein Ausnahmespieler.“