FC Bayern News

Medien: Sane-Verhandlungen mit dem FC Bayern pausieren vorerst

Leroy Sane
Foto: Richard Heathcote/Getty Images

Der potenzielle Sommer-Transfer von Leroy Sane zum FC Bayern entwickelt sich zu einer Never Ending Story. In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche neue Gerüchte und Spekulationen. Laut der „Sport BILD“ ist der sicher geglaubte Wechsel zum deutschen Rekordmeister mittlerweile ins Stocken geraten.

Kommt er? Kommt er nicht? Leroy Sane ist auch nach der Winter-Transferperiode das alles bestimmende Thema beim FC Bayern. Es ist ein offenes Geheimnis, dass der FCB den 24-jährigen Flügelflitzer im Sommer an die Isar locken möchte, doch die Verhandlungen mit Sane sind zuletzt ins Stocken geraten. Grund dafür ist laut der „Sport BILD“ die neue Berater-Agentur „LIAN SPORTS“ von Sane, die demnach vor dem 1. April keine Verhandlungen mit dem FC Bayern aufnehmen darf.

Kündigungsfrist im Beratervertrag sorgt für Probleme beim Sane-Transfer

Leroy Sane hat zum Jahreswechsel die Spieler-Agentur von David Beckham verlassen und den bestehenden Vertrag zum 31. Dezember 2019 gekündigt. Nach Informationen der „Sport BILD“ hat der Vertrag jedoch eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Faktisch können die neuen Sane-Berater somit nicht vor April (offiziell) den Kontakt zum FC Bayern aufnehmen um im Namen von Leroy Sane zu verhandeln.

Auch wenn der Beraterwechsel von Sane an der Säbener Straße keine Begeisterungsstürme ausgelöst hat, ist man dennoch zuversichtlich, dass man den deutschen Nationalspieler im zweiten Anlauf verpflichten kann. Laut der „Sport BILD“ hat Sane jedoch den Bayern-Verantwortlichen deutlich signalisiert, dass er nach wie vor den großen Wunsch hat im Sommer zum FCB zu wechseln.

Ein weiteres Plus für die Bayern ist Hansi Flick. Wie die „Sport BILD“ berichtet kann sich Sane eine Zusammenarbeit mit dem 54-jährigen sehr gut vorstellen.