Bundesliga

„Die Laufwege haben gefehlt“ – Die Stimmen zum Spiel

Foto: Cristof Stache / AFP / Getty Images

Am Sonntagnachmittag konnte der FC Bayern den nächsten Saisonsieg eintüten. Gegen den FC Augsburg gab es einen 2:0 Arbeitssieg. Thomas Müller beantwortete am Sky-Mikrofon die Fragen der Journalisten.

Laut dem 31-Jährigen hat es der Rekordmeister nicht geschafft, sich zu quälen: „Wir haben uns verbal gepusht, aber da hat was gefehlt. Die Laufwege, die Tiefenwege und die Bewegung mit dem Ball, da tut man sich sonst schwer. Man erhofft so zwar das 1:0, aber man erzwingt es nicht.“

„Jerome besitzt eine klasse Übersicht“

Die zweiten 45 Minuten hat Müller anschließend besser empfunden. „Wir kamen besser in die Partie und haben zwingender gespielt und konnten uns so deutlich mehr Torchancen erspielen. Wir haben da allerdings die „Killer-Mentalität“ vermissen lassen, die uns sonst auszeichnet. Im Endeffekt konnten wir uns bei Manu bedanken, dass wir spät nicht noch den Ausgleich kassiert haben.“

Insgesamt sieht Müller durchaus Verbesserungspotenzial und gibt sich mit der Leistung nicht zufrieden: „Das ist nicht das, was wir spielen wollen. Wir müssen tief durchatmen und nächste Woche wieder eine Schüppe drauflegen.“

Ein Sonderlob erhält Jerome Boateng zum Assist vom Ur-Bayer: „Jerome hat sowohl die Übersicht, als auch das feine Füßchen für eine Spielverlagerung. Der Laufweg und der Pass zum Laufweg habe gestimmt.“