Bundesliga

Flick vor dem Hoffenheim-Spiel: „Coutinho wird auf jeden Fall von Anfang an spielen“

Hansi Flick
Foto: GUENTER SCHIFFMANN/AFP via Getty Images

Der FC Bayern empfängt muss am 24. Spieltag in der Fussball Bundesliga (14:30, live auf Sky) auswärts bei der TSG Hoffenheim ran. Die beiden Teams standen sich erst vor kurzem im DFB-Pokal gegenüber, als sich die Münchner mit einem 4:3-Erfolg ins Viertelfinale zitterte. Bayern-Cheftrainer Hansi Flick hat sich auf der Abschluss-PK vor dem Spiel über die aktuelle Lage beim FCB geäußert und auch zur Problematik rund um den Ausfall von Robert Lewandowski.

Nach dem furiosen 3:0-Erfolg unter der Woche gegen den FC Chelsea in der UEFA Champions League, muss der FC Bayern morgen Nachmittag auswärts bei der TSG Hoffenheim ran. Die Duelle gegen die Kraichgauer in der laufenden Saison waren stets enge Spiele. Während die Bayern das Hinspiel in der Fussball Bundesliga mit 1:2 verloren, setzte man sich vor kurzem im DFB-Pokal-Achtelfinale knapp mit 4:3 durch.

Flick gibt Coutinho eine Startelf-Garantie

Mit Blick auf die personelle Lage, muss der 55-jährige seine Offensive umbauen. Kingsley Coman und Robert Lewandowski fallen beiden aus: „Bei Kingsley hoffen wir, dass er nur fünf Tage ausfällt. Bei Robert sieht es anders aus. Er hat die letzten Spiele gezeigt, dass er sich komplett in die Mannschaft einfügt. Er ist ein Impulsgeber, wenn wir gegen den Ball agieren. Wir müssen als Mannschaft jetzt noch enger zusammenrücken.“

Wer Lewandowski in der Sturmspitze ersetzen wird ließ Flick offen, Thomas Müller und Serge Gnabry sind wohl die präferierten Lösungen. Aber auch FCB-Youngster Joshua Zirkzee spielt laut Flick eine Rolle: „Thomas könnte auch auf der Position spielen. Wir haben die eine oder andere Option, das zu lösen. Auch Joshua Zirkzee wird als Spieler des Kaders in die Überlegungen mit einbezogen.“

In Sachen Philippe Coutinho hat sich Flick bereits festgelegt, der Brasilianer wird gegen Hoffenheim von Anfang an spielen: „Wir haben zwei Ausfälle in der Offensive. Ich kann Ihnen das heute schon sagen: Philippe wird spielen. Er macht das sehr gut im Training. Ich schätze ihn sehr als Fußballer und als Mensch Es ist wichtig für ihn, dass er Spiele hat. Dafür, dass der Knoten platzt, wäre jetzt der richtige Zeitpunkt.“