Fussball News

Salihamidzic über mögliche Geisterspiele: „Ich weiß nicht, wie es genau weitergeht“

Hasan Salihamidzic
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Die zunehmende Ausbreitung des Corona-Virus wird immer mehr zum Thema in der Fussball Bundesliga. Die DFL hatte gestern angekündigt, dass man sich zeitnah mit den Vereinen austauschen möchte wie es in den kommenden Tagen weitergeht. Medienberichten zufolge sind Geisterspiele in der Bundesliga nicht mehr ausgeschlossen. Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic verriet gegenüber der „Bild“, dass es bis dato noch keine konkreten Pläne gibt.



Nach dem gestrigen 2:0-Heimerfolg gegen den FC Augsburg haben sich Bayern-Spieler und -Verantwortlichen über mögliche „Geisterspiele“ in der Fussball Bundesliga geäußert. Spiele ohne Zuschauer wären für alle Betroffenen ein herber Rückschlag. Ob es dazu tatsächlich kommen wird bleibt abzuwarten. In den kommenden Tagen werden sich die Verantwortlichen auf Seiten der DFL mit den Vereinen aus der 1. und 2. Bundesliga hierzu austauschen. Laut Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic ist derzeit noch alles offen. Der 43-jährige hofft jedoch, dass es nicht zu Geisterspielen kommen wird, wie er im Gespräch mit der „Bild“ verriet.

„Wir müssen sehen, was passiert“

Laut Salihamidzic ist der stellvertretender Vorstandsvorsitzende Jan-Christian Dreesen für die aktuellen Themen rund um das Corona-Virus beim FCB verantwortlich: „Ich weiß nicht, wie es genau weitergeht. Jan Dreesen ist dafür bei uns der Mann, der mit allem Kontakt hat, der mit den Behörden in Kontakt ist. Jeder hofft, dass es keine Spiele ohne Zuschauer gibt! Aber wir müssen sehen, was passiert…“

Durch die Empfehlung von Gesundheitsminister Jens Spahn alle Veranstaltungen in Deutschland mit mehr als 1000 Besuchern abzusagen ist die Bundesliga in Zugzwang geraten. Die Gesundheit von Spielern, Fans, Stadion-Mitarbeitern hat zwar die höchste Priorität, der Termindruck ist jedoch groß. Spielabsagen bzw. -verschiebungen kann sich die DFL mit Blick auf den vollgepackten Terminkalender nicht wirklich erlauben. Momentan deutet vieles darauf hin, dass der reguläre Spielbetrieb aufrechterhalten wird, die Partien jedoch ohne Zuschauer stattfinden.