FC Bayern News

Kein Platz für Hernandez: FCB-Rekordtransfer droht die Ersatzbank

Lucas Hernandez
Bayern Munich's French defender Lucas Hernandez leaves the field after the German first Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images)

Lucas Hernandez galt vergangenen Sommer als der Königstransfer beim FC Bayern. Der Franzose ist ein echter Defensiv-Allrounder, kam bisher jedoch noch nicht wirklich in Fahrt beim deutschen Rekordmeister. Während sich der 24-jährige in den vergangenen Monaten immer wieder mit Verletzungproblemen herumplagte, haben sich andere einen Stammplatz unter Flick erkämpft. Wie der „kicker“ berichtet droht Hernandez (vorerst) die Ersatzbank.

Die wenigsten Bayern-Fans hätten vor der Saison wohl ernsthaft damit gerechnet, dass die FCB-Viererkette aus Alphonso Davies, David Alaba, Jerome Boateng und Benjamin Pavard bestehen würde. Vor allem die vielen Einsatzzeiten von Youngster Davies und „Problemfall“ Boateng sind überraschend. Beide haben sich unter Flick jedoch festgespielt und zeigen konstant starke Leistungen.

Während Boateng und Davies durchaus als Gewinner der laufenden Saison bezeichnet werden können, sieht dies bei Lucas Hernandez deutlich anders aus. Der Franzose wurde vergangenen Sommer für 80 Millionen Euro von Atletico Madrid verpflichtet, spielt bis dato jedoch keine tragende Rolle an der Säbener Straße, was primär an den vielen verletzungsbedingten Ausfällen liegt. Laut dem „kicker“ hat Hernandez derzeit einen schweren Stand unter Flick und wird sich erst wieder mühsam an die erste Elf rankämpfen müssen. Ob dies noch in dieser Saison geschieht ist fraglich.

Wird Rekordmann Hernandez zum neuen Problemfall beim FCB?

Gerade einmal 13 von möglichen 36 Spielen hat Hernandez in der laufenden Saison bis dato für den FC Bayern absolviert. Der französische Weltmeister plagt sich quasi seit seiner Ankunft in München immer wieder mit Verletzungen herum. Hernandez wechselte angeschlagen an die Isar und war seitdem noch nie bei 100 Prozent.

FC Bayern Training
Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Die „Krankenakte“ des Abwehrspielers ist lang: eine Knieprellung (11 Tage Pause) und einen Innenbandriss Sprunggelenk (88 Tage Pause) setzten den Franzosen mehr als drei Monate außer Gefecht. Aktuell laboriert er an einer Sehnenreizung, soll jedoch am kommenden Wochenende beim Heimspiel gegen den FC Augsburg wieder einsatzfähig sein.

Das große Problem bei Hernandez ist schlichtweg die Tatsache dass Flick derzeit keinen Bedarf für den Rekordtransfer hat. Auf den beiden Außenpositionen haben sich Alphonso Davies und Benjamin Pavard festgespielt. In der Abwehrmitte sind David Alaba und Jerome Boateng gesetzt. Die Bayern sind seit 14 Spielen in Folge unbesiegt, Flick hat somit keinen Grund seine Viererkette zu verändern,

Eigenen Aussagen zufolge möchte Flick Hernandez langsam ranführen, mit anderen Worten heißt das, dass dieser vor erst keinen Stammplatz hat, auch wenn er fit ist. Es wird spannend zu sehen ob und welche Rolle der Sommer-Neuzugang in den kommenden Wochen beim FC Bayern spielen wird.