Transfers

Großer Marktwert-Verlust | Wird Sane zum „Schnäppchen“?

Leroy Sane
Foto: OLI SCARFF/AFP via Getty Images

Der FC Bayern stand zu Beginn der aktuellen Saison kurz vor einer Verpflichtung von Leroy Sane. Nach dessen Kreuzbandriss platzte der Transfer jedoch. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge plant der Rekordmeister eine neue Offerte für die kommende Sommer-Transferperiode. Doch wie hoch wird die Ablöse sein?



Das Beratungsunternehmen „KPMG“ hat seine Marktwerte erstmal seit November 2019 aktualisiert. Laut der Marktwert-Analyse von „KMPG“ ist Sane derzeit „nur noch“ 75 Mio. Euro wert und gehört damit zu den größten Marktwert-Verlierern in der laufenden Saison. Aufgrund seines Kreuzbandrisses absolvierte der Flügelspieler seit August 2019 kein Pflichtspiel mehr für Manchester City und konnte deshalb auch keine Argumente für eine Erhöhung seines Marktwertes liefern.

75 Mio. Euro für Sane: Lohnt sich das Warten für die Bayern?

Vergangenen Sommer war der FC Bayern bereit mehr als 100 Mio. Euro für Leroy Sane auszugeben. Auch diesen Sommer werden die Münchner, aller Voraussicht nach, einen neuen Anlauf bei Sane starten. Gerüchten zufolge sind Rummenigge & Co. jedoch nicht mehr bereit 100 Mio. Euro Ablöse für den 24-jährigen Linksaußen zu bezahlen.

Um seine Ablöse und sein Gehalt gibt es bereits seit geraumer Zeit große Spekulationen. Während er im letzten Sommer wohl die 100 Millionen Marke überschritten hätte, dürften sich die Forderungen auf Seiten von Manchester City ein wenig gesenkt haben. Was auch daran liegen dürfte, dass Sane nur noch über einen laufenden Vertrag bis 2021 bei den Sky Blues verfügt, was die Ablösesumme nochmals drücken dürfte im Vergleich zum vergangenen Sommer.

Laut „KMPG“ beträgt der aktuelle Marktwert 75 Millionen Euro. Sollte der FC Bayern tatsächlich das Geld in die Hand nehmen, wäre Sane der zweit teuerste Spieler in der Bundesliga Geschichte. Die Nummer eins ist aktuell Lucas Hernandez, den die Bayern zu Beginn der Saison für 80 Millionen Euro von Atletico Madrid verpflichtet haben.

Angeführt wird das Negativ-Ranking von ManUnited-Profi Paul Pogba. Der Franzose ist derzeit noch 90 Mio. Euro wert und verlor damit satte 25 Mio. Euro. Auch der ehemalige BVB-Profi und Bayern-Flirt Ousmane Dembele büßte rd. 18 Mio. Euro ein und kommt laut KMPG aktuell noch auf einen Marktwert von 75 Mio. Euro.

Die internationalen Marktwert-Verlierer: Die Top 10 in der Übersicht

Marktwert-Verlierer