Transfers

Rudi Völler rechnet mit Havertz-Transfer im Sommer

Kai Havertz
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Kai Havertz wird Bayer Leverkusen kommenden Sommer mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit verlassen. Der FC Bayern gilt aktuell als der Top-Favorit für eine Verpflichtung. Auch Bayer-Geschäftsführer Rudi Völler rechnet damit, dass der 20-jährige Youngster die Werkself vorzeitig verlässt, wie er am Montag bei „RTL Nitro“ andeutete.

Vergangenen Sommer stand Kai Havertz bereits kurz davor Bayer Leverkusen zu verlassen, am Ende entschied sich der offensive Mittelfeldspieler jedoch für einen Verbleib bei den Rheinländern, auch um weiterhin regelmäßige Spielpraxis in der Bundesliga und im Europapokal zu erhalten.

Auch wenn der deutsche Nationalspieler vertraglich noch bis 2022 an Leverkusen gebunden ist, geht Geschäftsführer Rudi Völler davon aus, dass man Havertz diesen Sommer nicht mehr halten kann.

Völler über einen möglichen Havertz-Transfer: „Wir werden sehen wie es im Sommer weitergeht“

Im Gespräch mit dem TV-Sender „RTL Nitro“ zeigte sich Völler froh darüber, dass man Havertz noch eine Saison an sich binden konnte: „Im Sommer gab es schon Interesse, aber wir haben ihm erklärt, dass es ihm gut tut, wenn er noch ein Jahr bei uns bleibt. Und das war auch eine richtige Entscheidung. Ich bin froh, dass wir ihn dieses Jahr noch gehalten haben.“

Die Betonung lag dabei auf dem Wort „noch“, denn das Interesse an dem Youngster ist nach wie vor groß. Vor allem der FC Bayern forciert aktuellen Gerüchten zufolge einen Havertz-Wechsel kommenden Sommer und hat den 20-jährigen Offensivspieler, neben Leroy Sane, zum absoluten Wunschspieler erklärt.

Auch wenn sich Völler bezüglich eines Wechsel noch dezent zurückhielt, deuten die Aussagen des erfahrenen Fussball-Managers auf einen Transfer hin: „Er hat noch Vertrag bis 2022 – das sind natürlich die klassischen Fakten. Wie es im Sommer aussieht, das werden wir dann sehen.“

Neben den Bayern soll auch der FC Liverpool großes Interesse an Havertz haben.