FC Bayern News

Schock für den FCB! Bayerische Staatsregierung will bis April Großveranstaltungen untersagen

Allianz Arena
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Bittere Nachrichten für den FC Bayern! Wegen der zunehmenden Ausbreitung des Corona-Virus will die bayerische Staatsregierung laut der „Deutsche Presse-Agentur“ zufolge Veranstaltungen mit mehr als 1000 Gästen untersagen. Damit wären auch die Heimspiele des deutschen Rekordmeisters betroffen!

Dem FC Bayern drohen die ersten Spielabsagen wegen der zunehmenden Ausbreitung des Corona-Virus. Während die DFL am Montag bekannt gab, dass der Spielbetrieb in der Fussball Bundesliga bis auf Weiteres fortgeführt wird, planen die Behörden deutlich drastischere Maßnahmen.

Wie die „Deutsche Presse-Agentur“ berichtet, will die bayerische Staatsregierung Veranstaltungen mit mehr als 1000 Gästen zunächst bis Karfreitag (10. April) untersagen.

Wird das CL-Rückspiel gegen den FC Chelsea abgesagt?

Laut der „dpa“ habe sich der schwarz-orange Koalitionsausschuss in München auf diese Grundsatzentscheidung verständigt. Auch die „Augsburger Allgemeine“ hatte zuvor bereits von solch einer Maßnahme berichtet.

Sollte diese Entscheidung tatsächlich umgesetzt werden, drohen dem FC Bayern in den kommenden Wochen mehrere Spielabsagen. Die Münchner treffen am 18. März im CL-Rückspiel in der heimischen Allianz Arena auf den FC Chelsea. Auch die Bundesliga-Spiele gegen Eintracht Frankfurt (22.3) Fortuna Düsseldorf (11.4) sind von dieser Maßnahme aller Voraussicht nach betroffen.

Eine offizielle Stellungnahme seitens der Bayern hierzu gibt es noch nicht.